Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt

Nach unten 

Wer gewinnt das Match?
HG 85 Köthen
100%
 100% [ 5 ]
Unentschieden
0%
 0% [ 0 ]
HV Rot Weiß Staßfurt
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 5
 

AutorNachricht
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   So 9 Dez 2012 - 1:59

Very Happy
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Fr 5 Okt 2012 - 20:49

Frage nach dem Was-wäre-wenn bleibt ungeklärt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Quelle: RBW Regionalfernsehen

Zwar erwies sich der Rückraum um Sebastian Retting (l.) einmal mehr als schärfste Waffe der Staßfurter, doch zu oft versäumten es die Rot-Weissen in Köthen, Angriffe richtig auszuspielen. | Foto: B. Richter

Der Druck lag ohne Frage beim großen Rivalen aus der Bachstadt. Dennoch war die 27:32 (12:17)-Niederlage des HV Rot-Weiss Staßfurt in der Mitteldeutschen Handball-Oberliga gegen die HG Köthen am Freitagabend ärgerlich, weil vermeidbar.

Köthen/Staßfurt l Das Wichtigste zuerst: Nilas Praest ist auf dem Weg der Besserung. Der Halblinke der Staßfurter stand im Mittelpunkt jener Szene, die bei aller Derby-Rivalität den Zuschauern und Aktiven beider Lager große Besorgnis auslöste. Als Praest in der 17. Minute ins Spiel kam und zum Wurf hochstieg, erwischte ihn die Hand seines Gegenspielers mit voller Wucht am Hals. Minutenlang wurde der 21-Jährige auf und neben dem Spielfeld der Köthener Heinz-Fricke-Sporthalle behandelt. Am Sonnabend bestätigte sich schließlich die anfängliche Diagnose, die da lautete: Kehlkopfprellung. "Dass nichts Schlimmeres passiert ist, war Glück im Unglück. Er hat derzeit noch Probleme beim Schlucken, soll sich die Woche über auskurieren", informierte Rot-Weiss-Trainer Uwe Mäuer.

Dieser war gestern schon einen Schritt weiter, quasi nicht mehr beim Schlucken, sondern bereits beim Verdauen des Spiels angelangt. "Im Nachhinein ärgert mich die Niederlage. Wir haben uns mit einfachen Fehlern selbst in die Bredouille gebracht. So haben wir am Ende einen, wenn nicht sogar zwei Zähler verschenkt."

Dass der selbsternannte Aufstiegsfavorit aus Köthen alles andere als unschlagbar war, blieb den zahlreichen Zuschauern - unter ihnen gut 100 Staßfurter - nicht verborgen. Nachdem die Gäste in der Anfangsphase defensiv sicher standen und ihre Chancen konsequent verwerteten, hatten sie zunächst mit 4:1 die Nase vorn (6.).

Dass es die einzige Führung im gesamten Spiel blieb, hatten sich die Rot-Weissen am Ende selbst zuzuschreiben. "Bis weit in die zweite Halbzeit hinein waren wir zu harmlos. Wir haben vorn nur noch die Laufwege bis zur Neun-Meter-Marke gesucht, sind nicht in die Tiefe gegangen", kritisierte Mäuer. Stattdessen nahm sich seine Mannschaft immer mehr unvorbereitete und auf halber Höhe anvisierte Würfe und ließ so Köthens Schlussmann Sebastian Loske, der in der Schlussphase noch eine bedeutende Rolle spielen sollte, immer besser ins Spiel kommen.

Ein anderes Problem betraf die Abwehrarbeit. Gegen vorwiegend mittelgroße und schnelle Gastgeber verschob die Rot-Weiss-Abwehr nicht konsequent genug und kam so des Öfteren den entscheidenden Schritt zu spät. Die Rechnung bekamen die Staßfurter von ihrem ehemaligen Mannschaftskollegen Christian Lingk serviert: Durch vier verwandelte Siebenmeter in Serie übernahm die HG 85 die Führung und baute sie zum 8:4 (15.) aus. Mäuers Versuch, nach neun torlosen Minuten durch eine Auszeit wieder Ordnung ins Staßfurter Spiel zu bringen, misslang. Die Hausherren verwalteten ihren Vorsprung bis zum 17:12 zur Pause.

Der zweite Durchgang begann ähnlich. Zwar bekam Rot-Weiss-Torhüter Patrick Tuchen nun auch bei einem Strafwurf gegen Lingk die Hand an den Ball (34.), doch verkürzen konnten die Gäste zunächst nicht. Wenngleich die Staßfurter im Angriff zu einer etwas höheren Effektivität fanden und etwa durch Sebastian Retting zum 15:19 (36.) verkürzten, musste Tuchen im direkten Gegenzug den Ball wieder aus den Maschen fischen. Da sich die Rot-Weissen durch nachlässiges Abwehrverhalten nun auch zunehmend Zeitstrafen einhandelten, spielten die Köthener ihre Angriffe schnell aus und schlossen zumeist über die Außenpositionen ab.

Erst eine erneute Parade von Tuchen (50.) - wieder gegen Lingk von der Siebenmeterlinie - erwies sich als Startschuss zu einer Aufholjagd der Gäste, mit der wohl nur noch die Wenigsten gerechnet hatten. In Überzahl sorgte zunächst Retting für den 26:25-Anschluss (51.), ehe Roman Bruchno den kaum mehr für möglich gehaltenen 27:27-Ausgleich herstellte (53.). "Diese Phase muss man den Jungs sehr zu Gute halten. Wir haben Köthen nervös gemacht und plötzlich ist das Spiel wieder offen", so Mäuer.

Doch stand die wohl entscheidende Szene noch aus, an deren Ende HG-Schlussmann Loske erst vor Ekstase zuckend auf der Torlinie liegenblieb anschließend auf die Bank der Heimmannschaft zustürmte und seine Mitspieler der Reihe nach umarmte. Der Staßfurter Kreisspieler Oliver Jacobi, der bis dato im Angriff ein Musterbeispiel für Einsatz bot, scheiterte bei einem Konter an Loskes Blitzreflex. Noch mit dem moralischen Ballast dieser Szene beladen, spurtete Jacobi zurück, kam den eingangs von Mäuer angesprochenen Schritt zu spät und kassierte seine dritte Zeitstrafe (56.). "Ich weiß nicht, wie das Spiel ausgeht, wenn dieser Konter sitzt und wir anschließend nicht in Unterzahl agieren", stellte sich auch Mäuer die alles entscheidende Frage nach dem Was-wäre-gewesen-wenn.

So aber mussten sich der Trainer und seine Schützlinge mit der bitteren Realität abfinden, die so aussah: Niedergeschlagene Staßfurter blieben bis zum Abpiff ohne weiteren Torerfolg; euphorisierte Köthener hatten wenig Mühe, abschließend die alte Fünf-Tore-Differenz herzustellen und sorgten durch einen abgeschlossenen Kempa-Trick zum 32:27-Endstand für Verzückung unter den eigenen Fans. So sehenswert diese Szene gewesen sein mochte, so unnötig war die anschließende Provokation des Verlierers durch einen Köthener Spieler. Folge war mit der Schlusssirene eine kurze Rangelei vor der Gästebank.

Als sich das Geschehen wieder beruhigt hatte und die Gastgeber unlängst wieder den Kontakt zum eigenen Publikum suchten, war Mäuer schon dabei, seiner Mannschaft Trost zu spenden. "Ich versuche, das Team stets zu motivieren, indem ich sage: Es ist zweitrangig, wie ein Spiel ausgeht. Wichtig ist, dass wir wieder einen Schritt nach vorn gemacht haben." So war der Coach folgerichtig bemüht, das Positive aus der Niederlage zu ziehen, gab seinen Spielern aber auch ein Tadel mit auf den Weg: "Phasenweise sah das klasse aus, was die Jungs gespielt haben. Aber wir leisten uns auch zu viele haarsträubende Fehler." Das nächste Heimspiel gegen Oebisfelde wird eine schwere Aufgabe, "aber wir müssen sie lösen, wenn wir unser Saisonziel erreichen wollen."

HG 85 Köthen: Loske, Hübscher - Lingk (10/7), John (1), Kreller (1), Uelsmann (3), Friedl (1), Kairis, Auzins, Lux (1), Stojan, Daffend, Just (6), Heddrich (10/2)

HV Rot-Weiss Staßfurt: Tuchen, Schliwa - Sonntag, Frank (4), Oswald, Ortmann, Bruchno (3), Retting (9), Jacobi (3), Rach (2), Praest, Hähnel (4), Scholz (4/4)

Siebenmeter: Köthen 11/9 - Staßfurt 4/4; Zeitstrafen: Köthen 4 - Staßfurt 8; Rot: Oliver Jacobi (56., 3x2 Minuten) -Staßfurt

Quelle: Volksstimme
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Di 2 Okt 2012 - 21:16

HG 85 Köthen gegen HV RW Staßfurt (32 : 27)
HG 85 bleibt weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze
von drh
Finale furioso endet mit HG 85-Heimsieg im Anhalt-Derby gegen HV RW Staßfurt

Christian Lingk mit bester Saisonvorstellung

Mit einem sicheren Strafwurfschützen Christian Lingk und einem in entscheidenden Situationen sehr gut haltenden Torwart Sebastian Loske besiegte die aufopferungsvoll kämpfende und spielerisch eine feine Klinge schlagende Mannschaft von Trainer Ralf Stojan den HV RW Staßfurt, der noch in der 53. Minute hoffnungsvoll im Rennen lag (27:27) am Ende verdient 32:27 (17:12). Dabei mussten die Bachstädter noch auf Svajunas Kairis verzichten (Muskelverletzung). Das Spiel verlief unter der guten Leitung der Schiedsrichter Thomas König und Mariam Teichmüller aus Eisenberg in geordneten Bahnen.

Im Angriff des Gastgebers lief Christian Lingk (10/7) zur Hochform auf. Bei der wohl besten Saisonvorstellung waren er und Patrick Heddrich (9/2) zwei Fixpunkte. Dem Spiel die Würze gaben auch Steven Just (6) und Sebastian Loske. Sie konnten sich nach Spielende etlicher Schulterklopfer ihrer Fans ob ihrer überzeugenden Vorstellung sicher sein. Mit ihrer Durchschlagskraft und Präzision hatten sie in der geschlossenen Mannschaftsleistung großen Anteil, waren sie es, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten.

Während die HG 85 Köthen ihre Erfolgsserie auf drei Siege in Folge ausbauen konnte und als Tabellenerster rangiert, kassierte der HV mit seinem erfolgreichsten Werfer Sebastian Retting (9 Treffer) die erste Niederlage in der erst jungen Saison. „Die HG hat über ihre Abwehr und ihr Konterspiel ihre Stärken gezeigt. Staßfurt hatte keine Lösungen gegen die offensive 3-2-1-Deckung der Köthener. Sie hatten aber eine gute Rückraumachse, in der Sebastian Retting eine gute Hand besaß, wenn er diszipliniert auf seine Chancen wartete. Enttäuschend war die Torwartleistung von Patrick Tuchen, insbesondere sein schlechtes Stellungsspiel gegen die Außen der Köthener. Von daher ein verdienter Sieg des Gastgebers“, so die Bewertung der Partie durch Heinz Prokop, der beide Mannschaften als ehemaliger Trainer gut kennt.

Die Köthener fanden zunächst schleppend in die Partie, lagen 1:4 (6.) zurück und hatten Probleme mit der zwar schwerfälligen, aber offensiven Abwehr der Gäste. Erst nach dem Ausgleichstreffer von Martin Lux (4:4/9.) bekamen die Bachstädter leichtes Oberwasser, wurde die Auseinandersetzung in die Bahnen gelenkt, die man sich vor dem Start zurechtgelegt hatte. Fortan kontrollierten sie Ball und Gegner. Die Stojan-Sieben baute ihren Vorsprung auch deshalb kontinuierlich aus, weil die Staßfurter neun Minuten lang das Torewerfen einstellten. Sie mussten während dieser geistigen und körperlichen Auszeit zusehen, wie Christian Lingk von der Strafwurfmarke vier Mal in Folge auf vier verschiedenen Flugbahnen das Spielgerät an den chancenlosen Torhütern Patrick Tuchen und Sebastian Schliwa präzise vorbeizirkelte. „Bei einer solchen Derbystimmung vergisst man, dass man nach einem gerade überstandenen Infekt noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist“, erklärte der Schütze nach Spielende seine innere Verfassung. Er führte klug Regie, brillierte mit sehr schönen Anspielen und seine Abschlüsse kamen im richtigen Augenblick. Er wurde seiner Führungsrolle als Spielgestalter mehr als gerecht. Davon profitierte das gesamte Team. Das 8:4 (15.) veranlasste Trainer Uwe Mäuer zur 1. Auszeit, die auf sein Team wirkungslos blieb, denn der Gastgeber baute seinen Vorsprung durch je zwei Treffer von Patrick Heddrich und Christian Lingk sowie einen von Mannschaftskapitän Rene Uelsmann zum 13:8-Zwischenstand (23.) aus. Auch zur Halbzeit hatte der 5-Tore-Vorsprung (17:12) Bestand.

Gleich nach Wiederanpfiff konnte der Gastgeber seine Führung durch einen Treffer von Steven Just auf 6 Tore (18:12) ausbauen. Danach wurde es eine zähe Angelegenheit. Ein gehaltener Strafwurf von Patrick Tuchen (50.) war der Zündfunke für ein Feuer, das die Staßfurter durch Eike Rach und Sebastian Retting zum 26:24(51.) und unmittelbar danach Christoph Frank und Roman Bruchno plötzlich noch einmal entfachten. 27:27 hieß es in der 53. Spielminute. Doch in den letzten sieben Minuten blieben die konditionsstarken Gäste ohne Torerfolg.

Torhüter Sebastian Loske kam nach dem Spiel auf der Suche nach den Gründen für den Hänger in seiner Mannschaft, der die kurzzeitige erfolgreiche Aufholjagd der Gäste begünstigte, zu folgender Bewertung: „Wenn wir in der 2. Halbzeit mehr Druck aufgebaut und unsere Konter klarer abgeschlossen hätten, wäre es nicht so eng geworden, hätten wir uns mit sieben oder acht Toren abgesetzt. So wurde es noch einmal eng, aber wir lieben solche Krisensituationen.“ Der Keeper selbst war es, der in seiner Mannschaft zum Matchwinner in der Folge avancierte. Nachdem Patrick Heddrich zweimal zum 29:27(55.) einlochte, parierte er erst einen strammen Wurf von Roman Bruchno und ließ eine zweite Glanzparade folgen, als er dem frei vor ihm aufkreuzenden Oliver Jakobi mit einem Armreflex die Show stahl und das Leder über das Tor lenkte.

In der Schlussminute erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen und genossen den finalen Kempatrick durch Patrick Heddrich im Stehen. Es war das Sahnehäubchen einer Mannschaftsleistung, die für die nächsten Aufgaben weiter hoffen lässt. Am nächsten Samstag ist der Aufsteiger Naumburg-Stößen der Prüfstein, dann kann vielleicht Svajunas Kairis dabei sein.

Randnotiz: Leider musste Nilas Praest mit Verdacht auf eine Kehlkopfprellung, die er sich bei einem Zweikampf zuzog, in der 17. Minute das Spiel beenden. Gute Besserung.
Aufstellung:
HG 85 Köthen: Nils Hübscher, Sebastian Loske; Patrick Heddrich 9/2, Steven Just 6,Denny Friedl 1, Christian Lingk 10/7, Christoph Daffend, Robert Kreller 1, Martin Lux 1, Ralf Stojan, Rene Uelsmann 3, Nauris Auzins, Robin John 1

HV RW Staßfurt: Patrick Tuchen,Sebastian Schliwa; Alexander Enst, Christoph Frank 2, Eike Rach 2, Enrico Sonntag, Marco Richter, Oliver Jacobi 3, Sebastian Scholz 4/4, Tobias Ortmann, Sebastian Retting 9, Roman Bruchno 3, Nils Hähnl 4, Nilas Praest, Björn Oswald
Siebenmeter:
HG 85 Köthen 11/9 - HV RW Staßfurt 4/4
Zwei-Minuten-Strafen:
HG 85 Köthen 4 -HV RW Staßfurt 8 (Rote Karte für Oliver Jacobi, 3x2 Min./ 57.Min)

HP Köthen
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   So 30 Sep 2012 - 20:52

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Fr 28 Sep 2012 - 21:08

HG 85 Köthen gegen HV RW Staßfurt (32 : 27)
HG 85 bleibt weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze
von drh
Mit einem sicheren Strafwurfschützen Christian Lingk und einem in entscheidenden Situationen sehr gut haltenden Torwart Sebastian Loske besiegte die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft von Trainer Ralf Stojan den HV RW Staßfurt, der noch in der 53. Minute hoffnungsvoll im Rennen lag (27:27), am Ende verdient 32:27 (17:12).
Aufstellung:
HG 85 Köthen: Nils Hübscher, Sebastian Loske; Patrick Heddrich 9/2, Steven Just 6,Denny Friedl 1, Christian Lingk 10/7, Christoph Daffend, Robert Kreller 1, Martin Lux 1, Ralf Stojan, Rene Uelsmann 3, Nauris Auzins, Robin John 1

HV RW Staßfurt: Patrick Tuchen,Sebastian Schliwa; Alexander Enst, Christoph Frank 2, Eike Rach 2, Enrico Sonntag, Marco Richter, Oliver Jacobi 3, Sebastian Scholz 4/4, Tobias Ortmann, Sebastian Retting 9, Roman Bruchno 3, Nils Hähnl 4, Nilas Praest, Björn Oswald
Siebenmeter:
HG 85 Köthen 11/9 - HV RW Staßfurt 4/4
Zwei-Minuten-Strafen:
HG 85 Köthen 4 -HV RW Staßfurt 8 (Rote Karte für Oliver Jacobi, 3x2 Min./ 57.Min)

Quelle: HP HG 85 Köthen - Klick hier
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Fr 28 Sep 2012 - 21:08

RE: HG 85 Köthen - HV Rot-Weiss Staßfurt
2min Strafen 3:8 und 7m 11:4 Soweit zur Statistik. Damit könnte man vermuten, daß Stassfurt sehr "robust" gespielt hat. Doch leider hatten wir einen eingedrückten Kehlkopf und eine blutende Lippe. Wer dann wohl robust gespielt hat, zeigt dann die Verletztenliste. Wenn man in Köthen gewinnen will, muß eben alles stimmen.
Noch ein Wort zur Fankultur. Wir haben uns immer während des Spiels auch eine Fanschlacht gegegeben. Doch Androhung von körperlicher Gewalt und Beschimpfungen der untersten Schublade sind leider eine negative Entwicklung in Köthen, die solche Derbys nicht verdienen. Nach dem Spiel hat man früher ein Bier zusammen getrunken und der Drops war gelutscht. Doch leider kann mann mit den "vielen neuen" Fans kein Bier zusammen trinken, da sie unter 18 sind.
Fazit: Sieg geht in Ordnung und Köthen sollte vielleicht in Zukunft die Fans beider Mannschaften nicht direkt nebeneinander setzen.

schön wars...das Derby...knackevolle Halle gute Stimmung und schönes Spiel
Stassfurt legte gleich gut los und führte schnell nach 5 min. 4 zu 1, man merkte das die Erfahrung vom Mittelmann Kairis fehlte, er wurde komplett geschohnt weil er noch leicht angeschlagen vom Apoldaspiel ist, doch die Hg fing sich schnell und legte bis zur 15. Spielminute einen 7 zu 0 Lauf hin und führte nun 8 zu 4...es entwickelte sich ein munters Spiel wobei man Torhüter Loske und Lingk auf Köthner Seite hervorheben muss , Lingk machte in Halbzeit eins alleine 8 Tore. in die Pause ging es mit einer 17 zu 12 Führung
Zweite Halbzeit das selbe Spiel...Hg führte immer mit 4 bis 5 Toren bis zur 45. min Stassfurt holte nun Tor um Tor auf und in der 53 min glichen die Jungs von Rot-Weiss zum 27 -27 aus...doch diese Aufholjagd kostete den Gästen wohl zu viel Kraft...den die HG fing sich wieder in Person von Heddrich der zwei wichtige 7m rein machte und Just der wieder sehr effektiv war..nicht zu vergessen das Friedel bei seinem auftritt in der zweitetn Halbeit sehr viel Druck auf die Deckung ausübte und immer wieder mit seinen schnelle Finten die Abwehr auseinander nahm..und so Freiräume entstande....Krönender Abschluss war zwei Sekunden vor Schluss...als Friedel auf Halblinker Position aus 12 meter einen Flieger auf Linksaussen Peppi Heddrich spielt..der diesen in der Luft fängt und reinschraubte....geiles Ding die Halle stand Kopf...der Rest war nur noch Jubel....

gute besserung an die Stassfurter Nr. 17 der mit Trage vom Feld getragen wurde....ich hoffe es ist nicht all zu schlimmes passiert

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

@ 1aolli : ich kann deine 2 min Statistik leider nicht nachvollziehen, Köthen hatte 4 oder 5 2min Strafen

Quelle: Klick hier
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Fr 28 Sep 2012 - 21:05

HG 85 bleibt weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze(erstellt am 28.09.2012 von drh)


Mit einem sicheren Strafwurfschützen Christian Lingk und einem in entscheidenden Situationen sehr gu ... [mehr]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Fr 28 Sep 2012 - 21:03

HG 85 bleibt weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze

HG 85 Köthen - HV RW Staßfurt

32 : 27

[zum Spielbericht ...]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Do 27 Sep 2012 - 20:32

Köthen/Staßfurt (nwu) l Es ist mal wieder soweit. Das wichtige Derby steht an, vor allem aus Staßfurter Sicht. Heute Abend gastiert der HV Rot-Weiss bei der HG 85 Köthen. Anwurf der Partie der Mitteldeutschen Oberliga ist um 20 Uhr in der Heinz-Fricke-Sporthalle.

Die Gäste haben 100 Karten vorreserviert, bisher "gab es rund 60 Bestellungen", sagte HV-Chef Patrick Schliwa. Er geht fest davon aus, dass sich auch für die restlichen Tickets noch Abnehmer finden werden. Im Vorjahr nahmen 120 Staßfurter Fans die Reise nach Köthen auf sich.

Damals sahen sie eine deutliche 21:30-Niederlage ihrer Mannschaft. Die Bodestädter waren relativ chancenlos. Diese Saison hielten sich beide Mannschaften bisher schadlos, fuhren je zwei Siege ein. Doch Köthen ist als selbst erklärter Aufstiegsaspirant der Favorit. "Wir haben nichts zu verlieren", so Schliwa.

Auch Staßfurts Trainer Uwe Mäuer weiß aus den eigenen Erfahrungen als aktiver Spieler, dass Derbys "immer eine Ausnahmeerscheinung sind". Er möchte von seiner Mannschaft im Nachbarschaftsduell vor allem eine weitere Reduzierung der Technik- und Regelfehler sehen sowie eine Minimierung der Fehlwürfe. "Wenn wir spieltechnisch einen Schritt nach vorn machen, bin ich zufrieden."

Wenn dabei etwas Zählbares herausspringt, hätte auch Mäuer sicher nichts dagegen einzuwenden. "So eine Partie kann in alle Richtungen laufen." Personell gehen die Staßfurter die Aufgabe wieder mit voller Kapelle an, auch wenn sich Nilas Praest und Sebastian Schliwa unter der Woche krank abmeldeten. Der Coach rechnet mit einer Rückkehr der Beiden.

Es ist also wieder alles angerichtet für das wichtigste Spiel des Jahres für die Rot-Weissen - Ausgang offen.

Quelle: Staßfurter Volksstimme
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Do 27 Sep 2012 - 1:18

20:00
HG 85 Köthen - Männer I


WannFr, 28. September, 20:00 – 21:30
WoHeinz-Fricke SH in Köthen (Karte)
Weitere Details» In meinen Kalender kopieren
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Do 27 Sep 2012 - 1:17

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

27 Sep

HG 85 will Platz an der Sonne verteidigen

mehr lesen
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Do 27 Sep 2012 - 1:00

Christian Lingk stellt sich den Fragen zum Freitagderby


Christian Lingk, noch im Vorjahr beim HV RW Staßfurt spielend und mit sechs Treffern in den bisherigen zwei Partien persönlich gut gestartet, hat im Vorfeld des Freitag-Derbys nachfolgende Fragen von Dr. H. Hösler beantwortet.

Am kommenden Freitag erwartet die HG 85 Köthen den HV RW Staßfurt. Dann heißt es Tabellenführer gegen den Tabellendritten. Beide Teams sind aus den bisher zwei Pflichtaufgaben als Sieger hervorgegangen. Wer wird es diesmal sein und welche Gründe sprechen dafür?

„Ich rechne damit, dass das Derby am Freitag ein Spiel auf Augenhöhe wird. Und ich wünsche mir natürlich den besseren Ausgang für die HG 85. Dafür spricht, dass wir das Derby in eigener Halle bestreiten. Und hier wollen wir so lange wie möglich unsere „weiße Weste“ waren. Beide Teams sind mit zwei Auftaktsiegen gestartet, jedoch kommt es erst am Freitag zur ersten Standortbestimmung, in der sich zeigen wird, was die ersten eingefahrenen Punkte wert waren.“

Du kennst, wie kein anderer, als Spieler der noch in der vorjährigen Saison in den Reihen der Gäste gestanden hat, die Leistungsfähigkeit der Staßfurter. Wo liegen die Stärken des HV? Worauf muss sich der Gastgeber einstellen?

„In der Mannschaft steckt ein riesiges Potential. Letztes Jahr sind sie für die meisten hinter den Erwartungenen zurückgeblieben, aber ich rechne damit, dass dieses Jahr Staßfurt eine ernstzunehmende Rolle um die oberen Plätze einnehmen wird. Staßfurt verfügt über einen sehr guten und ausgeglichenen Rückraum und über ein schnelles Konterspiel. Und das Torhütergespann Tuchen/Schliwa ist zudem ein sicherer Rückhalt. Wir müssen uns darauf einstellen, dass es ein schnelles und körperbetontes Spiel wird. Den großgewachsenen Innenblock gilt es zu knacken und das Konterspiel zu unterbinden.“

Auf welche Spieler muss die Köthener Abwehr besonderes Augenmerk legen?

„Ich denke, dass die Staßfurter eine sehr ausgeglichene Spielerdecke haben. Sie sind auf allen Positionen gut besetzt, darum will ich keine einzelnen Spieler hervorheben.“

Welche Erwartungen hast Du an Deine Mannschaft, um am Ende auf Tabellenplatz eins zu bleiben?

„Zu erst sollten wir das Derby am kommenden Freitag gewinnen. Und dann gilt es von Spiel zu Spiel zu denken und in jeder Partie alles zu geben. Wenn wir in der Lage sind, kontinuierliche Leistungen abzurufen und weitestgehend von Verletzungen verschont bleiben, dann werden wir sehen, wo die sportliche Reise hingeht.“
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 53
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Do 27 Sep 2012 - 0:59

HG 85 will Platz an der Sonne verteidigen
von drh.

In der Begegnung zwischen der HG 85 Köthen und dem HV RW Staßfurt treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich in zurückliegenden Jahren spannende Duelle geliefert haben.

In der vorjährigen Spielzeit besiegten die Bachstädter den heutigen Gast in ihrem Wohnzimmer 30:21, musste ihm aber im Rückspiel (26:23) den Vortritt lassen. Am Ende der Spielzeit platzierte sich die HG 85 Köthen auf den 3. Platz (34:18 Punkte). Staßfurt landete auf Platz 7 (25:27 Punkte).

In der gerade begonnenen Saison haben beide ihre bisher gespielten Partien gewonnen. Während die HG 85 Köthen aus Oebisfelde (23:27) beide Zähler mitnahm, behielt Staßfurt zu Hause gegen TuS 1947 Radis (32:23) ebenso beide Punkte.

So wird sich in der heutigen Partie, wo es ein Wiedersehen mit Sebastian Retting, Patrick Tuchen und Roman Bruchno gibt entscheiden, wer die ersten Zähler abgeben muss. Aus allen bisherigen Vergleichen ging die HG 85 Köthen zwölfmal als Sieger vom Platz, teilte sich dreimal die Punkte und verlor fünf Spiele, davon ein einziges in der Saison 05/06 (27:29) in der Heinz-Fricke-Sporthalle. Das soll auch weiterhin so bleiben, weil die Mannen um Trainer Ralf Stojan in Oebisfelde einen überzeugenden Auftritt hatten und hoch motiviert zu Werke gehen wollen. Inzwischen dürfte auch die Muskelverletzung von Swajunas Kairis weiter ausgeheilt sein, sodass er seine große Spielerfahrung mit vollem körperlichen Einsatz in das Spielgeschehen einbringen kann.

Der bisherige Auftritt der Köthener gegen Staßfurt, Apolda und Oebisfelde lässt Trainer und Mannschaft auf einen Sieg hoffen. Der angestrebte Zwei-Punkte-Gewinn wird sich aber nur einstellen, wenn die Stojan-Sieben ihre taktische Marschroute konsequent durchzieht. An der Unterstützung der Zuschauer wird es mit Sicherheit nicht mangeln.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Di 25 Sep 2012 - 1:38

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Di 25 Sep 2012 - 1:23

bundesligainfo.de Teamvergleich
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HG 85 Köthen - HV Rot-Weiss Staßfurt
in der Oberliga seit 2005

Bilanz

Sp S U N Tore
Gesamt 2 1 0 1 53 : 47
Heim 1 1 0 0 30 : 21
Auswärts 1 0 0 1 23 : 26

Siege & Niederlagen HG 85 Köthen HV Rot-Weiss Staßfurt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Höchster
Heimsieg
30:21 2011/12 14.10.2011 26:23 2011/12 03.03.2012
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Letzter
Heimsieg
30:21 2011/12 14.10.2011 26:23 2011/12 03.03.2012
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Höchster
Auswärtssieg
keiner

keiner

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Letzter
Auswärtssieg
keiner

keiner





Oberliga Mitteldeutschland 2012/13
02.02.2013 HV Rot-Weiss Staßfurt


-
HG 85 Köthen _ : _
28.09.2012 HG 85 Köthen


-
HV Rot-Weiss Staßfurt _ : _





Oberliga Mitteldeutschland 2011/12
03.03.2012 HV Rot-Weiss Staßfurt


-
HG 85 Köthen 26 : 23
14.10.2011 HG 85 Köthen


-
HV Rot-Weiss Staßfurt 30 : 21
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Di 25 Sep 2012 - 0:57

Schiedsrichter:

König / Teichmüller (Thüringer Handball-Verband)
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   Di 25 Sep 2012 - 0:13

3. Spieltag
28.09. 2012 20:00 Uhr

HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]-[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Zuletzt von Admin am So 9 Dez 2012 - 1:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt   

Nach oben Nach unten
 
Oberliga Mitteldeutschland 2012/13 03.Spieltag 28.09. 2012 20:00 Uhr HG 85 Köthen - HV Rot Weiß Staßfurt
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: