Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)

Nach unten 

Wer gewinnt das Match?
LHV Hoyerswerda
100%
 100% [ 3 ]
Unentschieden
0%
 0% [ 0 ]
SV Koweg Görlitz
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 3
 

AutorNachricht
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   Sa 23 Jan 2016 - 1:56

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   Fr 22 Jan 2016 - 1:12

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   Fr 22 Jan 2016 - 0:51

16/01/2016
Überraschung in Hoyerswerda blieb aus.
LHV Hoyerswerda : SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)


Sie haben in dieser Saison schon so manche Großtaten vollbringen können, doch zum zweiten Spieltag im neuen Jahr sind die Sachsenliga-Handballer des SV Koweg Görlitz an einer hohen Hürde gescheitert. Trotz großem Kampf unterliegt das Team um Trainer Petr Masat mit 25:30 (10:14) beim Tabellendritten LHV Hoyerswerda, der seine Aufstiegschancen damit weiter wahrt.
Es war die große Sensation Mitte Dezember, also die Koweg-Herren den Tabellenführer Delitzsch nach neun ungeschlagenen Spielen die erste Saisonniederlage zuführten – trotz minimaler Besetzung. Gut einen Monat später reichte es beim LHV Hoyerswerda, der nach mauen Saisonstart eine Serie von acht Siegen hinlegte, nicht mehr für eine Überraschung. Es wäre, trotz der guten Positionierung der Görlitzer, tatsächlich eine Überraschung gewesen. Denn beim Blick auf das Aufgebot beider Mannschaften zeigte sich schon ein deutlicher Unterschied. „Hoyerswerda hat viele gleichwertige Alternativen auf der Bank. Da merkst du keinen Leistungsunterschied, wenn gewechselt wird“, stellt Koweg-Trainer Petr Masat heraus. Im Gegensatz dazu war er gezwungen, seinen Rückraum fast durchspielen zu lassen. Einzig Mittelmann Fabrice Türkowsky musste nach zehn Minuten aufgrund von Schulterproblemen passen. Und so war es auch mit Lukas Stodtko ein LHV-Rückraumakteur, der mit einem Dreierpack die Partie eröffnete. Masat: „Wenn der wirft hast du kaum eine Chance.“ Damit legten die Gastgeber einen Blitzstart hin, der gleich den Eindruck erweckten sollte, dass Hoyerswerda seinen Gegenüber an die Wand spielen will. „Wir haben am Anfang nur schwer einen Zugriff in der Deckung bekommen. Das hat sich nur langsam gebessert“, so Masat weiter. Sein Team war bereit dazu, den Kampf anzunehmen und das hohe Tempo im Spiel mitzugehen. Als sich die Defensive stabilisiert hatte, konnte die Auseinadersetzung auch annähernd pari fortgesetzt werden. Dem höchsten Rückstand in Halbzeit eins begegnete Koweg mit drei Treffern in Folge, wodurch Tuchfühlung wieder hergestellt werden konnte (10:12). Intensiv sollte es auch nach dem Seitenwechsel weitergehen. Der LHV hatte aber erneut mehr zum Zusetzen und enteilte bis in die 40. Spielminute auf sieben Treffer (12:19). „Man kann nicht sagen dass wir den Beginn verschlafen hätten. Hoyerswerda spielt nun mal auf hohem Niveau. Meine Jungs haben sich aber aufgerieben und gekämpft, das ist ihnen hoch anzurechnen“, lobte Masat den Einsatz seiner Mannschaft trotz des demotivierenden Zwischenstandes. Womit er allerdings (erneut) haderte war die schwache Verwertung von Strafwürfen. Keiner der drei erteilten Siebenmeter fand sein Ziel. Schon im letzten Spiel gegen Leipzig gelang nur ein Treffer aus fünf Versuchen. Weiterhin fiel auf, dass die Auseinandersetzung vorrangig von den Rückraumspielern bestimmt wurde. Kreisläuferaktionen waren, ebenso wie erfolgreiche Szenen der Außenspieler, hüben wie drüben Mangelware. So erzielte beispielweise Koweg’s Kreisläufer Michał Kosmalla seine beiden Treffer erst in der Schlussminute. Masat: „Auch wenn wir verloren haben war das heute ein tolles Spiel. Es macht Spaß in einer vollen Halle mit einer super Kulisse zu spielen.“ Und dass die Görlitzer einer derartigen Atmosphäre ins nichts nachstehen können sie am kommenden Samstag unter Beweis stellen, wenn Koweg die zweite Vertretung des HC Elbflorenz in die Jahnsporthalle lädt.

Koweg: Purschke, E. Michel – P. Michel (6), Vogt (8 ), Rechner, Galach (4), Gähler, Türkowsky (4), Kvasnička, Kosmalla (2), Mühlan, Küsterer (1)

Spielfilm: 3:0 (3.), 4:1 (5.), 9:5 (10.), 11:6 (15.), 12:10 (20.), 13:10 (25.), 14:10 (30.), 17:11 (35.), 19:13 (40.), 20:14 (45.), 23:17 (50.), 27:21 (55.), 30:25 (60.).

Robert Eifler
Quelle: HP SV Koweg Görlitz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   Fr 22 Jan 2016 - 0:50

LHV gewinnt neuntes Spiel in Folge

Am Samstag hatte der LHV Hoyerswerda den SV Koweg Görlitz zu Gast. Es war das Duell zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenvierten. Ein Spitzenspiel der Sachenliga erwartete die Fans. Wie bereits in den letzten Spielen startete der LHV sehr engagiert in die Partie. Lukasz Stodtko wurde von Beginn an sehr gut in Szene gesetzt und erzielte selbst alle drei Tore zum 3:0. Ein sehr guter Start, auf dem sich aufbauen ließ. In der Folge konnte sich Eric Zeithamel immer wieder auszeichnen. So konnte man aus der guten Abwehr heraus gute Torchancen im Tempogegenstoß erzwingen. Nach zehn Minuten führte der LHV mit 8:4. Das Konzept, welches Trainer Conni Böhme, vor dem Spiel ausgetüfftelt hatte ging voll auf. Mit einer 5:1 Deckung, die auf den Görlitzer Toptorschützen Patrick Michel verschoben war, konnte man den Neißestädtern ihrer größten Waffe berauben. Bis zur 20. Minute konnte der Gastgeber einen Vorsprung von fünf Toren herausholen, doch dann gab es einen kleinen Bruch im Spiel der Zusestädtern. Die Görlitzer kamen auf 12:10 heran und das Spiel schien noch Mal spannend zu werden. Doch der LHV hatte keine Lust auf ein enges Spiel und warf bis zur Halbzeitpause noch zwei Tore und so ging man mit 14:10 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit blieben die Elsterstädter weiterhin am Drücker und warfen so Tor um Tor. In der 40. Minute stand es 19:12 und eine Vorentscheidung war bereits getroffen. Die Görlitzer versuchten es nun mit verschiedenen Abwehrformationen dem Gastgeber doch noch den Zahn zu ziehen. Egal, was Gästetrainer Masat auch versuchte, der LHV fand immer eine Lösung. So versuchten es die Gäste mit einer Manndeckung gegen Lukasz Stodtko. Trainer Conni Böhme beorderte den Rückraumschützen dann an den Kreis und der, von den Görlitzern erhoffte, Effekt verpuffte. Auch eine 4:2 Deckung, die sich auf beide Halbpositionen konzentrierte wurde durch die spielerische Klasse ausgehebelt. Der LHV hatte für alle Herausforderungen eine Lösung und konnte das Spiel souverän herunterspielen. Alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten und auch einige Fehler am Ende, die wohl dem Bewusstsein des Sieges geschuldet waren, konnten den Sieg nicht mehr gefährden. Mit einem souveränen 30:25 Sieg baut der LHV somit seine Siegesserie weiter aus und steht nun bei neun Siegen in Folge. In der nächsten Woche wird diese Serie auf eine weitere schwere Prüfung gestellt, denn am Samstag tritt der LHV die Reise zum derzeit Tabellenzweiten TSV Radeburg an.

Für den LHV spielten: Max Kastner, Eric Zeithamel, Ben Krahl, Ringo Schäfer (2 Tore), Lukasz Stodtko (7/1), Kamil Cieniek (5), Tobias Sieber (2), Lukas Baase (4), Erik Besser-Wilke, Robert Devantier (4), Ronny Eckert (1/1), Michal Naimann (4/2), Malik Reimann und Alexander Canbek (1)

Quelle: HP LHV Hoyerswerda
Nach oben Nach unten
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   So 17 Jan 2016 - 0:41

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   So 17 Jan 2016 - 0:28

SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016  17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25


Zuletzt von Maik aus Chem am So 17 Jan 2016 - 1:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)   

Nach oben Nach unten
 
SL 2015/16 13. Sp. 16.01.2016 17:00 LHV Hoyerswerda - SV Koweg Görlitz 30:25 (14:10)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: