Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)

Nach unten 

Wer gewinnt das Match?
HC Einheit Plauen
67%
 67% [ 2 ]
Unentschieden
0%
 0% [ 0 ]
HG 85 Köthen
33%
 33% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 3
 

AutorNachricht
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   Mo 16 Dez 2013 - 0:01

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   So 15 Dez 2013 - 23:06


HC Einheit Plauen gegen HG 85 Köthen (28 : 38)

Wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft gewonnen

von drh

Das war meisterlich!
Was für ein Spiel, was für ein Kampf, was für zwei wichtige Punkte: Die HG 85 Köthen hat das fünfte von sechs bisher ausgetragenen Auswärtsspielen der Saison beim HC Einheit Plauen 38:28 (18:10) gewonnen und behält damit die Tabellenführung der Mitteldeutschen Oberliga. Dass es am Ende bei dieser Handball-Gala „nur" 28:38 hieß, war dabei fast schon schmeichelhaft für den Aufsteiger. „Wir hätten gut und gerne auch 45 Tore machen können“, beschrieb Trainer Dr. Bodo Kreutzmann nach Spielende die Überlegenheit seiner Mannschaft.

Die Bachstädter bewältigten diese zeitstrafenarme Aufgabe unter Leitung der objektiv pfeifenden Schiedsrichter Thomas Näther und Mattias Mischinger trotz des Fehlens von Abwehrchef Martin Lux und Torhüter Phil Döhler letztlich mit Bravour und erzielten die höchste Trefferquote in der Hinrunde, weil sie im wahrsten Sinne des Wortes vom Gegner Tür und Tor geöffnet bekamen. „Der HC Plauen hat uns mit seiner löchrigen Abwehr alle Möglichkeiten eröffnet und die haben wir auch genutzt“, freute sich Mannschaftskapitän Rene Uelsmann. Sechzig Minuten lang startete der Tabellenprimus unter seinem neuen Trainer erneut durch und begeisterte seine mitgereisten Anhänger aus einer stabilen Deckung heraus mit Tempo-Handball. Nicht nur die gute HG 85-Abwehr sicherte den Sieg, sondern auch in der Offensive klappte es wie am Schnürchen. Diesmal profitierte die Mannschaft wieder von Spielmacher Denny Friedl und seiner Art, Handball zu spielen. Er war der Türöffner gegen die offensive Abwehrformation des Gastgebers, steuerte das Spiel mit Übersicht, setzte seine Nebenleute geschickt in Szene und war selbst mit 10/5 Toren ein treffsicherer Schütze. Im Strafwurfduell gegen Plauens Torhüter Enrico Fuchs bzw. Steffen Schüller war der Mittelmann souverän. Auch Svajunas Kairis zeigte mit insgesamt zehn Treffern seine Torjägerqualitäten und erzielte damit persönlichen Saisonbestwert.

Der Köthener Bank merkte man anfangs den Druck an, der auf dem Minikader lag. Doch der entlud sich Tor um Tor und das trotzt einiger ausgelassener Chancen, weil sich das Team von Trainer Dr. Bodo Kreutzmann im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit als spielerisch starke Einheit mit einer guten Abwehr präsentierte. Plauens Trainer Silvio Fuchs musste mit ansehen, wie die Gäste die Bremse immer mehr lockerten. Sein Team hingegen agierte ohne Überraschungsmomente, ohne Esprit, ohne Spielwitz und in der Abwehr löchrig, wie ein Schweizer Käse. Daraus schlug der Tabellenführer erbarmungslos Kapital.
Der Favorit kam schnell aus den Startlöchern, doch der Gastgeber hielt zunächst noch dagegen und konnte ausgleichen. Nach dem 3:3 war der HC aber nicht mehr in der Lage, das Heft des Handels in die Hand zu nehmen, sondern überließ dies der HG 85. Mit großer Leidenschaft durchbrachen die Offensivkräfte des Tabellenführers eine ratlose HC-Deckung. So deutete sich das Ende aller Plauener Punktehoffnungen bereits schon zur Halbzeit an, als der Tabellenführer mit einem 8-Tore-Vorsprung unwiderstehlich auf und davon zog. Bereits nach dreißig Minuten waren die Gäste Chef im Ring, ließen den Gastgebern im Grunde keine Chance.

In Halbzeit zwei wurde die ungleiche Partie zeitweise zu einem Schaulaufen der offensivstarken Gäste, deren Kombinationen klar an Schärfe gewannen. Damit bauten sie ihre Führung Schritt für Schritt kontinuierlich aus und lagen zeitweilig mit 13 Toren vorn, weil im Kollektiv ein Rad ins andere griff. Hingegen litt das Angriffsspiel des Gastes, nahm die Konzentration und der Biss in der Abwehr des HC ab. Plauen fand immer weniger Gegenmittel, die wurfgewaltigen Svajunas Kairis (halb rechts) und Denny Friedl (Mitte) sowie Paul Otto vom Kreis und Steven Just, Florian Lampe und Harald Feuchtmann auf den Außenbahnen sowie Rene Uelsmann auf halb links zu stoppen. Sie alle trieben die Gastgeberabwehr nicht nur in die Verzweiflung, sondern zermürbten sie auch mit ihren erfolgreich strukturierten Angriffen. Mit technischen Fehlern und zu frühen Abschlüssen beim Gastgeber geriet der Erfolg des Tabellenführers nie in Gefahr. Die Bachstädter sorgten mit ihrem Auftritt nicht nur für die meisten Gegentreffer des an diesem Nachmittag überforderten Aufsteigers in einem Punktspiel in dieser Saison, sondern auch für eine herbe Enttäuschung der Vogtländer, die mit hängenden Köpfen noch lange nach dem Abpfiff ratlos ins Leere blickten.

Aufstellung:
HG 85 Köthen: Sebastian Loske; Robert Kreller, Rene Uelsmann 2, Denny Friedl 10/5, Svajunas Kairis 10, Florian Lampe 2, Steven Just 6, Paul Otto 6, Harald Feuchtmann Perez 2

HC Einheit Plauen: Enrico Fuchs, Steffen Schüller; Felix Rudolf 3, Jan Richter 5, Maximilian Krüger 4, Franz Meinelt 5/1, Peter Werning, Marc Multhauf 3, Alin-Ioan Bosneac, Pascal Wolf 1, Zbynek Vesely 4/2, Silvio Fuchs, Tom Jahn 3

Siebenmeter:
HC Einheit Plauen 5/4 - HG 85 Köthen 5/5

Zwei-Minuten-Strafen:
HC Einheit Plauen 2 - HG 85 Köthen 3

Quelle: HP HG 85 Köthen - Klick hier
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   So 15 Dez 2013 - 23:04

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   So 15 Dez 2013 - 22:59

Plauener Aufsteiger unterliegt Tabellenführer deutlich
Die Handballer des HC Einheit Plauen waren im Oberligaspiel zu Hause gegen die HG Köthen beim 28:38 chancenlos.


von rainer taubald

Plauen - Mit einem deutlichen 28:38 (10:18) mussten sich die Handballer des HC Einheit Plauen zum Jahresausklang dem souverän aufspielenden Tabellenführer aus Köthen geschlagen geben. Neben den langzeitverletzten Stammspielern Hätterich, Bosneac und Rother mussten die Plauener auch Zobirei verzichten, der sich im Abschlusstraining verletzte. Zudem waren Multhauf, Werning und Meinelt nach Krankheit oder Verletzung noch angeschlagen. Nach der fünften und zugleich höchsten Niederlage in Folge in dieser Saison rutschte Einheit auf den 11. Tabellenplatz ab.

Der Auftritt der Gäste aus Sachsen-Anhalt war überaus dominant, sowohl in der Abwehr als auch im Offensivspiel war ein deutlicher Klassenunterschied erkennbar. Zudem machten teils konfuses Abwehrverhalten, fehlende Ideen in der Offensive, Zuspielfehler und eine bedenkliche Abschlussschwäche der Plauener der HG das Siegen leichter als erwartet. 25 Torwürfe der Plauener waren ohne jede Chance auf einen Torerfolg: zu schwach, zu unplatziert sowie neben oder über den Kasten.

Trainer Silvio Fuchs war nach dem Spiel sichtlich verärgert: "Natürlich waren wir ersatzgeschwächt. Trotzdem hatte keiner unserer Spieler Normalform. Ich bin von der Leistung einiger sehr enttäuscht. Wir haben deshalb so deutlich verloren, weil ein Spitzenteam wie Köthen unsere vielen Fehler eiskalt bestraft. Die Verunsicherung in der Mannschaft ist auch die Folge unserer wochenlangen personell unterbesetzten Trainingstage. Wir müssen in der kurzen Winterpause die Köpfe frei bekommen. Zum Punktspielstart im neuen Jahr wird eine neue, stärkere Mannschaft auf dem Parkett stehen." Das ist für den HC Einheit auch bitter nötig, um den derzeitigen Tiefpunkt zu überwinden und auch in der nächsten Saison in der Oberliga zu spielen.

Die Partie selbst war nur in den ersten Minuten ausgeglichen. Nach dem 1:1 durch Friedl (Köthen) und Richter brachten abermals Friedl und Uelsmann die Gäste 3:1 in Führung. Krüger und Multhauf sorgten für den 3:3-Ausgleich. Auch nach den Treffern von Kairis und Uelsmann sowie Krüger zum 4:5 hatten die Plauener noch Hoffnung.

Danach aber nutzten die Gäste die eklatanten Schwächen der Mannschaft von Trainer Fuchs entschieden aus. Einheit war gegen die flüssigen Kombinationen und die Treffsicherheit der Köthener machtlos. Die spielten den Ball oft mühelos bis zum Freistehenden am Strafraum. Vor allem brillierten Kairis (elf Treffer) und Friedl (zehn). So führten die Gäste zur Pause bereits mit 18:10 Toren.

Kurz nach dem Seitenwechsel lag Köthen beim 11:21 bereits mit zehn Treffern vorn, die Partie hatte für das Team nun den Charakter eines Trainingsspiels. Die Hausherren bemühten sich um Resultatsverbesserung und wurden dabei von ihren geduldigen Fans unterstützt, die jeden der Treffer bejubelten. Trotzdem vergrößerte sich die Gästeführung zeitweise auf 13 Tore, so beim 17:30 eine Viertelstunde vor der Schlusssirene. Kairis und Friedl für Köthen sowie Meinelt (2) für Plauen waren die letzten Torschützen in einem insgesamt schwachen und einseitigen Oberligapunktspiel. Das letzte Spiel der Hinrunde steht für Einheit am 11. Januar beim Tabellenletzten in Ziegelheim an.

Statistik:

Plauen: Fuchs, Schüller - Rudolf (3), Richter (5), Krüger (4), Wolf (1), Meinelt (5/1), Werning, Vesely (4/2), Multhauf (3), Jahn (3).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bildtext: Nur selten konnten sich die Plauener - im Bild Jan Richter - gegen die Gäste aus Köthen durchsetzen. - Foto: Oliver Orgs

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Plauener Zeitung
Erscheinungstag Montag, den 16. Dezember 2013
Seite 21
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   So 15 Dez 2013 - 22:54

HC Einheit geht zum Jahresabschluss leer aus

In der Mitteldeutschen Oberliga gingen die Handballer des HC Einheit Plauen am Samstag auch im letzten Spiel des Jahres 2013 leer aus. Vor knapp 500 Zuschauern in der Einheit-Arena mussten sich die Spitzenstädter dem Tabellenführer, der HG 85 Köthen klar mit 28:38 (10:18) geschlagen geben.

Die Hiobsbotschaften bei den Plaunern hören einfach nicht auf. So verletzte sich Kreisläufer Franz Zobirei im Freitagstraining am Knöchel und musste pausieren, Marc Multhauf ging mit einem Magen-Darm-Virus geschwächt in die Partie. Peter Werning nach seiner Handverletzung wieder im Team war aber ob des Trainingsrückstandes auch keine große Hilfe. Trainer Silvio Fuchs musste so auf einigen Position umstellen, brachte Franz Meinelt am Kreis und Felix Rudolf auf der linken Außenbahn, für beide eher ungewohnte Positionen.

Schon nach wenigen gespielten Minuten zeigte sich, dass Köthen, obwohl auch durch Verletzungen und Rot-Sperren reichlich dezimiert, zum ersten die individuell bessere Klasse der Spieler und zum anderen ein deutliches Plus im mannschaftlichen Zusammenspiel hat. Fünf Minuten waren gespielt, da führten die Gäste 3:1. Nach einem zwischenzeitlichen Aufbegehren und dem 3:3 Ausgleich für Einheit war in den Folgeminuten die gegnerische Abwehr und der sehr gut aufgelegte Köthener Torwart Loske für die Plauener nicht zu überwinden. Die HG hingegen hatte gegen die oft nur halbherzig agierende Einheit-Abwehr wenig Probleme erfolgreich einzunetzen. Der Rückstand der Spitzenstädter wuchs bis zur 18. Spielminute auf 4:11 an. Nach sieben torlosen Minuten brachte Zbynek Vesely das kleine runde Leder erstmals per Strafwurf wieder im Tor unter. Bis zum Seitenwechsel trafen dann beide Teams nahezu gleichermaßen, beim Stand von 10:18 ging es in die Halbzeit.

Mit einer Zeitstrafe gegen Plauens Multhauf begann der zweite Spielabschnitt für die Hausherren denkbar ungünstig. Köthen wusste natürlich die erneute Überlegenheit zu nutzen und hatte nach 35 gespielten Minuten beim 11:21 bereits ein Polster von zehn Treffern. Das einzige, was Einheit treu zu sein schien, war das Wurfpech. So krachten nicht nur bei Maximilian Krüger gleich zwei Würfe nacheinander an Pfosten und Latte. Die Gäste hatten die Partie längst im Griff, hielten den Vorsprung konstant. Einige sehenswerte Treffer gelangen den Plauenern zwar noch, wurden auch von den Zuschauern mit reichlich Applaus bedacht, dem Spielgeschehen gab dies allerdings keine entscheidende Wende mehr.

HC Einheit Plauen Trainer Silvio Fuchs: „Es war an anzumerken, dass die letzten Niederlagen doch noch in den Köpfen drin war. Als sich dann auch noch die ersten Fehler einstellten, die prompt zu Gegentoren führten, war dies der Sicherheit im Spiel natürlich nicht wirklich zuträglich. Das, was ich wirklich vermisst habe, war der absolute Siegeswille meiner Mannschaft, was sich in der Halbherzigkeit der Aktionen in Abwehr und Angriff widerspiegelte. Darin lag unter anderem das ganz große Plus unseres Gegners, der obwohl auch sehr geschwächt, nur auf Sieg aus war.“

HC Einheit Plauen: Schüller, Fuchs, Jahn (3 Tore), Rudolf (3), Richter (5), Krüger (4), Wolf (1), Meinelt (5), Werning, Vesely (4/davon 2 Siebenmeter), Multhauf (3), Trainer Silvio Fuchs, Co-Trainer Tino Meinelt, Mannschaftsleiter Bernd Grimm, Mannschaftsarzt MR Dr. Normann Haßler, Physiotherapeut Christian Ulbricht.

HG 85 Köthen: Loske, Döhler, Kreller (1), Uelsmann (3), Friedl (10/5), Kairis (11), Lampe (2), Just (5), Feuchtmann-Perez (2), Otto (4), Trainer Dr. Bodo Kreutzmann.

Schiedsrichter: Matthias Mischinger, Thomas Näther (beide HC Burgenland).
Gelbe Karten: 2 gegen Plauen, 3 gegen Köthen.
Zeitstrafen: 2 gegen Plauen, 3 gegen Köthen.
Zuschauer: 500

(mts)
Quelle. HP HC Einheit Plauen - Klick hier
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   Do 12 Dez 2013 - 20:11

HC Einheit Plauen empfängt Tabellenführer

Handballerisch beenden die Oberligahandballer des HC Einheit Plauen am kommenden Samstag das Jahr 2013. Und zu diesem Abschluss haben die Mannen um das Trainergespann Silvio Fuchs und Tino Meinelt noch einmal einen ganz schweren Brocken vor der Brust. Zu Gast in der Spitzenstadt ist der aktuelle Tabellenführer der Mitteldeutschen Oberliga, die HG 85 Köthen. Der Anwurf in der Einheit-Arena erfolgt 16 Uhr.

Köthen wird in dieser Saison von den Handballkennern als der Top-Favorit auf den Aufstieg in die 3. Liga gehandelt. Und genau das ist auch das Ziel des Vereines, wie uns Mannschaftsleiter Karsten Richter bestätigt: „Wir hatten zu Saisonbeginn, ähnlich wie Einheit Plauen, großes Verletzungspech, haben diese schwere Phase trotzdem gemeistert und sind nun auf dem besten Weg in Richtung Aufstieg. Uns ist natürlich klar, dass wir noch lange nicht durch sind. So haben wir vor jedem Spiel erneut das große Ziel vor Augen und geben in jedem Spiel Vollgas, um die Punkte auf der Habenseite zu verbuchen“. In den bisherigen Spielen haben die Köthener dies auch eindrucksvoll umgesetzt. Von den bislang absolvierten elf Partien ging Köthen neun mal als Sieger hervor, einmal trennte man sich unentschieden, nur eine Niederlage musste man hinnehmen. Die Niederlage gab es gegen den SV Oebisfelde im dritten Saisonspiel, das 27:32 endete. Das Unentschieden stammt aus der Vorwoche, als der Tabellenzweite HC Einheit Halle in Köthen zu Gast war, das Endergebnis lautete 25:25. 19:3 Punkte haben sich Trainer Dr. Bodo Kreutzmann und sein Team erspielt und stehen mit einem Punkt Vorsprung vor Halle auf Rang eins. Übrigens geht seit dieser Saison auch ein in Plauen noch gut bekannter Spieler für Köthen auf Torejagd. Es handelt sich hierbei um den chilenischen Nationalspieler Harald Johann Feuchtmann. Der Linksaußen spielte 2007/2008 in Plauen und erzielte für seinen jetzigen Verein in dieser Saison bereits 50 Tore.

Beim HC Einheit Plauen gibt es leider für Trainer Silvio Fuchs keine positiven Nachrichten. Neben Michael Hätterich, Alin Bosneac und Adrian Rother, die langzeitverletzt sind, wird am kommenden Samstag auch weiterhin Peter Werning aufgrund einer Handverletzung fehlen. Unter der Woche hinzugekommen sind weitere personelle Probleme. Linksaußen Franz Meinelt hat sich während des Trainings in Dresden verletzt. „Ich bin böse umgeknickt und weiß noch nicht, ob ich am Samstag spielen kann. Wir haben derzeit sowieso schon einen schmalen Kader, da ist so etwas natürlich besonders ärgerlich“, erklärt der 23jährige ziemlich niedergeschlagen. Auch von Franz Zobirei gibt es keine guten Nachrichten. Den etatmäßigen Kreisläufer hat die Grippe erwischt. Ähnlich wie Zbynek Vesely, der nach seiner Erkrankung noch nicht wieder ganz fit ist, steht hinter dem Einsatz beider Spieler ein Fragezeichen. Florian Weiß, der vergangene Woche in Freiberg die Mannschaft noch unterstützt hat, steht diese Woche beruflich leider nicht zur Verfügung. Damit wird die Spielerdecke von Trainer Silvio Fuchs sehr dünn. „Wir haben in dem Spiel gar nichts zu verlieren und sind ganz klar der Außenseiter“, so Fuchs. „Natürlich werden wir die Punkte keinesfalls verschenken.“

Sehr wechselhaft waren die Leistungen zum letzten Spiel in Freiberg sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Die Abwehr arbeitete streckenweise vorbildlich, erkämpfte sich immer wieder den Ball, dann gab es aber auch Momente, wo man den Gegner förmlich zum Torewerfen eingeladen hat. Einerseits trug man die Angriffe druckvoll und erfolgreich vor, dann wieder machte man sich das Leben auf dem Parkett durch leichtfertige Fehler selber schwer. Gerade die Fehlerquote beim Abschluss gilt es gegen dieses Top-Team unbedingt zu minimieren, da Köthen in der Staffel dafür bekannt ist, solche gnadenlos über Konter zu bestrafen.

(mts/slx)

Quelle: HP HC Einheit Plauen - Klick hier
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   Do 12 Dez 2013 - 20:10

Die letzten Spiele 2013

Das letzte Spielwochenende steht vor der Tür. Bevor alle in ihre wohlverdiente Weihnachtspause gehen, stehen noch schwere Spiele auf dem Programm. Am Samstag empfängt die erste Mannschaft, oder zumindest der einsatzfähige Kern, mit der HG 85 Köthen den Tabellenführer der Mitteldeutschen Oberliga. Das wird ein richtig schweres Spiel, in dem wohl nur Außenseiterchancen auf Punkte bestehen. Die vierte Mannschaft trifft in der Vogtlandliga auf die dritte Mannschaft des SV 04 Oberlosa. Wie immer in Stadtderbys wird es sicher ein spannendes Spiel geben. Derzeit liegt Einheit vor Oberlosa auf Rang drei der Tabelle. Die zweite und dritte Mannschaft haben spielfrei.

Unsere B-Jugend bestreitet am Samstag vor dem Spiel der ersten Mannschaft ihr Sachsenligaspiel gegen die SG LVB Leipzig. Trotz Niederlagen in den letzten Spielen zeigt die Mannschaft von Trainer Gert Gruner aufsteigende Form und will das sicher auch vor heimischer Kulisse zeigen. Vielleicht ist sogar ein Punktgewinn möglich. Die A-Jugend lädt dann am Sonntag zum Heimspiel ein. Zu Gast ist der Tabellenzweite HSV Dresden. Das Spiel ist ein Nachholspiel, nachdem der HSV Dresden zum eigentlich angesetzten Spiel nicht angetreten war. Unsere C-Jugend hat am Wochenende kein Ligaspiel, muss aber im Bezirkspokal antreten. Dazu muss die Mannschaft ins Erzgebirge zur NSG Zschopau/Borstendorf. Der Gegner ist der Mannschaft bisher unbekannt. Allerdings will die Mannschaft in die nächste Runde des Wettbewerbs einziehen. Die D-Jugend muss am Samstag ebenfalls ins Erzgebirge nach Weißenborn. Dort stehen Spiele gegen den SV Rotation Weißenborn und die HSG Freiberg an. Gegen beide Mannschaften wurde bereits in der Hinrunde gespielt, dabei gab es einen Sieg gegen Weißenborn und eine Niederlage gegen Freiberg. Auch diesmal sollten zwei Punkte zu holen sein. Die kleinen Handballer der E-Jugend beginnen am Samstag den Heimspieltag mit der Partie gegen die MSG Zwickau. Von der Papierform her sind die Mädchen aus Zwickau ein schlagbarer Gegner. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg!

Sa, 14.12.2013, 16:00 Uhr, Mitteldeutsche Oberliga
HCE Plauen – HG 85 Köthen

Sa, 14.12.2013, 12:00 Uhr, Vogtlandliga
HCE Plauen IV – SV 04 Oberlosa III

Sa, 15.12.2013, 17:00 Uhr, Sachsenliga
HCE Plauen mA – HSV Dresden

Sa, 14.12.2013, 13:30 Uhr, Sachsenliga
HCE Plauen mB – SG LVB Leipzig

Sa, 14.12.2013, 14:00 Uhr, Bezirkspokal
NSG Zschopau/Borstendorf – HCE Plauen mC

Sa, 14.12.2013, 10:50 Uhr, Bezirksliga
HSG Freiberg – HCE Plauen mD
SV Rotation Weißenborn – HCE Plauen mD

Sa, 14.12.2013, 10:30 Uhr, Bezirksliga
HCE Plauen mE – MSG Zwickau

(slx)
Quelle: HP HC Einheit Plauen - Klick hier
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   Do 12 Dez 2013 - 20:08

Vorschau auf das nächste Spiel
Im letzten Spiel des Jahres zum Aufsteiger HC Einheit Plauen

von drh.

HG 85 Köthen dürstet nach zwei Punkten


Den Erfolg könnte sich am Samstag der Tabellenerste in Plauen holen, denn dann kommt es für die HG 85 Köthen im letzten Punktspiel des Jahres 2013 zum ersten Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger, einem gänzlich unbeschriebenen Blatt. Geographisch zählt das Spiel beim Tabellenzehnten für die Mannschaft von Trainer Dr. Bodo Kreutzmann zu den Auswärtsaufgaben mit der längsten Anreise. Die Frage des Abends lautet: Schaffen es die Bachstädter nach den Siegen der Top-Mannschaften HC Einheit Halle, SV Oebisfelde und HC Glauchau/M. auch, in der Einheit-Arena zu gewinnen? Ab 16:00 Uhr, wenn die Unparteiischen Mischinger / Näther das Spiel anpfeifen, gibt es die Antwort.

Diesmal wird wichtig sein, dass die Mannschaft von Trainer Dr. Bodo Kreutzmann die Qualität vom Spitzenspiel gegen den HC Einheit Halle halten und möglichst, was die Verwertung der Strafwürfe angeht, weiterentwickeln kann. Wenn das abgerufen werden kann, wäre an etwas Zählbares zu denken. Dass die Sportstätte des Gastgebers nicht gerade die Wohlfühl-Oase der Mitteldeutschen Oberliga ist, hat am ersten Spieltag Hoyerswerda (29:22) und am sechsten Spieltag der HC Burgenland (34:32) schmerzhaft zu spüren bekommen, als das Team von Trainer Silvio Fuchs beide Partien siegreich gestaltete. Das waren allerdings nur zwei von fünf erfolgreichen Heimauftritten.

Inzwischen sind die Schlechtwetterwolken im Vogtland bedrohlich aufgezogen. Seit dem 7. Spieltag steigt der HC auf der Tabellenleiter abwärts. In den letzten vier Spielen kam Sand ins Getriebe des Aufsteigers: Der SV Oebisfelde, die HSG Go Go Hornets, der HC Glauchau/M. und zuletzt die HSG Freiberg gingen gegen den Aufsteiger als Sieger von der Spielfläche. 0:8 Punkte sind die Konsequenz. Nach diesen aufeinanderfolgenden Negativerlebnissen wird man darauf brennen, zu Hause gegen den Tabellenführer wieder zu punkten, denn der HC steht momentan mit 9:13 Punkten in den unteren Tabellenrängen. Und im Plauener Umfeld erwartet man schon, dass dieser Stand nur eine Momentaufnahme bleibt.

Die Köthener verfügen mit 8:2 Zählern über die zweitbeste Auswärtsbilanze der Liga. Nur Glauchau/M. (9:1) ist besser. In der Tabelle trennen den Tabellenführer und den HC Einheit Plauen derzeit zehn Punkte. Die Torausbeute in der Mitteldeutschen Oberliga betreffend, haben die HG 85 -Cracks gegenüber dem Gastgeber absolut die Nase vorn: Der Tabellenerste erzielte 37 Treffer mehr, womit die Achillesferse des Aufsteigers, die Durchschlagskraft des Angriffs, gekennzeichnet ist. Dass der HC in den bisherigen Heimspielen in seiner Abwehr einige Fenster offen hatte, in die die Angreifer der gegenerischen Mannschaften eingestiegen sind, ist unverkennbar. Denn 324 Gegentore, das sind 24 mehr als der Tabellenführer bisher zuließ, sprechen dafür. Was der Gastgeber allerdings kann, ist unbändigen Kampfgeist entwickeln und bis zum Schluss auf gutem konditionellen Niveau fighten. Dabei wird er von seinen Fans permanent akustisch unterstützt.
Zu den auffälligsten Akteuren zählen Zbynek Vesely (62 Treffer), der mit seinen 36 Jahren sowohl die technische Finesse als auch die nötige Erfahrung mit aufs Parkett bringt und ein Garant für Tore und Siebenmeter ist. Er war mit insgesamt elf Toren erfolgreichster Werfer auf Plauener Seite bei der Niederlage in Freiberg. Der Rechtsaußen verwandelte nicht nur alle Strafwürfe sicher, sondern traf auch aus dem Spiel heraus. Jan Richter (RR, RL, 53 Tore), Maximilian Krüger (LA, RL, 48) und Franz Meinelt (LA, 34) sind die weiteren Spieler, die in der Torschützenliste des Gastgebers vorn rangieren. Peter Wernig, ein wichtiger Abwehrspieler des HC, zog sich am 29.11.13 eine Handverletzung zu, die genäht werden musste. Inwieweit er schon wieder zum Einsatz kommen kann, bleibt offen. Da der Aufstiegskonkurrekt Oebisfelde am letzten Samstag gegen Staßfurt nur zu einem Unentschieden kam, beträgt der Abstand zu den Verfolgern Halle ein und Oebisfelde zwei Pünktchen. Ein Ausrutscher der Bachstädter würde bei einem Sieg von Halle gegen das Schlusslicht Ziegelheim und Oebisfelde gegen Hermsdorf den Verlust der Tabellenführung bedeuten. So wird es für die Köthener bei dieser echten Nagelprobe darauf ankommen, die Reihen geschlossen zu halten, die Linie zu wahren, Konzentration und Fokus nicht zu verlieren sowie die spannende Herausforderung anzunehmen und ihr mit den mannschaftstypischen Tugenden zu begegnen. Allerdings wird Robert Kreller (Entzündung im Schultergelenk des Wurfarmes) dabei nicht mitmachen. Ob der Gastgeber gerade gegen den Tabellenführer nach den vier verlorenen Spielen in der Lage ist, zu punkten, wird sich am Samstag zeigen. .
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Quelle: HP HG 85 Köthen - Klick hier

Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   Do 12 Dez 2013 - 20:06

Titelanwärter tritt morgen in Plauen an
Handball, Oberliga: HC Einheit - HG Köthen

Plauen - Zum letzten Oberliga-Punktspiel des Jahres erwartet der HC Einheit Plauen (10. Platz, 9:13 Punkte) morgen die mit 19:3 Zählern führende HG Köthen (19:3 Punkte). Anwurf in der Einheit- Arena an der Wieprechtstraße ist 16 Uhr.

Der Aufsteiger aus Plauen ist gegen den Vizemeister des vergangenen Spieljahres nur Außenseiter. Leistungsvergleiche, Statistiken und Trends sprechen klar gegen die Vogtländer. Die haben gegen das Top-Team aus Sachsen-Anhalt allerdings nichts zu verlieren. Es wäre wohl schon überraschend, wenn Köthen in Plauen bis Spielende um den Sieg bangen müsste.

Aufgrund der vierten Niederlage in Folge - vorigen Samstag 29:30 in Freiberg - ist der HC Einheit auf Platz 10 abgerutscht und nur noch drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Die HG Köthen befindet sich hingegen auf einer Erfolgswelle. Seit dem Sprung an die Tabellenspitze am 7. Spieltag ist sie ungeschlagen Spitzenreiter.

Auch die Tordifferenz von +44 von Köthen im Vergleich zu -17 des HC Einheit spricht für die Gäste. Plauen hat mit 324 Gegentoren neben Ziegelheim (352) die meisten aller Oberligateams kassiert. Durchschnittlich fast 30-mal pro Spiel hat es im HC-Kasten eingeschlagen.

Ohne stabile Abwehr werden die Plauener morgen das zweitbeste Offensivteam der Oberliga (344 Treffer) nicht bremsen können. Nur Halle (358) hat noch häufiger getroffen.

Die Vogtländer verloren bisher jeweils drei Heim- und Auswärtsspiele. Fast makellos ist die Bilanz der Gäste aus Köthen. Nur beim derzeitigen Dritten Oebisfelde haben sie verloren. 25:25 endete das Spitzenspiel vor einer Woche gegen Halle. Die HG-Akteure verwandelte von neun Strafwürfen nur einen.

Köthen hat ein routiniertes, ausgeglichen besetztes und eingespieltes Team. Vor Saisonbeginn gab es jeweils fünf Zu- und Abgänge.

Können die Plauener den freien Fall in der Tabelle stoppen? Dieses Vorhaben wäre wohl nur möglich, wenn sie sich in der Abwehr und im Angriff immens steigern. Seit Wochen haben einige Einheit-Spieler eklatante Wurfschwächen.

Plauens Trainer Silvio Fuchs: "Köthen ist das stärkste Team und hat den Aufstieg als Ziel vor Augen. Die offensiv agierende Abwehr ist meist die Basis zum Sieg. Es wird sehr schwer für uns, doch in der Oberliga kann jeder jeden schlagen. Leider gibt es weitere Besetzungsprobleme. Neben den drei Langzeitverletzten ist zudem der Einsatz von Werning fraglich. Ungewiss ist auch, ob Meinelt, Zobirei und Vesely, die in dieser Woche wegen Krankheit oder Verletzung bisher nicht trainieren konnten, einsatzbereit sind. Zudem ist Weiß arbeitsbedingt nicht dabei". (tau)

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Plauener Zeitung
Erscheinungstag Freitag, den 13. Dezember 2013
Seite 16
Nach oben Nach unten
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   So 8 Dez 2013 - 5:35

Oberliga Mitteldeutschland Saison 2013/14
12. Spieltag

Samstag den 14.12. 2013 16:00 Uhr


HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]-[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gespielt wird in der Dreifeldersporthalle am BSZ Anne Frank in Plauen

Schiedsrichter: Mischinger/Näther
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)   

Nach oben Nach unten
 
OM 2013/14 12. Spieltag 14.12. 2013 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HG 85 Köthen 28:38 (10:18)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: