Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)

Nach unten 

Wer gewinnt das Match?
HG 85 Köthen
100%
 100% [ 3 ]
Unentschieden
0%
 0% [ 0 ]
SV Plauen-Oberlosa
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 3
 

AutorNachricht
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mo 1 Feb 2016 - 22:35

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mo 1 Feb 2016 - 22:19

Oberlosaer Aufholjagd nicht belohnt

26:28 mussten sich die Plauener Oberliga-Handballer in Köthen geschlagen geben. Für den HC Einheit war hingegen nur Zuschauen angesagt.


Von ANika Heber
erschienen am 01.02.2016



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Sechs Tore steuerte Denny Mertig - hier im Heimspiel in der Vorwoche gegen Aschersleben - bei der knappen Niederlage des SV 04 Oberlosa in Köthen bei. Die Vogtländer bleiben damit Tabellenzehnter.

Foto: Oliver Orgs



Plauen. Die Moral beim SV 04 Oberlosa stimmt. Trotz eines Acht-Tore-Rückstandes zur Pause gab sich die Mannschaft von Trainer Jörg Grüner am Samstag beim Auswärtsspiel in Köthen nicht auf und kam am Ende zu einem 26:28 gegen den Drittligaabsteiger. In der Mitteldeutschen Oberliga stehen die Vogtländer mit 13 Punkten weiterhin auf Tabellenplatz 10.

Mannschaft zeigt Charakter

"Ich nehme eine gewisse Zufriedenheit aus der Partie mit. Die Spieler haben Charakter gezeigt und sich nicht aufgegeben. Wir werden weiter hart am Ziel Klassenerhalt arbeiten", so Grüner nach der Partie. In die war der als Außenseiter angereiste Aufsteiger gut gestartet und lag bis zum 5:5 in der 13. Minute gleich auf. Dann aber hakte es im Angriff. Zu zeitig wurde der Abschluss gesucht, hinzu kamen zu viele technische Fehler. "Wir haben Köthen quasi zu Kontern eingeladen. Deshalb war deren klare 18:10-Führung zur Halbzeitpause auch berechtigt", sagt Jörg Grüner.

Seiner Mannschaft gab es für die zweiten 30 Minuten eine andere taktische Marschrichtung vor und die Spieler setzten sie gut um. Nun kam bei den Hausherren nur noch schwer ein Spielfluss auf und so boten sich Oberlosa viele Chancen, wieder Spannung in die Partie zu bringen. Tor um Tor holten die Vogtländer auf. Erfolgsgaranten waren in dieser Phase zum einen der bärenstarke A-Jugend-Keeper Max Flämig, der für Carsten Klaus zwischen die Pfosten gerückt war. Zum anderen passte die Leistung in der Abwehr. "Friedrich Kleinert hat sehr gut mit Andreas Weikert im Innenblock gearbeitet", lobt der SV-Trainer den Nachwuchsspieler. Am Ende brachten die Oberlosaer Köthen so noch einmal in Bedrängnis, zum Ausgleich allerdings reichte es nicht.

Zwei weitere Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt soll es kommendes Wochenende im Heimspiel gegen Hermsdorf geben. Mit den eigenen Fans im Rücken könnte das gelingen, denn das Hinspiel endete 26:26. Eine Woche später dann steht das Stadtderby beim HC Einheit an.

Oberlosa: Klaus, Flämig - Anlauf (2 Tore), Kleinert, Wetzel (3), Weikert (4), Märtner (5/davon 2 Siebenmeter), Mertig (6), Richter (3), Kolomaznik (3), Trommer-Ernst, Englert (1).

Einheit vor ungewisser Woche

Zum Zuschauen verdammt war am Wochenende der HC Einheit Plauen. Am Freitag musste der Oberligist sein Heimspiel gegen den HC Burgenland absagen, da die Einheit-Arena nach dem Wasserschaden von Mitte Januar noch immer gesperrt ist. Nachgeholt werden soll die Partie am 5. oder 6. März. Diese Daten wurden vor der Saison extra für ausgefallene Spiele reserviert.

In der Tabelle gibt es aber zunächst keine Auswirkungen für die Plauener. Da Schlusslicht Calbe knapp 29:30 bei Tabellenführer Radis unterlag und auch die auf Rang 13 liegenden Freiberger in Aschersleben keine Punkte holten, bleibt Einheit Tabellenzwölfter. Vom ersten Nichtabstiegsplatz trennen sie zwei Zähler. Kommenden Samstag gastiert die Mannschaft von Trainer Sven Liesegang beim Neunten, Zwickauer HC Grubenlampe. Die Vorbereitung allerdings wird schwierig, da die Einheit-Arena nach aktuellem Stand bis Freitag gesperrt bleibt.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mo 1 Feb 2016 - 22:14

Schwächephase kostet Punktgewinn
HG 85 Köthen - SV 04 Oberlosa  29:27
Der SV 04 Oberlosa musste sich am 15.Spieltag der Handball-Oberliga bei der HG 85 Köthen mit 27:29 geschlagen geben. Mit 13:17 Punkten belegen die Spitzenstädter nunmehr Rang 11.
 
Zwar mit den angeschlagenen Christoph Märtner, Paul Richter und Rico Englert an Bord mussten die 04er dennoch weiterhin ein Quintett verletzter Spieler ersetzen. Vor 315 Zuschauern fanden die Schwarz-Gelben gut in die Partie. Nach etwa zehn Minuten waren beide Teams beim 5:5 gleichauf. In der Folgezeit leisteten sich die Gäste zu viele Fehler und scheiterten häufig am überragenden Chris Panhans im Tor der Gastgeber. Die abgezockte Köthener Mannschaft nutzte dies zu Tempogegenstößen und zog auf 9:5 davon. Bis zum 11:7 blieb der Abstand konstant, dann erhöhten die Bachstädter auf 13:7. SV-Coach Jörg Grüner bat seine Mannschaft zur Auszeit, auch diese Maßnahme konnte den Lauf der HG nicht stoppen. Oberlosa agierte in der Abwehr viel zu zaghaft und gestattete den Hausherren Freiheiten, welche die Mannschaft von Trainer Bodo Kreutzmann weidlich nutzte. Bis zur Pause schraubte Köthen den Vorsprung auf 18:10 und für die 04er bahnte sich ein Debakel an. „Eine zwanzigminütige Tiefschlafphase haben wir uns hier geleistet“, resümierte Jörg Grüner später.
 
Nach dem Wiederanpfiff hielten die Spitzenstädter nun wieder dagegen. Der eingewechselte Keeper Max Flämig setzte mit starken Paraden ein Zeichen, im Angriff wurde nun flüssig kombiniert. Oberlosa verkürzte auf 20:15 und schien plötzlich wieder an seine Chance zu glauben. Köthen machte allerdings weiterhin Dampf und auch Keeper Panhans bot weiterhin eine klasse Leistung. Beim 28:20 schien der Drops gelutscht, allerdings versuchten die 04er alles, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Eine nun starke Defensive um den sehr aufgelegten Flämig im Tor legte den Grundstein zur Aufholjagd. Fünf Treffer in Folge gelangen den Spitzenstädtern und urplötzlich war man beim 28:25 wieder in Schlagdistanz. Den Treffer zum 29:25 beantwortete der stark spielende Denny Mertig mit dem 29:26. Oberlosa verkürzte weiter zum 29:27 und erkämpfte sich den nächsten Ball, leider kam der lange Pass auf den erneut durchstartenden Mertig diesmal nicht an. Der nächste Angriff der Hausherren wurde wieder abgefangen, im Gegenzug erhielten die 04er noch einen Strafwurf, der allerdings vergeben wurde. Letztlich hatten die Schwarz-Gelben mit 27:29 das Nachsehen und stehen nun im Heimspiel gegen den SV Hermsdorf unter Zugzwang.
 
Stimmen zum Spiel:
Dr. Bodo Kreutzmann (Trainer Köthen):
„Wir haben in der ersten Hälfte sehr gut gespielt. Unsere Defensive stand hervorragend und Chris Panhans hat super gehalten. Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass Oberlosa keinesfalls aufgeben wird. Kompliment an die Gäste für die Leistung in der zweiten Hälfte, insgesamt haben wir dennoch verdient gewonnen“.
 
Jörg Grüner (Trainer Oberlosa): „Glückwunsch an Köthen zum verdienten Erfolg. Die Phase von der zehnten bis zur dreißigsten Minute hat uns hier einen möglichen Erfolg gekostet. So etwas darf uns nicht passieren. In der zweiten Hälfte haben wir dann endlich auch mit einer Abwehr gespielt und selbst in der letzten Minute haben wir noch die Chance auf einen Punkt gehabt.“
 
Oberlosa: Flämig, Klaus; Anlauf (2 Tore), Kleinert, Wetzel (3), Weikert (5), Hertel, Trommer- Ernst, Englert (1), Christoph Märtner (4/ davon 2 Siebenmeter), Mertig (6), Richter (3), Kolomaznik (3), Carsten Märtner
 
Köthen: Loske, Panhans; Groll, Kreller (1), Uelsmann (2), Luther (5), Balciunas (4), Kajris (2), Bauske (1), Lux (7), Lipka, Schöne (6/6), Lüders
 
- - - RM - - -   
Quelle: HP SV Plauen-Oberlosa
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Sa 30 Jan 2016 - 23:41

HG 85 Köthen gegen SV 04 Plauen-Oberlosa (29 : 27)
Siegserie der HG 85 hält an


von drh.
Die HG 85 Köthen fügt ihrem Punktekonto zwei weitere Zähler hinzu

Auch der SV 04 Plauen-Oberlosa konnte die Sieg¬serie der HG 85 Köthen nicht stoppen: Der Höhenflug der Bachstädter fand mit dem 29:27 (18:10) seine Fortsetzung und sichert jetzt Platz 3 der Tabelle.

315 Zuschauer sahen in der Heinz-Fricke-Sporthalle eine erste Halbzeit, in der der Gastgeber den Aufsteiger klar beherrschte. „Doch haben wir in der Deckung in den letzten zehn Minuten der zweiten Halbzeit durch eine Umstellung etwas die Übersicht verloren. 17 Gegentore sind einfach zu viel, aber die zwei Punkte sind auf unserem Konto“, begründete Mannschaftskapitän Martin Lux nach Spielende das Leistungsdefizit zwischen der 50. und 55. Minute, wo seinem Team kein Treffer, dem Gegner aber sechs gelangen. Dieser Analyse pflichtete Linksaußen Stefan Luther bei: „Unsere zweite Welle, die fünfzig Minuten lang sehr gut funktionierte, funktionierte plötzlich nicht mehr. Darüber werden wir sicher bei der Auswertung des Spiels, das dennoch einen verdienten Sieger hatte, sprechen müssen.“

In einer am Ende erst spannungsgeladenen Partie versuchte die HG 85 Köthen mit dem „Rückenwind“ von 6:0 Punkten aus den letzten drei Begegnungen schnell die Vorherrschaft zu erzielen, was ihr auch gelang. Mit Schnelligkeit und der größeren Spielintelligenz fand sie schnell die nötigen Freiräume in der Gästedefensive. Ein überragender Torwart Chris Panhans (17 Paraden), sechs messerscharfe Tempogegenstöße von Stefan Luther, ein abgezockter Christian Schöne vom 7m-Strich und ein eiskalter Vollstrecker namens Martin Lux -das reichte um den Gegner über fünfzig Minuten auf Distanz zu halten. Die HG 85 Köthen diktierte in den ersten dreißig Minuten das Geschehen. Taktisch klar überlegen beherrschte der Innenblock Martin Lux / Rene Uelsmann /Edvinas Balciunas den Gästeangriff.

Die Torwartleistung war ein Grund, weshalb der Gastgeber besser ins Spiel kam als die Gäste. Drei abgewehrte Bälle, ein verwandelter 7m von Christian Schöne, je ein Treffer von Tobias Bauske und Martin Lux sowie ein Doppelpack von Stefan Luther produzierten bis zur 8.Minute den 5:2-Vorsprung. Nach 15 Minuten entschied sich Gästetrainer Jörg Grüner Köthens torgefährlichsten Angreifer Martin Lux durch Louis Hertel in Manndeckung zu nehmen. Dieser taktische Winkelzug ging nicht auf. Der Mannschaftskapitän vollstreckte weiterhin (8:5/16.) und organisierte seine Abwehr weiterhin auf schnellen Beinen. Sein erneuter Treffer zum 13:7 (21.) veranlasste Trainer Jörg Grüner zu einer Auszeit, um seinen Spielern ins Gewissen zu reden. Doch der Gastgeber begeisterte weiter die Kulisse mit einem flüssigen Kombinationsspiel und erzielte bis zur Halbzeit noch 5 Treffer.

Nach dem Wechsel verkürzten die Gäste durch Treffer von Christoph Märtner und Jakub Kolomaznik auf 18:12 (34.). Nach 38 Minuten stand es 20:15. Großen Anteil daran hatte Torhüter Max Fläming, der sich zu steigern wusste. Von diesem Zwischenstand ließ sich der Gastgeber nicht beeindrucken, im Gegenteil er vergrößerte durch Christian Schöne (7m) und zwei Treffer von Martin Lux seinen Vorsprung auf 23:15 (42.). Sieben Minuten später war die größte Führung des Spiels (28:19) erreicht. Doch die HG 85 geriet auf der Zielgeraden noch in Schwierigkeiten deren Begründung schon erwähnt ist. Zum Abschluss des Spiels standen die Torhüter auf beiden Seiten im Focus: Zuerst parierte Max Fläming einen Strafwurf von Christian Schöne und im Gegenzug stand Sebastian Loske dem Starfwurfschützen Christoph Märtner im Wege.
Aufstellung:
HG 85 Köthen: Sebastian Loske, Chris Panhans; Robert Kreller, Martin Lux 7, Tom Lüders, Tobias Bauske 1, Svajunas Kairis 2, Stefan Luther 6, Rene Uelsmann 2, Tom Groll, Christian Schöne 6/6, Edvinas Balciunas 4

SV 04 Plauen-Oberlosa: Carsten Klaus, Max Flämig, Mike Anlauf 2, Friedrich Kleinert, Torsten Wetzel 3, Andreas Weikert 4, Christoph Hagen Märtner 5/2, Denny Mertig 6, Paul Richter 3, Jakub Kolomaznik 3, Philip Trommer-Ernst, Rico Englert 1
Siebenmeter:
HG 85 Köthen 8/6 - SV 04 Plauen-Oberlosa 3/2
Zeitstrafen:
HG 85 Köthen 5 - SV 04 Plauen-Oberlosa 5

Quelle: HP HG 85 Köthen
Nach oben Nach unten
Maik aus Chemnitz
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 229
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 53

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Sa 30 Jan 2016 - 0:35

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]    Einheit-Spieler Adrian Rother (am Ball) fällt mit einem Mittelhandbruch vorerst aus.

Foto: Oliver Orgs/Archiv  

HC Einheit bangt um Heimspiel - Oberlosa will Anschluss halten

Erst heute entscheidet sich, ob es morgen Oberliga-Handball in Plauen gibt. Ein Wasserschaden in der Einheit-Arena stellt den Verein auch im Training vor große Probleme.

Von Rainer Taubald und Karsten Repert
erschienen am 29.01.2016

Plauen. Es ist der Wurm drin beim HC Einheit Plauen. Nachdem der Handball-Oberligist bereits seit Saisonbeginn mit zahlreichen Ausfällen von verletzten Spielern zu kämpfen hat, macht nun die Sporthalle Probleme. Anfang vergangener Woche gab es einen Wasserschaden in der Arena an der Wieprechtstraße. Heute wird erneut kontrolliert und dann entschieden, ob die Halle für morgen freigegeben wird, wie Hallenwart Uwe Ott erklärt. Eingeschränkt war dadurch auch der Trainingsbetrieb beim Tabellenzwölften. Ohne Ausweichhalle konnte die Vorbereitung auf die Partie gegen den HC Burgenland nur auf einem Drittel der sonst üblichen Fläche stattfinden.
Einheit Plauen - HC Burgenland
Aktuelle Situation: Die Lage für den HC Einheit auf Platz 12 ist prekär. In den nächsten Partien müssen die Plauener vor allem gegen die unmittelbaren Konkurrenten um den Klassenerhalt punkten. Denn danach warten die Mannschaften aus dem Vorderfeld der Tabelle. Im Hinspiel holten die Plauener beim 25:25-Unentschieden in Naumburg mit einer starken Defensive und großem Kämpferherz den ersten Punkt. Abwehrstärke und Einsatzwillen könnten auch der Schlüssel zur erfolgreichen Punktejagd morgen in eigener Halle sein.
Trainer Sven Liesegang: "Es hilft in unserer Situation mit den hallenbedingt eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und den personellen Ausfällen kein Jammern. Selbstvertrauen ist wichtig. Einzelgespräche sollen helfen. Ob wir mit offensiver Deckung oder Sechs-Null-Abwehr agieren, hängt von unseren personellen Möglichkeiten und der Spielsituation ab."
Personalsituation: Mimura und Rother, der sich vergangene Woche einen Mittelhandbruch zuzog, fallen definitiv aus. Der Einsatz von Zobirei (Fußverletzung) und Krüger (Handverletzung) ist fraglich.
Der Gegner: Der HC Burgenland ist mit aktuell 16:12 Punkten je sechs Zähler sowohl von der Tabellenspitze als auch vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Kein Ruhekissen für das Team von Trainerin Ines Seidler. Das mit 438 Treffern nach Freiberg (465) torgefährlichste Oberligateam zehrt vor allem von der Wurfstärke der besten Oberligatorschützen Dober (1. Platz, 100 Treffer) und Schindler (2. Platz, 95 Treffer). 426-mal zappelte der Ball dagegen im eigenen Netz. Das ist wiederum nach Freiberg (495) die schlechteste Abwehrbilanz.

HG Köthen - SV 04 Oberlosa
Aktuelle Situation: Die Lage ist ernst. Nach drei Siegen in Folge wurde Oberlosa (13:15 Punkte) beim 21:31-Dämpfer gegen Aschersleben aus allen Wolken gerissen. Weil drei Viertel aller Oberliga-Teams noch gegen den Abstieg kämpfen, sind Auswärtspunkte beinahe Gold wert. Oberlosa liegt nur drei Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. Also würde ein Erfolg in Köthen enorm weiterhelfen.
Trainer Jörg Grüner: "Wir fahren ohne Illusionen nach Köthen, aber wir werden kämpfen bis zum Umfallen. In dieser Liga kann wirklich Jeder Jeden schlagen. Also werden wir trotz der sechs schmerzlichen Ausfälle unsere Chance suchen."
Personalsituation: Neben den Langzeitverletzten Petzoldt, Model, Peschke und Roth fallen jetzt auch Gaida (Knieverletzung) und Englert (Einblutung am Wurfarm) aus. SV-Manager Rico Michel konnte gestern wenigstens für die angeschlagenen Märtner und Richter grünes Licht geben. Bei 100 Prozent ist das Duo aber noch nicht wieder.
Der Gegner: Köthen (16:12 Punkte) hat zu Hause mit Niederlagen gegen Aschersleben, Radis und Einheit Plauen gepatzt. Schon beim 24:24 im Hinspiel sah der Drittliga-Absteiger nicht gut aus, kam aber zum Punktgewinn, als Oberlosa in den letzten sieben Minuten einen Fünf-Tore-Vorsprung verspielte. Im weiteren Saisonverlauf stürmten Edvinas Balciunas (73 Tore) und Christian Schöne (68) in die Top Ten der Torschützenliste. Das heißt: Köthen ist unter Umständen anfällig, zugleich aber auch bärenstark.
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
Nach oben Nach unten
Maik aus Chemnitz
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 229
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 53

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Sa 30 Jan 2016 - 0:31

Mit Personalnot nach Köthen
Am 15. Spieltag sind die Oberliga-Handballer des SV 04 Oberlosa wieder auswärts gefordert. Die Spitzenstädter gastieren beim Drittliga-Absteiger HG 85 Köthen, der Anwurf in der Köthener Heinz-Fricke-Sporthalle erfolgt am Samstag um 19 Uhr.

Mit drei Siegen in Folge und nunmehr 16:12 Punkten hat sich die HG ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen geschaffen. Nun soll vor heimischem Publikum natürlich ein weiterer Erfolg her. Die Mannschaft von Trainer Dr. Bodo Kreutzmann besitzt enorm viel Routine. Neben Torhüter Sebastian Loske und Kapitän Martin Lux zählen die beiden Litauer Svajunas Kairis und Edvinas Balciunas, die beiden Außen Stefan Luther und Christian Schöne sowie Kreisläufer Rene Uelsmann zu den Stützen des Teams. Im Hinspiel in Plauen trennten sich beide Teams mit 24:24-Remis. Bei den Bachstädtern dürfte am Samstag wie bereits im Hinspiel alles an Deck sein. Der Heimvorteil und die Tatsache, dass die HG 85 personell aus dem Vollen schöpfen kann, machen den Gastgeber am Samstag zum klaren Favoriten.

Auf der Gegenseite grübelt Trainer Jörg Grüner mehr denn je über eine schlagkräftige Formation. Im Vergleich zur Vorwoche fallen nun auch noch beide Linkshänder im Rückraum aus. Florian Gaida zog sich gegen Aschersleben eine Knieverletzung zu, Rico Englert verletzte sich am Wurfarm. Mit den weiteren Ausfällen Kevin Model, Erik Petzoldt, Marcus Peschke und Toni Roth stellt sich das Team am Samstag praktisch von selbst auf.

„Wir können die lange Liste an Ausfällen nicht ändern. Darüber zu jammern bringt nichts. Wir werden uns gut auf Köthen vorbereiten und wollen mit Leidenschaft und Kampfgeist etwas Zählbares mitbringen“, zeigt sich Grüner gewohnt kämpferisch.

Team und Verantwortliche hoffen auch in Köthen auf die Unterstützung der SV-Fans.

„Wer das Team unterstützen möchte, kann im Mannschaftsbus mitfahren, dieser startet 14.15 Uhr in Oberlosa und 14.30 Uhr an der Kurt-Helbig-Halle“, informiert SV-Manager Rico Michel.

Für alle anderen gibt es natürlich wie gewohnt den ive-Ticker auf ww.sv04oberlosa.de.

- - - RM - - -  
Quelle: HP SV Plauen-Oberlosa
Nach oben Nach unten
Maik aus Chemnitz
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 229
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 53

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Sa 30 Jan 2016 - 0:29

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Maik aus Chemnitz
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 229
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 53

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Sa 30 Jan 2016 - 0:24

Sechs Ausfälle schwächen Oberlosa
Handball Aufsteiger kämpft heute in Köthen um Punkte gegen den Abstieg


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Paul Richter (Mitte) ist seit Wochen durch eine Muskelverletzung gehandicapt. Paul Richter (Mitte) ist seit Wochen durch eine Muskelverletzung gehandicapt.

Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Die Oberliga-Handballer des SV 04 Oberlosa haben alle Prognosen über den Haufen geworfen. Vor dem schweren Gang am Samstagabend zur HG Köthen (Anwurf 19 Uhr) sind die Sorgen groß. Denn die Lage ist Ernst. Nach drei Siegen in Folge wurde der SV 04 Oberlosa (13:15 Punkte) beim 21:31-Dämpfer gegen Aschersleben aus allen Wolken gerissen. Weil Dreiviertel der Oberliga-Teams gegen den Abstieg kämpfen, sind Auswärtspunkte beinahe Gold wert. 27 Auswärtssiege gab es in der Liga bislang in 97 Begegnungen. Oberlosa liegt nur drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Also würde ein Erfolg in Köthen enorm weiterhelfen. Doch Trainer Jörg Grüner stellt klar: "Wir fahren ohne Illusionen in die Heinz-Fricke-Sporthalle. Sechs schmerzliche Ausfälle gilt es zu verkraften." Neben den Langzeitverletzten Erik Petzoldt, Kevin Model, Marcus Peschke und Toni Roth fallen jetzt auch noch Florian Gaida (Knieverletzung) und Rico Englert (Einblutung am Wurfarm) aus. SV-Manager Rico Michel konnte wenigstens für die angeschlagenen Christoph Hagen Märtner und Paul Richter grünes Licht geben. Bei hundert Prozent ist das Duo aber noch nicht wieder.

Die HG Köthen (16:12 Punkte) hat zu Hause gegen Aschersleben (27:30), TuS Radis (37:38) und Einheit Plauen (26:26) gepatzt. Schon im Hinspiel (24:24) sah der Drittliga-Absteiger nicht gut aus. Man kam aber noch zum Punktgewinn, als der SV 04 in den letzten sieben Minuten einen Fünf-Tore-Vorsprung verspielte. Im weiteren Saisonverlauf stürmten Edvinas Balciunas (73 Tore) und Christian Schöne (68) in die Top Ten der Torschützenliste. Das heißt: Köthen ist unter Umständen anfällig, zugleich aber auch bärenstark. kare

erschienen am 30.01.2016 (kare)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mi 27 Jan 2016 - 23:24

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mi 27 Jan 2016 - 23:14

SV 04 und HCE in Abstiegsnot

Handball Derby-Vorverkauf: 9./11. Februar gibt's Tickets

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Der Oberlosaer Rico Englert (Mitte) erzielte vor 540 Zuschauern fünf Tore.

Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Plauen. Vermutlich hat es in der Plauener Handballgeschichte noch nie so ein spannendes Jahr gegeben. Der SV 04 Oberlosa (13:15 Punkte) und der HC Einheit Plauen (10:18) kämpfen gegen den Abstieg aus der Mitteldeutschen Oberliga. Weil beide Vereine am Wochenende verloren haben, wächst der Druck. Und am 13. Februar anstehende Stadtderby verschärft die Diskussionen noch. Beim SV 04 Oberlosa sagt Rechtsaußen Denny Mertig: "Wir haben mit dem 21:31 gegen Aschersleben die erste Heimniederlage kassiert und landen jetzt auf dem Boden der Tatsachen." Vom Höhenflug des Vorjahres ist der Vizemeister Einheit Plauen ohnehin weit entfernt. Die Rot-Weißen verloren beim Aufsteiger in Apolda (28:33). Als Drittletzter setzt der Verein auf seine Heimstärke. Samstag (16 Uhr) kommt der HC Burgenland in die Einheit-Arena. Dann fährt der HCE nach Zwickau (6. Februar, 17 Uhr). Oberlosa spielt kommenden Samstag in Köthen (19 Uhr) und empfängt am 6. Februar (19 Uhr) den SV Hermsdorf. Der HC Einheit teilt mit: "Am 9. und 11. Februar werden in der Einheit-Arena von 16 bis 20 Uhr die Karten für das Derby verkauft. Die Halle fasst 1.100 Zuschauer", so Vorstandsmitglied Sabrina Lux. kare
 

erschienen am 27.01.2016 (kare)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mi 27 Jan 2016 - 1:11

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Quelle: HP HG 85 Köthen
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mi 27 Jan 2016 - 1:07

HG 85 will in der Erfolgsspur bleiben

von drh
Sieben Wochen lang mussten die Köthener Handballfans warten, um am kommenden Samstag endlich wieder ihre Mannschaft in der Heinz-Fricke-Halle um Punkte kämpfen zu sehen. Der Gegner ist der Aufsteiger SV 04 Plauen-Oberlosa, derzeit Tabellenneunter der Mitteldeutschen Oberliga. Das Spiel beginnt um 19.00 Uhr und wird von den Schiedsrichtern Ronny Schlorke und Andreas Schwarz (HC Leipzig) geleitet.

Nach den beiden überzeugenden Auswärtssiegen der Bachstädter beim HC Burgenland (37:31) und dem Zwickauer HC Grubenlampe (27:23) wollen sie die Erfolgsserie auch diesmal fortsetzen. Optimismus verschafft ihnen nicht nur ihre eigene gewachsene Spielqualität, sondern auch die Tatsache, dass sie sich im Hinspiel mit dem Konkurrenten die Punkte geteilt haben (24:24) und der SV 04 bei den sieben Auswärtsspielen nur einmal gegen das Tabellenschlusslicht TSG Calbe denkbar knapp (25:26) als Sieger vom Spielfeld gegangen ist. Der dritte Auswärtspunkt resultiert aus dem Unentschieden beim SV Hermsdorf (26:26). Die anderen fünf Partien gingen verloren, so in Aschersleben (33:27), Pirna (27:22), Burgenland (30:29), Radis (33:28) und Freiberg (29:26). 3:11 Punkte sind die Bilanz.

Insgesamt reichen nach der ersten Heimniederlage am zurückliegenden Samstag gegen den HC Aschersleben 13:15 Punkte zu Platz 9 der Tabelle. Diesen Rang hat sich die junge Mannschaft unter Trainer Jörg Grüner erarbeitet. Das Team hat allein fünf Spieler in seinem seinen Reihen, die beim SC Magdeburg ausgebildet wurden (Kleinert, Weikert, Peschke sowie die Brüder Märtner). Mit Denny Mertig und Florian Gaida stehen dem Trainer zwei Akteure mit Drittligaerfahrung (HC Elbflorenz) zur Verfügung.

Die Stärke der Mannschaft wird durch die Defensivleistung bestimmt. Mit 357 Gegentoren liegt sie im oberen Drittel der Abwehrstatistik. Gegen Aschersleben fand die Abwehr des SV 04 überhaupt keinen Zugriff.

Die Offensivkräfte haben es bisher nur zu 341 Treffern gebracht. So ist es nicht verwunderlich, dass in der Torschützenliste der Mitteldeutschen Oberliga kein Spieler unter den ersten 25 Spielern zu finden ist. Christoph Märtner (RM/LA) rangiert als bester Werfer mit 51 Toren auf Platz 26, gefolgt von Denny Mertig (RA/ 40), Paul Richter (RL/RR 35) und dem Tschechen Jakub Kolomaznik (KM / 32).

Entscheidenden Anteil am Punktgewinn der Bachstädter im Hinspiel hatte Rechtsaußen Christian Schöne, der allein zehnmal traf und bei allen sechs Strafwürfen für die Köthener nicht mit Angst, zu versagen, infiziert war. Im Gegenteil, er überwand die Torhüter des SV mit mehreren Wurfvarianten. In der 48. Spielminute lagen die Köthener mit fünf Toren zurück (22:17). Nach einer Auszeit besannen sie sich ihrer kämpferischen Qualitäten und schafften trotz der Roten Karte gegen Robert Kreller (54.) und Martin Lux (59.) noch den Ausgleich. Entscheidend geholfen hatte Torhüter Sebastian Loske, der in der 57. Minute beim 7m-Duell Markus Peschke den Torerfolg vermasselte. Das war der Nährboden zum umjubelten Ausgleich, der zwei Minuten später fiel und das Endergebnis markierte.

Diesmal will die Kreutzmann-Sieben klare Verhältnisse schaffen, von Anfang an die zurechtgelegte Spielstrategie in die Tat umsetzen. Abwehr und Angriff des Gastgebers sind dazu bereit und mit gewachsenem Selbstvertrauen voll auf den Doppelpunktgewinn fokussiert. Mit der Unterstützung der zahlreich erwarteten Zuschauer will sich das Team im vorderen Tabellendrittel weiter behaupten.

Quelle: HP HG 85 Köthen
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mi 27 Jan 2016 - 0:37

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ronny Schlorke / AndreasSchwarz
(HC Leipzig/HC Leipzig)
Nach oben Nach unten
Maik aus Chemnitz
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 229
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 53

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Di 26 Jan 2016 - 0:13

bundesligainfo.de Direktvergleich
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]HG 85 Köthen[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] -[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] SV Plauen-Oberlosa 04[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
in der Oberliga Mitteldeutschland seit 2010
Bilanz
 SpSUNTore 
Gesamt101024 : 24 
Heim00000 : 0 
Auswärts101024 : 24 
Siege & Niederlagen[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HG 85 Köthen[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] SV Plauen-Oberlosa 04
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Höchster Heimsiegkeiner keiner 
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Letzter Heimsiegkeiner keiner 
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Höchster Auswärtssiegkeiner keiner 
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Letzter Auswärtssiegkeiner keiner 
Oberliga Mitteldeutschland 2015/16
30.01.2016HG 85 Köthen
-
SV Plauen-Oberlosa 04_ : _
19.09.2015SV Plauen-Oberlosa 04
-
HG 85 Köthen24 : 24
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Mo 25 Jan 2016 - 2:11

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   Do 21 Jan 2016 - 0:27

MDOL 15. Sp. 30.01.2016  19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)   

Nach oben Nach unten
 
MDOL 15. Sp. 30.01.2016 19:00 HG 85 Köthen - SV Plauen-Oberlosa 29:27 (18:10)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: