Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14

Nach unten 
AutorNachricht
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:51

SG Germania Zwenkau  20 19 541:399142   38:02
SG DHfK Leipzig/ NHV Delitzsch II  20 17 547:445102   34:06
HSG Riesa / Oschatz (A) 20 15 613:492121   31:09
Chemnitzer HC  20 11 530:50723   22:18
HC Einheit Plauen II  20 10 528:531-3   21:19
HC Glauchau/Meerane II (N) 20 10 10 511:49912   20:20
HV Böhlen (N) 20 12 521:587-66   15:25
SV Lok Leipzig-Mitte  20 12 483:515-32   13:27
HSG Rückmarsdorf (N) 20 12 452:526-74   13:27
10 HC Annaberg-Buchholz  20 14 437:541-104   09:31
11 TuS Leipzig-Mockau  20 17 428:549-121   04:36
12 VfB Blau-Gelb 21 Flöha  000:0000   00:00
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:48




Die Saison 2013/14 ist beendet, Platzierungen unsere Mannschaften! HSG RIO I Verbandsliga West -- 3.Platz;

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:48

Versöhnlicher Saisonabschluss




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Mittwoch, 16. April 2014 10:27 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 128
VLM 20.Punktspiel: HSG RIO - SV Lok Mitte Leipzig 27:24 (11:10)
Zum letzten Heimspiel der Saison traf unsere HSG RiO auf den SV Lok Mitte aus Leipzig. Die Gäste bewiesen bereits im Hinspiel ihr Kämpferherz und so waren die Mannen um Trainer Schneider auf ein schwieriges Spiel gefasst.
Man startete stark, ging schnell mit 4:1 in Führung und man merkte den Leipzigern an, dass sie kein Mittel gegen die starke Abwehr fanden.
Doch das altbekannte Manko der letzten Wochen, die schwache Chancenverwertung, war auch in diesem Spiel wieder ständiger Begleiter und so kamen die Messestädter wieder ins Spiel und glichen in der 25. Spielminute erstmals zum 9:9 aus. Mit 11:10 verabschiedete man sich schließlich vor knapp 250 Zuschauern in die Halbzeit.
Weiterlesen: Versöhnlicher Saisonabschluss
Dem Druck erneut nicht gewachsen!




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Donnerstag, 10. April 2014 06:43 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 92
VLM 19. Punktspiel: SG Germania Zwenkau - HSG RIO 31:26 (19:5)
Die Zuschauer die am Wochenende etwas verspätet in die Zwenkauer Sporthalle kamen trauten ihren Augen nicht. Zur Halbzeit leuchtete ein 19:5 auf der Anzeigetafel. Nach dem Kopfschütteln des Hallenwarts, auf die Frage ob die Gästeanzeige keine zweistelligen Zahlen anzeigen konnte war klar, dass die HSG RiO erneut einem Spitzenspiel den Kürzeren ziehen würde. Doch was war passiert? Man reiste eigentlich ohne Druck nach Zwenkau, die Aufstiegsplätze außer Reichweite, die Saison gelaufen.
Weiterlesen: Dem Druck erneut nicht gewachsen!
Kampf bis zum Schluss




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Dienstag, 01. April 2014 04:42 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 140
VLM 18.Punktspiel: HSG RIO - Chemnitzer HC 25:23 (14:13)
Die Männer unserer HSG RiO empfingen zum Spitzenspiel die Männer der Chemnitzer HC`s. Nach dem unerwarteten Punktverlust in der Vorwoche wollte man, den zahlreichen Zuschauern in der heimischen WM Halle in Riesa ein gutes Spiel zeigen.
Weiterlesen: Kampf bis zum Schluss
HSG verabschiedet sich im Aufstiegskampf




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Donnerstag, 27. März 2014 06:25 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 120
VLM 17.Punktspiel: HC Einheit Plauen II - HSG RIO 28:28 (12:15)
Mit einem 28:28 und dem damit verbundenen unerwarteten Punktverlust beim Juniorteam des HC Einheit Plauen verspielten unsere Männer die wahrscheinlich letzte Aufstiegschance. Am Samstag reisten unsere Männer stark ersatzgeschwächt in die Spitzenstadt. Trainer Schneider ahnte schon vor dem Spiel, dass sich die Plauener ein harter Brocken werden könnte und stellte das verbleibende Team auf Kampf und nochmals Kampf ein.
Weiterlesen: HSG verabschiedet sich im Aufstiegskampf
Klarer Heimsieg für die HSG




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Dienstag, 11. März 2014 06:21 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 176
VLM 16.Punkspiel: HSG RIO - HSG Rückmarsdorf 34:18 (21:9)
Eine Woche nach der bitteren Niederlage im Spitzenspiel musste unsere HSG RiO gegen die HSG Rückmarsdorf aus dem Norden von Leipzig antreten. Personell waren unsere Männer drastisch unterbesetzt, da nach den beiden Langzeitverletzten nun auch Rädler und Träger nicht zur Verfügung standen.
Weiterlesen: Klarer Heimsieg für die HSG


Erneute Niederlage in einem Spitzenspiel




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Freitag, 07. März 2014 06:22 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 163
VLM 15.Spieltag: SG DHfK Leipzig/NHV Delitzsch II - HSG RIO 30:28 (17:13)
Am Samstag trafen unsere HSG Männer im Topspiel auf den direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Sachsenliga, das Juniorteam der DHFK Leipzig. Die Vorzeichen standen wie schon die letzten Wochen nicht besonders gut, denn man muss weiterhin auf die beiden Rückraumshooter M. Camen und W. Schubert verzichten.
Das Spiel startete optimal für unsere Männer und man ging schnell mit 2:0 gegen die über-raschten Leipziger in Führung.
Weiterlesen: Erneute Niederlage in einem Spitzenspiel
Glanzloser Heimsieg!




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 17. Februar 2014 15:03 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 191
VLM 14.Spieltag: HSG RIO - TuS Leipzig Mockau 37:29 (20:13)
Am späten Samstagabend standen sich die HSG RIO und die TUS Leipzig Mockau gegenüber. Nach dem Torfestival in der Vorwoche erwarteten die heimischen Fans natürlich wieder ein ähnliches Schützenfest. Doch die großen Verletzungssorgen der HSG`ler und vielleicht auch das Fehlen des Cheftrainers Schneider (berufsbedingt) ließen aus dem erwarteten Feuerwerk eher ein glanzloser, unspektakulärer Heimsieg werden, welcher aber nie in Gefahr war.
Weiterlesen: Glanzloser Heimsieg!
Heimspielauftakt wird zum Torfestival!




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Sonntag, 09. Februar 2014 11:50 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 201
VLM 13.Punktspiel: HSG RIO - HC Annaberg-Buchholz 43:20 (19:9)
Zum Heimspielauftakt in der Rückrunde empfing man den HC Annaberg – Buchholz. Im Hinspiel zeigte man eine glanzlose aber souveräne Leistung gegen immer kämpfende Gegner. Nach der Auswärtsniederlage letzte Woche wollten die HSG Jungs den Zuschauern zeigen, dass die spielerische Entwicklung der Mannschaft voran schreitet. Eine Schrecksekunde gab es für HSG Trainer Schneider schon vorm Anpfiff, denn M. Camen blieb beim Einwerfen verletzt liegen und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus gebracht.
Weiterlesen: Heimspielauftakt wird zum Torfestival!
HSG RIO stolpert!




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2014 11:47 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 157
VLM 12.Punktspiel: HC Glauchau/Meerane II - HSG RIO 22:21 (12:12)
Unsere Männer reisten zum erwartet schweren Auswärtsspiel zum Juniorteam des HC Glauchau/Meerane. Das Trainerteam musste schon vor dem Anpfiff den ersten Rückschlag hinnehmen, da sich die treffsichere Flügelzange Kühnel/Sarnizei mit Grippe krank meldete. Zusätzlich fehlte weiterhin unser Rückaumshooter Schubert.
Weiterlesen: HSG RIO stolpert!
Torfestival beim Aufsteiger




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 20. Januar 2014 11:43 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 101
VLM 11. Punktspiel: HV Böhlen - HSG RIO 31:41 (13:20)
Das zweite Spiel im Jahr 2014 bedeutete das zweite Auswärtsspiel für unsere HSG Männer. Nach dem etwas trostlosen Spiel in der Vorwoche war man beim Auswärtsspiel zum Rückrundenstart beim Aufsteiger HV Böhlen auf Besserung bedacht.
Weiterlesen: Torfestival beim Aufsteiger


Siegreicher Abschluss der Hinserie




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 13. Januar 2014 11:37 Geschrieben von LuLu Zugriffe: 92
VLM 10. Punktspiel: SV Lok Leipzig-Mitte - HSG RIO 29:35 (14:20)
Unser letztes Spiel der Hinrunde führte uns in eine überschaubare Gegend der Stadt Leipzig. Neben Block-Gebäuden und REWE-Einkaufsmarkt fand man eine kleine Schulturnhalle. Willkommen am Heimspielort des SV Lok Leipzig-Mitte. Jedermann verspürte einen Durst nach Sieg um die erste Saisonetappe mit einem Erfolg abschließen zu können. Und so startete auch das Spiel.
Weiterlesen: Siegreicher Abschluss der Hinserie
Bittere Heimniederlage im Spitzenspiel




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Dienstag, 10. Dezember 2013 13:15 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 372
VLM 9. Punktspiel: HSG RIO - SG Germania Zwenkau 22:25 (11:13)
„Manchmal ist man der Hund und manchmal eben nur die Laterne!“ Getreu dem Motto schlichen die Spieler der HSG RIO nach der Niederlage im Topspiel gegen Zwenkau aus der heimischen Halle.
Das Spiel startete druckvoll und beide Mannschaften versuchten sich  mit Härte Respekt zu verschaffen. Auf RIO Seite waren es immer wieder Sarnizei und Wunder die eine Zwen...kauer Führung egalisierten und so verlief das Spiel bis etwa zur 20. Spielminute völlig ausgeglichen.
Weiterlesen: Bittere Heimniederlage im Spitzenspiel
Serie hält im Spitzenspiel




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 02. Dezember 2013 15:07 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 276
VLM 8. Punktspiel: Chemnitzer HC - HSG RIO 18:24 (8:14)
An diesem Spieltag traten unsere HSG RIO Männer zum erwartet schweren Auswärtsspiel in Chemnitz an. Der dort ansässige HC wurde ähnlich wie unsere HSG aus einem kleineren Sportverein herausgelöst und sollte unter neuem, werbewirksamen Namen den Aufstieg schaffen. Dies scheiterte jedoch in den letzten Jahren und so bot sich in Chemnitz ein kleines Trauerspiel. Nur etwa 60 Zuschauer fanden den Weg in die Sporthalle (davon 30 gut aufgelegte RIO Fans), was eher ein Zuschauerschnitt für ein Jugendspiel ist und nicht für ein absolutes Topspiel der Verbandsliga.
Weiterlesen: Serie hält im Spitzenspiel
HSG RIO setzt Ausrufezeichen!




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Donnerstag, 28. November 2013 21:10 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 191
VLM 7. Punktspiel: HSG RIO - HC Einheit Plauen II 46:27 (20:16)
In den Wochen der Wahrheit, mit drei Spitzenspielen in Folge, war die Reserve des HC Plauen zu Gast. Die Vogtländer waren auf Rang 5 in der Tabelle platziert und rechneten sich durchaus eine Siegchance in der gut gefüllten WM „Hölle“ aus.
Das Spiel startete auch wie ein echtes Topspiel. Gut aufgelegte Angriffsreihen auf beiden Seiten sorgten für einen munteren Spielbeginn. Dabei erwischte Plauen einen Start nach Maß und man brachte quasi jeden Ball im Tor von A. Cardaun unter.
Weiterlesen: HSG RIO setzt Ausrufezeichen!
Siegesserie hält!




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 18. November 2013 16:13 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 238
VLM 6. Punktspiel: HSG Rückmarsdorf - HSG RIO 24:33 (10:15)
Am sechsten Spieltag kam es im Herzen von Leipzig zum Duell des Aufsteigers HSG Rückmarsdorf gegen die Männer von der HSG RiO. Dabei galt es für unsere Männer ihre gute Ausgangslage, welche man sich in der Vorwoche mit dem Sieg im Spitzenspiel erarbeitet hatte, nicht zu „versauen“. Das wussten auch die Riesa/Oschatz Fans und so machten sie das Auswärtsspiel mit toller Unterstützung zum Heimspiel. Doch nun zum Spielverlauf.
Weiterlesen: Siegesserie hält!



Handballkrimi beim Spitzenspiel




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 11. November 2013 15:11 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 324
VLM 5. Punktspiel: HSG RIO - SG DHfK Leipzig / NHV Delitzsch II 25:22 (8:13)
Etwa 400 Zuschauer sahen am Samstag das Spitzenspiel der Verbandsliga zwischen der Bundesligareserve der SG DhfK Leipzig/Delitzsch und den heimischen Männern der HSG Riesa/Oschatz. Die Leipziger, welche als selbsternannter Staffelfavorit angetreten waren und unbedingt aufsteigen wollen, kamen mit allem was personell möglich war nach Riesa. Mit dabei unter anderem der tschechische Bundesligahüter Michael Galia, welcher einer der spielbestimmenden Faktoren sein sollte. Doch nun zum Spiel.
Weiterlesen: Handballkrimi beim Spitzenspiel
Serie fortgesetzt




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 28. Oktober 2013 16:36 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 261
VLM 4. Punktspiel: TuS Leipzig-Mockau - HSG RIO 22:28 (12:13)
Zum vierten Saisonspiel traten die HSG RiO Männer in Leipzig, bei der TuS Mockau an. Das heimische Team spielte in einer alten, sehr engen Schulsporthalle, was in einigen Spielern wahrscheinlich die Erinnerung an die längst vergangene Schulzeit wieder hoch kommen ließ. Auch bei den Zuschauern gab es eine Besonderheit. Etwa die Hälfte der handgezählten 60 Zuschauer waren Gästefans. Doch kommen wir nun zum Spiel.
Weiterlesen: Serie fortgesetzt
Auswärts keine Blöße gegeben




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Mittwoch, 16. Oktober 2013 16:25 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 282
VLM 3. Punktspiel: HC Annaberg-Bucholz - HSG RIO 23:31 (12:14)
Am späten Sonntagabend traten unsere HSG Männer zum ersten Auswärtsspiel der Saison an. Die Fahrt ging ins zwei Stunden entfernte Annaberg-Buchholz im tiefsten Erzgebirge. Mit Auswärtsspielen hatten sowohl die Riesaer als auch die Oschatzer Männer in der letzten Saison keine guten Erfahrungen gemacht und so schlich man meist als Verlierer aus der gegnerischen Halle. Dessen bewusst, viel die Ansprache des HSG Trainers Schneider vorm Spiel doch ein wenig deutlicher aus, sodass man hoch motiviert ins Spiel starten konnte.
Weiterlesen: Auswärts keine Blöße gegeben
Zweites Spiel, Zweiter Sieg, Vier zu Null Punkte




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 30. September 2013 12:13 Geschrieben von Christoph Bräuer Zugriffe: 317
VLM 2. Punktspiel: HSG RIO - HC Glauchau / Meerane II 26:20 (13:11)

Vergangenen Samstag stand die Verbandsligapartie der ersten Männermannschaft der HSG Rio gegen den HC Glauchau/Meerane II an. Auf dem Papier eine vermeintlich eindeutige Sache, Aufsteiger gegen Absteiger! Die Gäste reisten an mit einer Niederlage (27:23 gegen TuS Leipzig Mockau) und einem Sieg (25:19), letzte Woche gegen den HC Annaberg-Buchholz. Unsere HSG, mit einem Einstand nach Maß, gelang gleich im ersten Spiel ein Sieg.
Weiterlesen: Zweites Spiel, Zweiter Sieg, Vier zu Null Punkte
Aller Anfang ist schwer




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2013 20:58 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 433
VLM 1. Punktspiel: HSG RIO - HV Böhlen 33:26 (16:12)
Zum Saisonstart traf die 1. Männermannschaft der HSG Rio auf die Vertretung des HV Böhlen. Das Gästeteam schaffte im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga und wollte dem Team von T. Schneider so lange wie möglich Paroli bieten.  Das Spiel fand erstmals in der Oschatzer Rosentalhalle statt, was für die ehemaligen Riesaerer Akteure eine Premiere bedeutete.
Weiterlesen: Aller Anfang ist schwer

Heimdebüt verpatzt




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 09. September 2013 10:33 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 342
1. Runde Molten-Pokal: HSG RIO - TSV 1862 Radeburg: 24:26 (11:11)
Etwa 300 interessierte Zuschauer strömten am späten Sonntag Nachmittag in die Riesaer WM-Halle  um den ersten Pflichtspielauftritt unserer neu formierten HSG RIO zu bestaunen. Der Gegner in der ersten Pokalrunde des Sachsenpokals hieß TSV Radeburg. Der neue Trainer T. Schneider hatte in den spielfreien letzten Monaten die schwierige Aufgabe, aus den Sachsenligaabsteigern aus Riesaern und den im grauen Mittelfeld der Verbandsligatabelle stehenden Oschatzern, ein völlig neues Team zu formen. Ziel ist es dabei mit überwiegend jungen Talenten aus der Region den Verein in Sachsens Handballspitze zu etablieren.
Weiterlesen: Heimdebüt verpatzt
Abschiedsspiel -- gelungener Auftakt in die Saison?




Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 02. September 2013 15:17 Geschrieben von Christoph Bräuer Zugriffe: 257
HSG Rio - HC Elbflorenz 18:26 (9:12)

Das Trainingsspiel gegen den Drittligisten HC Elbflorenz wurde schon lange mit Spannung erwartet. Circa 120 Zuschauer in der WM-Halle in Riesa ließen sich diesen Handballkracher am Dienstagabend nicht entgehen. Nach der Verabschiedung einiger ehemaliger Riesaer Spieler, unter anderem auch Stephan Winkler, der nach diesem Spiel seine Handballkarriere beendet hat, ging es auch schon los.
Weiterlesen: Abschiedsspiel -- gelungener Auftakt in die Saison?

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:44

Versöhnlicher Saisonabschluss





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Mittwoch, 16. April 2014 10:27 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 127
VLM 20.Punktspiel: HSG RIO - SV Lok Mitte Leipzig 27:24 (11:10)

Zum letzten Heimspiel der Saison traf unsere HSG RiO auf den SV Lok Mitte aus Leipzig. Die Gäste bewiesen bereits im Hinspiel ihr Kämpferherz und so waren die Mannen um Trainer Schneider auf ein schwieriges Spiel gefasst.
Man startete stark, ging schnell mit 4:1 in Führung und man merkte den Leipzigern an, dass sie kein Mittel gegen die starke Abwehr fanden.


Doch das altbekannte Manko der letzten Wochen, die schwache Chancenverwertung, war auch in diesem Spiel wieder ständiger Begleiter und so kamen die Messestädter wieder ins Spiel und glichen in der 25. Spielminute erstmals zum 9:9 aus. Mit 11:10 verabschiedete man sich schließlich vor knapp 250 Zuschauern in die Halbzeit.

Wer jetzt dachte, dass die HSG Sieben noch einmal 30 Minuten Zauberhandball zeigen würde, irrte komplett, denn die nächsten Minuten waren geprägt von Kampf und Krampf und immer besser ins Spiel kommenden Leipzigern. So gingen diese auch verdient mit 16:19 in Führung und es roch nach einer abschließenden Heimniederlage der HSG RiO. Doch eine Umstellung des Abwehrsystems und einer viertel Stunde sehenswerter Tempohandball ließen das Spiel wieder kippen und so gewann man am Ende verdient mit 27:24 gegen gute Messestädter.
Fazit: Am Ende beendet man die erste gemeinsame HSG RiO Saison auf Platz 3. Eigentlich ein nicht zufriedenstellender Tabellenplatz, doch aufgrund der unzähligen Verletzungen am Ende durchaus leistungsgerecht und zufriedenstellend. Positiv bleibt die Entwicklung der Mannschaft zu sehen, die in Sachen Passqualität und Tempo gehörig zugelegt hat. Außerdem waren die jungen Spieler wie Wunder, Seefeld und Ehrenberg gezwungen aufgrund der ganzen Ausfälle viel Verantwortung zu übernehmen, was Ihnen über weite Strecken sehr gut gelang und das Team mittelfristig noch stärker machen wird.
Die komplette Mannschaft bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Sponsoren und Fans, ohne die das alles nicht möglich wäre.
Außerdem viel Glück und Erfolg im weiteren Leben den beiden „Vorruheständlern“ André und Ronny, auf das Ihr dem Handball auf irgendeine Art und Weise erhalten bleibt!!!!


Für RiO spielten: Wunder 3 (Tore), Staffe 2, Lehmann 6/3, Schreiber 3, Werner 1, Ehrenberg 4, Seefeld 3, Sarnizei 4, A. Kühnel 1
Tor: Cardaun 7 ( Paraden ), Anders 11
Bank: Rost, Schneider, Schwigon, M.Kühnel

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:43

Dem Druck erneut nicht gewachsen!





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Donnerstag, 10. April 2014 06:43 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 91
VLM 19. Punktspiel: SG Germania Zwenkau - HSG RIO 31:26 (19:5)

Die Zuschauer die am Wochenende etwas verspätet in die Zwenkauer Sporthalle kamen trauten ihren Augen nicht. Zur Halbzeit leuchtete ein 19:5 auf der Anzeigetafel. Nach dem Kopfschütteln des Hallenwarts, auf die Frage ob die Gästeanzeige keine zweistelligen Zahlen anzeigen konnte war klar, dass die HSG RiO erneut einem Spitzenspiel den Kürzeren ziehen würde. Doch was war passiert? Man reiste eigentlich ohne Druck nach Zwenkau, die Aufstiegsplätze außer Reichweite, die Saison gelaufen.

Trainer Schneider gab einzig die Devise aus den Gegner zu ärgern, denn bei Ihnen ging es um die berühmte Wurst, da im letzten Saisonspiel gegen DHFK Leipzig der Aufstieg entschieden werden sollte. Alle noch verbliebenen HSG Spieler nickten und waren eigentlich bereit den Randleipzigern ein Bein zu stellen. Doch schon nach den ersten beiden Angriffen war klar, dass in der ersten Halbzeit ein Klassenunterschied zu sehen war. Zwenkau agierte druckvoll, ballsicher und extrem zielstrebig Richtung HSG Tor und schloss den Angriff souverän ab. Der Riesa/Oschatz Angriff hingegen wirkte wie eine Mischung aus Altherrenhandball und Handballneulingen, die weder Ball fangen noch hart und gezielt aufs Tor werfen konnten.  Dieses Bild zog sich leider und zum Leidwesen der zahlreich mitgereisten Fans durch die komplette erste Hälfte. Die Randleipziger liefen 13 ihrer 17 Gegenstöße in der ersten Halbzeit. Torwart R. Anders war wahrscheinlich die ärmste Sau in der Halle, bekam Konter um Konter in seinem letzten Auswärtsspiel der Karriere um die Ohren gehauen. In der Pause gab Trainer Schneider die Devise aus, die erste Hälfte zu vergessen und das Spiel noch einmal bei null beginnen zu lassen. Dies schien seine Wirkung nicht zu verfehlen, die Abwehr stand, der Angriff wirkte flüssiger und A. Cardaun im Tor hielt was zu halten war. Wenn man das Ergebnis der zweiten Hälfte nüchtern betrachtet, gewinnt die HSG die zweite Hälfte mit 21:12. Hätte das Spiel wahrscheinlich noch fünf Minuten länger gedauert, wäre die HSG wahrscheinlich sogar als Sieger vom Platz gegangen, denn die Zwenkauer waren stehend K.O., doch so endet das Spiel am Ende 31:26 für den Aufsteiger als Zwenkau.

Fazit: Mit einer absoluten Rumpftruppe reiste man zum Topteam der Liga, doch dies sollte nicht als Ausrede gelten. Wiederholt brach man in einem Spitzenspiel völlig unerklärlich ein. Die sonst vor Spielwitz sprühenden Rückraumspieler wirkten wie mit Blei beladen. Einzig die beiden Außenspieler Lehmann und Sarnizei spielten solide und verhinderten in der ersten Hälfte wahrscheinlich eine Nullnummer. Als das Spiel mit Beginn der zweiten Hälfte entschieden war, verschwand der Bleirucksack auf einmal und man spielte den gewohnten Tempohandball. Dieses Phänomen zieht leider durch die ganze Saison und sollte zur neuen Saison dringend abgestellt werden. Schiris: solide, aber wurden ihrem Drittligakaderstatus nicht gerecht.

Fans: die halbe Halle gefüllt mit tapferen HSG Fans… Das Zwenkauer Publikum wirkte 60min lang, als wären sie auf einer Beerdigung

Für RiO spielten: Wunder 4 (Tore), Schwigon( n.e.), Lehmann 6/2, Schreiber 3, Werner, Ehrenberg 3, Seefeld 4,Schröber, Sarnizei 5, A. Kühnel 1 Tor: Cardaun 12 ( Paraden ), Anders Bank: Rost, Schneider, M.Kühnel
Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:42

Kampf bis zum Schluss





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Dienstag, 01. April 2014 04:42 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 139
VLM 18.Punktspiel: HSG RIO - Chemnitzer HC 25:23 (14:13)

Die Männer unserer HSG RiO empfingen zum Spitzenspiel die Männer der Chemnitzer HC`s. Nach dem unerwarteten Punktverlust in der Vorwoche wollte man, den zahlreichen Zuschauern in der heimischen WM Halle in Riesa ein gutes Spiel zeigen.

 Aus Mangel an Alternativen aufgrund zahlreicher Verletzungen begann man mit einer extrem offensiven Deckung, mit der die Chemnitzer in der Startphase große Probleme hatte. So setzte man sich von 4:1 auf 9:3 ab. Da diese Abwehrvariante eine hohe Laufbereitschaft voraussetzte, schlichen sich im Angriff einige Fehler ein, die den Chemnitzer HC wieder zurück ins Spiel brachte. Erschwerend kamen die ständigen Spielunterbrechungen der eigentlich gut pfeifenden Schiris hinzu, welche das Konterspiel und den schnellen Anwurf fast völlig zum erliegen brachten. Ob Ihnen das Tempo zu hoch war oder ob Sie das Spiel so lange wie möglich spannend halten wollten bleibt wohl Ihr Geheimnis. Wie schon erwähnt kämpften sich die Gäste zurück ins Spiel und glichen kurz vor der Halbzeit zum 13:13 aus. J. Lehmann erzielte mit der Schlusssirene den sehenswerten Führungstreffer von der Außenposition.
In der kompletten zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der auf RiO Seite von einer guten Abwehr und einem überzeugendem R. Anders im Tor geprägt war, der 50% aller Würfe hielt und die schwache Angriffsleistung mit wieder nur 50% Trefferquote ausglich.  Für den Zuschauer zeigte sich ein ungewöhnliches Bild, denn fast die komplette zweite Hälfte agierten mit Ehrenberg und Sarnizei die beiden kleinsten Spieler im Rückraum und versuchten Wunder zu unterstützen. Am Ende gewann man glücklich, aber aufgrund des unbedingten Willens eines jeden Einzelnen, verdient mit 25:23 gegen die Männer aus Chemnitz.
Fazit: Einsatz, Kampf und Abwehrarbeit haben sich die Saison über stetig verbessert und war auch in diesem Spiel Grundlage für den Sieg. Doch im Angriff tut man sich weiter schwer gegen kompakte Abwehrreihen des Gegners. Der Hauptgrund hierfür sind natürlich die zahlreichen Verletzungen der Rückraumspieler. Bleibt zu hoffen, dass bis zum Spitzenspiel in Zwenkau die beiden Leader M. Kühnel und M. Schreiber wieder einsatzfähig sind.
Schiris: solide, aber kleinlich in der Regelauslegung
Fans: gut gefüllte WM Halle die die Halle zum Kochen brachte.

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:41

HSG verabschiedet sich im Aufstiegskampf





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Donnerstag, 27. März 2014 06:25 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 119
VLM 17.Punktspiel: HC Einheit Plauen II - HSG RIO 28:28 (12:15)

Mit einem 28:28 und dem damit verbundenen unerwarteten Punktverlust beim Juniorteam des HC Einheit Plauen verspielten unsere Männer die wahrscheinlich letzte Aufstiegschance. Am Samstag reisten unsere Männer stark ersatzgeschwächt in die Spitzenstadt. Trainer Schneider ahnte schon vor dem Spiel, dass sich die Plauener ein harter Brocken werden könnte und stellte das verbleibende Team auf Kampf und nochmals Kampf ein.


Wie besprochen startete man wie die Feuerwehr, führte schnell  4:1 und 7:3 und hatte den Gegner vollends im Griff.  Unkonzentriertheit und Wurfpech im Angriff waren der einzige Grund, dass die Spitzenstädter im Spiel blieben. Mit 15:12 verabschiedete man sich dann in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild, HSG Tempohandball traf auf völlig überforderte Plauener. So setzte man sich von 19:14 auf 23:18 in der 48. Spielminute ab. Was nun folgte bleibt unerklärlich, im Angriff wirkten die RiO Männer als hätten sie Blei in den Schuhen, der bis dahin gut haltende A. Cardaun bekam keine Hand mehr an den Ball und bei Plauen funktionierte alles. So kam das Heimteam Tor um Tor heran und ging das ERSTE(!!!) mal in Spielminute 59 in Führung. Mit letztem Kampfeswille gelang unserer HSG dann noch der schmeichelhafte Ausgleich und man schlich mit hängenden Köpfen in die Kabine.
Fazit: Mit 50 Minuten Powerhandball mit einer Wurfquote von mickrigen 50% reichen leider auch in dieser Liga nicht. Ein Spiel dauert 60 Minuten, wie die Riesaer Spieler noch leidlich aus der letzten Saison kennen dürften, als man mehrere Spiele nach deutlicher Führung in der Schlussphase verlor und abstieg. Konditionell kann man dem Team kein Vorwurf machen, wie auch letzte Saison fehlt ein Leitwolf, der in so einer entscheidenden die Verantwortung übernimmt. M. Kühnel versucht das immer wieder, doch aufgrund seiner hohen Einsatzzeit aufgrund fehlender Alternativen, scheiterte auch er beim Versuch in den letzten Wochen. Hier sind die jungen Spieler wie Ehrenberg oder Wunder gefragt, die in der Schlussphase wiederholt abgetaucht sind.
Getreu dem Motto, man wächst mit seinen Niederlagen, weiß man nun genau wo man steht und kann ab sofort am Team für die nächste Saison planen, denn man blickt in eine rosige Zukunft, weil man im Verein erkannt hat, dass man nur mit einem guten Unterbau erfolgreichen Handball über Jahre hinweg spielen kann. So kümmert man sich geschlossen als Männerteam um die Nachwuchsförderung in der Region, welche auf besten Weg ist, hinter den Sportschulen eine der erfolgreichsten Sachsens zu werden.
Für RiO spielten: Wunder 4 (Tore), M. Kühnel 1, Lehmann, Schreiber 1, Werner 2, Ehrenberg 8, Seefeld 7/3, Träger, Staffe 2, Sarnizei 3
Tor: Schröber 10( Paraden ), Cardaun 6
Bank: Rost,Schneider,Schubert

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:41

Klarer Heimsieg für die HSG





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Dienstag, 11. März 2014 06:21 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 175
VLM 16.Punkspiel: HSG RIO - HSG Rückmarsdorf 34:18 (21:9)

Eine Woche nach der bitteren Niederlage im Spitzenspiel musste unsere HSG RiO gegen die HSG Rückmarsdorf aus dem Norden von Leipzig antreten. Personell waren unsere Männer drastisch unterbesetzt, da nach den beiden Langzeitverletzten nun auch Rädler und Träger nicht zur Verfügung standen.


Die HSG begann top motiviert und zeigte den Randleipzigern von der ersten Spielminute an, dass es in der Oschatzer Sporthalle nichts außer einer „Packung“ zu holen gab. Eine stabile Abwehr und sicheres Kombinationsspiel im Angriff waren die Grundlage für den Klassenunterschied. Über die Stationen 3:1,7:2,13:5 setzte man sich schlussendlich auf den vorentscheidenden Halbzeitstand von 21:9 ab.
In der zweiten Hälfte wechselte Trainer Schneider munter durch und schonte dabei einige „Stammkräfte“. In der Abwehr versuchte man neue Deckungsformationen und im Angriff versuchte man einige Spieler auf neuen Positionen, was zur Folge hatte, dass es für die Zuschauer ab der 45. Minute nicht mehr ganz so ansehnlich war. Beim Stande von 33:13 in der 52. Spielminute stimmte der Hallensprecher die zahlreichen Fans schon auf das 40. Tor ein, aber dies schien ein schlechtes Omen zu sein, denn 5 oder 6 Würfe in Folge an den Innenpfosten brachten die Leipziger wieder etwas näher heran und so endete das Spiel 34:18 für unsere Männermannschaft.
Fazit: Wenn die HSG ihr Spiel aufziehen kann sind sie kaum aufzuhalten. Schnelle Konter aus einer sicheren Abwehr sind die von Trainer Schneider forcierten Schwerpunkte. Das funktioniert bisher nur gegen schwache Gegner und steht und fällt mit den Jungs im Kasten. Beide Hüter zeigten gegen Rückmarsdorf eine super Leistung und hielten mit jeweils knapp 60% nahezu fehlerlos. Ob das an den schwachen Würfen des Gegners, der starken HSG Abwehr oder der Kritik des Schreibers aus der Vorwoche lag lässt sich nur vermuten. Am kommenden Wochenende muss man zum wieder erstarkten Juniorteam nach Plauen fahren wo man die gute Leistung bestätigen muss.

Für RiO spielten: Wunder 4 (Tore), M. Kühnel 1, Lehmann 1, Schreiber 2, Werner 4, Ehrenberg 5, Seefeld„chef“ 6/2, A.Kühnel 3, Staffe 2, Sarnizei 7
Tor: Anders, Cardaun
Bank: Rost,Schneider,Schwigon,Camen

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:40

Erneute Niederlage in einem Spitzenspiel





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Freitag, 07. März 2014 06:22 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 162
VLM 15.Spieltag: SG DHfK Leipzig/NHV Delitzsch II - HSG RIO 30:28 (17:13)

Am Samstag trafen unsere HSG Männer im Topspiel auf den direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Sachsenliga, das Juniorteam der DHFK Leipzig. Die Vorzeichen standen wie schon die letzten Wochen nicht besonders gut, denn man muss weiterhin auf die beiden Rückraumshooter M. Camen und W. Schubert verzichten.
Das Spiel startete optimal für unsere Männer und man ging schnell mit 2:0 gegen die über-raschten Leipziger in Führung.


Wurfpech in Verbindung mit halbherziger Abwehrarbeit ließ den Vorsprung nicht lange Bestand haben und so gingen die clevereren Messestädter verdient mit 8:3 in Führung. Sieben der Tore erfolgten durch Konter und schnellen Gegenstößen nach einfachen Ballverlusten der Riesaer. Hinzu kamen übertrieben viele Zeitstrafen und Siebenmeter auf beiden Seiten, womit die Unparteiischen wahrscheinlich ein rassiges Spiel verhindern wollten und sich den Abend vereinfachen wollten. Bis zur Halbzeit änderte sich nicht viel, DHFK hielt den 4/5 Tore Vorsprung und die HSG Männer überzeugten vorn im Angriff mit größtenteils tollen Angriffen und in der Abwehr mit passivem Abwehrspiel in Ver-bindung mit einer schwachem Torwartleistung. Mit 17:13 verabschiedete man sich in die Halbzeit.
Die RiO Männer kamen gut aus der Kabine und man bis auf zwei Tore an die Leipziger heran, ehe A. Kühnel in der 36. Spielminute für ein kleineres Vergehen mit der dritten Zeitstrafe zum Duschen geschickt wurde. Doch das schien unsere Männer nur noch mehr zu motivieren, denn in der 48. Spielminute führten unsere Männer auf einmal mit 23:22. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse, böses Foul an Wunder, Siebenmeter für die HSG RiO, ein Strafwurftor, welches jedoch unverständlicherweise abgepfiffen wurde und ein schneller Ge-genzug der Leipziger, ein Foul von Wunder und die rote Karte gegen den HSG Shooter. Das versetzte unsere Männer in einen Schockzustand und man konnte im weiteren Spielverlauf, ohne echten Rückraumspieler, den Leipzigern kein Paroli mehr bieten und so verlor man am Ende verdient mit 30:28.


Fazit: Im Angriffsspiel hat sich die HSG zu einem echten Spitzenteam gemausert, welches in der Liga nach seines gleichen sucht doch in der Abwehr und auf der Torhüterposition ist man leider nur Mittelmaß und man muss ehrlich sein, dass man mit der jetzigen Personaldecke und mit dem Defensivverhalten in der Liga obendrüber nichts zu suchen hat. Bezeichnend für die Niederlagen gegen die Topteams ist, dass die Last auf zu wenig Schultern verteilt wird. So viel aus dem Spiel heraus kein Tor von einer Außenposition und nur zwei vom Kreis. F. Wunder und M. Kühnel erzielten aus dem Rückraum etwa 1/3 der Tore und holten zu zweit ganze ELF(!!!!!) Siebenmeter raus. Da muss im Laufe der Saison wesentlich mehr Unterstützung der Nebenleute kommen, denn bis Saisonende wird sich die Personalsituation nicht entspannen!!!.


Schiris: übertrieben viele Siebenmeter und Zeitstrafen in einem harten aber immer fairen Spiel… Im allgemeinen eine klare Linie zu erahnen


Fans: Ein riesen Dank der Mannschaft an die mitgereisten Fans, welche die Kreisligakulisse der DHFK Sympathisanten deutlich aufwerteten!!!
Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:39

Glanzloser Heimsieg!





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 17. Februar 2014 15:03 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 190
VLM 14.Spieltag: HSG RIO - TuS Leipzig Mockau 37:29 (20:13)

Am späten Samstagabend standen sich die HSG RIO und die TUS Leipzig Mockau gegenüber. Nach dem Torfestival in der Vorwoche erwarteten die heimischen Fans natürlich wieder ein ähnliches Schützenfest. Doch die großen Verletzungssorgen der HSG`ler und vielleicht auch das Fehlen des Cheftrainers Schneider (berufsbedingt) ließen aus dem erwarteten Feuerwerk eher ein glanzloser, unspektakulärer Heimsieg werden, welcher aber nie in Gefahr war.

Das Spiel startete eher ruhig, was hauptsächlich an den Leipzigern lag, welche natürlich versuchten nicht in die RIO Kontermaschine zu laufen. Mit freundlicher Hilfe, der sonst gut pfeifenden Schiris, schläferten sie die HSG Abwehr regelrecht ein und kurz vor dem drohenden Zeitspiel fanden sie regelmäßig die Lücke im Riesaer Mittelblock. Qualitativ konnten die Leipziger jedoch zu keiner Zeit Paroli bieten und so nutzten unsere Männer so gut wie jede Torgelegenheit, so dass man sich über die Stationen 12:7 auf 20:13 zur Halbzeit absetzen konnte.
Wer dachte die erste Halbzeit war schon langweilig, der sollte mit Beginn der zweiten Hälfte eines besseren belehrt werden. Leipziger „Schlafwagenhandball“ gegen halbherziges HSG Abwehrspiel stand auf dem Plan. Ab und an mal ein sehenswerter Konter über F. Sarnizei oder ein schönes Kreisanspiel vom HSG Spielmacher waren die Highlights der zweiten Spielhälfte. Ein kleines Raunen ging dann aber doch in der 50ten Spielminute über die Tribüne, als Stephan Winkler eingewechselt wurde. Einige neue Handballfans fragten sich vielleicht wer das sein könnte, die eingefleischten Handballzuschauer kannten den ehemaligen Ober-und Regionalligaspieler noch sehr gut, welcher für den schwer verletzten M. Camen „verpflichtet“ wurde. Auch mit Ihm wurde es jedoch nicht spannender und so endete das Spiel mit 37:29 für unsere Männer.
Fazit: Für einen Außenstehenden sind solche „Arbeitssiege“ immer unschön anzusehen. Manchmal sind sie aber auch nicht zu verhindern, bzw werden intern andere Prioritäten gesetzt. Eine solche war allen Spielern nochmal unter Wettkampfbedingungen EInsazzeiten zu geben und diverse Angriffs- und Abwehrformationen zu proben um nach der zweiwöchigen Winterpause im Topspiel bei der DHFK Leipzig gut vorbereitet zu sein.
Schiris: lockerer, souveräner Einsatz in einem harmlosen Spiel.
Für RIO spielten: Wunder 6 (Tore), M. Kühnel 5, Lehmann 1, Schreiber 5, Rädler 1, Werner 4, Ehrenberg 3, Seefeld 4/2, Träger 3, Winkler, Sarnizei 4
Tor: Schröber 4 (Paraden), Anders 7, Cardaun 4
Bank: Rost, Schwigon

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:38

Heimspielauftakt wird zum Torfestival!





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Sonntag, 09. Februar 2014 11:50 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 200
VLM 13.Punktspiel: HSG RIO - HC Annaberg-Buchholz 43:20 (19:9)

Zum Heimspielauftakt in der Rückrunde empfing man den HC Annaberg – Buchholz. Im Hinspiel zeigte man eine glanzlose aber souveräne Leistung gegen immer kämpfende Gegner. Nach der Auswärtsniederlage letzte Woche wollten die HSG Jungs den Zuschauern zeigen, dass die spielerische Entwicklung der Mannschaft voran schreitet. Eine Schrecksekunde gab es für HSG Trainer Schneider schon vorm Anpfiff, denn M. Camen blieb beim Einwerfen verletzt liegen und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus gebracht.

Dies schien die verbliebenen HSG Männer noch extra zu motivieren, denn das Spiel startete sehr temporeich. Immer wieder erkämpfte sich die Abwehr, um den stark haltenden Jungspund L.Schröber im Tor, Ball um Ball und so setzte man sich gegen in allen Belangen unterlegene Annaberger Tor um Tor ab. Mit 19:9 ging es dann in die Halbzeit wo Coach Schneiderweiter Tempo und Aggressivität in der Abwehr forderte.
Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der Ersten. Gute Deckung, Tempogegenstöße und clever ausgespielte Angriffe die immer wieder gut von Spielmacher Ehrenberg eingeleitet wurden. Am Ende konnten sich alle verbliebenen Feldspieler mit Toren am 43:20 Heimspektakel beteiligen.
Fazit: Der Gegner war an diesem Tag kein Gradmesser für die HSG Rio, trotzdem ist über die Saison eine stetige Entwicklung im Team zu erkennen. Spieler wie Wunder, Seefeld und Ehrenberg entwickeln sich gut und setzen die Marschroute des Trainers konsequent um. Spannend wird zu beobachten sein, wie das Trainerteam den weiteren Ausfall eines Rückraumspielers kompensieren wird.
Schiris: Wahrscheinlich die beste Saisonleistung in einem allerdings sehr dankbar zu pfeifenden Spiel.
Fans: Etwa 250-300 Zuschauer in einer gut gefüllten Oschatzer Rosentalhalle.

@ Max: Nochmal auf diesem Weg: Die Mannschaft, das Trainerteam und jeder einzelne Fan der HSG wünschen dir gute Besserung!!!!
Für RIO spielten: Wunder 7 (Tore), M. Kühnel 2, Lehmann 10/6, Schreiber 3, Rädler 2, Werner 5, Ehrenberg 2, Seefeld 5,Träger 1
Tor: Schröber 16 (Paraden), Anders n.e.,

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:36

HSG RIO stolpert!





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 03. Februar 2014 11:47 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 156
VLM 12.Punktspiel: HC Glauchau/Meerane II - HSG RIO 22:21 (12:12)

Unsere Männer reisten zum erwartet schweren Auswärtsspiel zum Juniorteam des HC Glauchau/Meerane. Das Trainerteam musste schon vor dem Anpfiff den ersten Rückschlag hinnehmen, da sich die treffsichere Flügelzange Kühnel/Sarnizei mit Grippe krank meldete. Zusätzlich fehlte weiterhin unser Rückaumshooter Schubert.

Das Spiel startete temporeich und mit wechselnden Führungen. Auf Seiten der Glauchauer waren es immer wieder die beiden osteuropäischen Rückraumschützen die unsere HSG Abwehr um A. Cardaun im Tor in Verlegenheit brachten. Mitte der ersten Hälfte wechselte Trainer Schneider bekam man diese dann in den Griff, sodass man sich auf 7:5 absetzen konnte. Doch diese sollte nicht von langer Dauer sein. Eine Manndeckung gegen den Riesaer Spielmacher Ehrenberg, ständiges Unterzahlspiel aufgrund von Zeitstrafen und eine eklatante Schwäche vom Strafwurfpunkt lies die Führung in einen 10:12 Rückstand kippen. Zwei schöne Paraden vom eingewechselten HSG Schlussmann R. Anders sicherten unserem Team ein schmeichelhaftes 12:12 zur Halbzeit.
Die zweite Halbzeit ähnelte eigentlich zu 100% der ersten Spielhälfte. Wechselnde Führungen, viele Zeitstrafen und insgesamt 6 verworfene Strafwürfe prägten auch das Bild der zweiten Hälfte. In der 57. Spielminute hatte man sich dann auf 21:19 abgesetzt und das Spielschien gelaufen. Doch ein verworfener Siebenmeter, eine Zeitstrafe für F. Wunder im darauffolgenden Angriff und zwei Fehlabspiele luden die Glauchauer regelrecht ein und so drehten sie das Spiel und machten die Überraschung mit einem 22:21Heimerfolg gegen unsere HSG Rio perfekt.
Fazit: Unseren Männern ist es in diesem Spiel nicht gelungen ihre Überlegenheit in zwei Auswärtspunkte umzuwandeln. Am Ende stehen 6 verworfene Siebenmeter und nur ZWEI Rückraumtore in 60 Minuten Handball. Das reicht natürlich nicht um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Trotzdem sollte man als Außenstehender bedenken, dass man bewusst, getreu dem Motto: „ Gemeinsam für die Region“ auf junge, talentierte Spieler aus der Region setzt. Diese sind teilweise einfach noch nicht abgezockt genug um in solchen heiklen Situationen die richtige Entscheidung zu treffen. Dies zeigen die bisherigen Niederlagen gegen Spitzenmannschaften wie Zwenkau, Radeburg oder jetzt Glauchau. Man könnte es sich natürlich in der Zukunft einfacher machen und ähnlich wie Zwenkau oder einige andere sächsische Mannschaften gestandene Spieler aus Osteuropa oder aus fremden Gefilden „kaufen“ oder mit dem nötigen Kleingeld von den Vorzügen des Elblandes überzeugen, aber das ist nicht der Weg den man bei der HSG einschlagen möchte.
Mit 20:04 Punkten liegt man derzeit weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz und kann immer noch aus eigener Kraft aufsteigen.
Schiris: Insgesamt passable Leistung, Riesa/Oschatz bekam viele Siebenmeter aber auch 9 Zeitstrafen. Glauchau hingegen jeweils nur 4. In der turbulenten Schlussphase griffen die beiden unglücklich mit Zeitstrafen und etwas fragwürdigen Entscheidungen ins Spiel ein, was ein gutes Schiedsrichtergespann nicht nötig hat.
Zuschauer: Etwa 20 „Gästefans“ in toller Atmosphäre in Meerane.
Für RIO spielten: Wunder 3/1 (Tore), Camen 2/1, M. Kühnel 5/2, Lehmann 3/2, Schreiber, Rädler, Werner 2 , Ehrenberg 2, Seefeld 2,Träger
Tor: Anders 8(Paraden), Cardaun 1,
Bank: Rost, Schneider,Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:35

Torfestival beim Aufsteiger





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 20. Januar 2014 11:43 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 100
VLM 11. Punktspiel: HV Böhlen - HSG RIO 31:41 (13:20)

Das zweite Spiel im Jahr 2014 bedeutete das zweite Auswärtsspiel für unsere HSG Männer. Nach dem etwas trostlosen Spiel in der Vorwoche war man beim Auswärtsspiel zum Rückrundenstart beim Aufsteiger HV Böhlen auf Besserung bedacht.

Das Spiel begann sehr behäbig, da die Böhlener darauf bedacht waren das Tempo zu „verschleppen“ um nicht in die Gegenstöße der unserer Jungs zu laufen. In der 4. Spielminute eröffnete J. Lehmann, nach sehenswerter Kombination, endlich den Torreigen. In den nächsten Spielminuten entwickelte sich ein munteres Handballspiel was auf HSG Rio Seite von tollen Kombinationen im Angriff und von Abstimmungsproblemen zwischen Torhüter und Abwehr in der Defensive geprägt war. Deshalb gelang es der HSG Truppe auch nicht sich entscheidend abzusetzen, weshalb Trainer Schneider in der 20. Spielminute beim Spielstand von 11:14 eine Auszeit nahm und deutliche Worte fand. Wachgerüttelt zeigten die HSG Männer eine deutliche Leistungssteigerung in der Deckung und man setzte sich bis zur Halbzeit Tor um Tor ab, sodass man mit einem sicheren 13:20 in die Halbzeit ging.
In der zweiten Hälfte knüpfte man nahtlos an die Erste an. „Hurrahandball“ im Angriff mit schönen Spielzügen und tollen Kreisanspielen. In der Abwehr hingegen zeigte man eine schwache Leistung, sodass es nicht gelang sich weiter abzusetzen und man pendelte sich bei einen konstanten 10 Tore Vorsprung ein welcher bis zum Ende nicht mehr hergegeben wurde. Nach 60 Spielminuten trennte man sich 31:41 von einem kämpfenden aber in seinen spielerischen Möglichkeiten sehr limitierten Gegner aus Böhlen.
Fazit: Die HSG Männer zeigten ihre bisher beste Angriffsleistung und die jungen wilden um Wunder, Ehrenberg und Camen zeigten wozu sie spielerisch in der Lage sind und das sie Verantwortung übernehmen können. Die Abstimmung zwischen Torwart und Abwehr ist stark verbesserungswürdig, denn 31 Gegentore gegen einen oft etwas hilflos wirkenden Gegner sind mindestens 10 zuviel. Am Ende stehen 65 gelaufene Angriffe und nur 13 Fehlwürfe zu Buche, was die konzentrierte Angriffsleistung untermauert.
Schiris: solide, unauffällige Leistung
Für RIO spielten: Wunder 11 (Tore), Sarnizei n.e., Camen 9, M. Kühnel 1, Lehmann 7/4, Schreiber 3, Rädler, Werner 2/2, Ehrenberg 3, Schubert n.e., Seefeld 5, A. Kühnel
Tor: Anders 5(Paraden), Cardaun 14,
Bank: Rost, Schneider,Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:34

Siegreicher Abschluss der Hinserie





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 13. Januar 2014 11:37 Geschrieben von LuLu Zugriffe: 91
VLM 10. Punktspiel: SV Lok Leipzig-Mitte - HSG RIO 29:35 (14:20)

Unser letztes Spiel der Hinrunde führte uns in eine überschaubare Gegend der Stadt Leipzig. Neben Block-Gebäuden und REWE-Einkaufsmarkt fand man eine kleine Schulturnhalle. Willkommen am Heimspielort des SV Lok Leipzig-Mitte. Jedermann verspürte einen Durst nach Sieg um die erste Saisonetappe mit einem Erfolg abschließen zu können. Und so startete auch das Spiel.

Aus einer guten Abwehrleistung heraus konnten viele einfache Tore erzielt werden. Durch gute Konterpässe durch Torhüter Cardaun konnten die Außenspieler wie Ehrenberg und Sarnizei beinahe meistens unbedrängt zum Abschluss kommen, doch auch das schnelle und gute Aufbauspiel war hilfreich und so stand es nach 15 Minuten deutlich zum HSG Vorteil 10:5. Das Trainergespann Schneider/Schwigon wechselte munter durch, da man alle Kapazitäten auf der Wechselbank hatte und es war kein Abfall der Leistung zu vernehmen, doch kurz vor der Halbzeit machte sich der berühmte Schlendrian, den die Spielgemeinschaft aus Riesa/Oschatz schon gut aus vorherigen Spielen kannte , wieder bemerkbar und es gingen einige Pässe in die Hände der Gastgeber. So war der Pausenstand 20:14 und man ging mit Willen zur Verbesserung in die Kabine.

Die zweite Hälfte startete munter und so stand es in der 40. Minute 25.18, bis man wieder einige Fehler machte und Unsicherheit nicht nur im Angriffsverhalten sondern auch in der Defensive offen legte und so gab es eine kleine Durststrecke wo man sich nicht deutlich absetzen konnte. So blieb man auf dem Ergebnis der 50. Minute mit 30:24 einige Zeit hängen, aber die Führung mit 6 Toren Unterschied konnte bis zum Schlusspfiff auch durch mehrmalige Unterzahlen durch Unkonzentriertheiten nicht weiter ausgebaut werden und somit stand es nach dröhnen der Schlusssirene letztendlich 35:29.

Zum Fazit ist zu sagen, dass man mit einer glanzlosen Leistung 60 Minuten die Führung gegen einen mehr oder weniger schwachen Gegner, der der teilweise guten Spielweise der Gastmannschaft nichts entgegen zu setzen hatte, halten konnte.

Schiedsrichter: gute Leistung, behielten 60 Minuten klaren Kopf

Für die HSG spielten:
Wunder 3, Sarnizei 4, M. Kühnel 6, Staffe 2, Camen 8, Lehmann 1/2(7m), Schreiber, A. Kühnel 2, Rädler 3, Ehrenberg 4, Schubert, Seefeld

Tor: Anders, Cardaun

Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:33

Bittere Heimniederlage im Spitzenspiel





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Dienstag, 10. Dezember 2013 13:15 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 371
VLM 9. Punktspiel: HSG RIO - SG Germania Zwenkau 22:25 (11:13)

„Manchmal ist man der Hund und manchmal eben nur die Laterne!“ Getreu dem Motto schlichen die Spieler der HSG RIO nach der Niederlage im Topspiel gegen Zwenkau aus der heimischen Halle.
Das Spiel startete druckvoll und beide Mannschaften versuchten sich  mit Härte Respekt zu verschaffen. Auf RIO Seite waren es immer wieder Sarnizei und Wunder die eine Zwen...kauer Führung egalisierten und so verlief das Spiel bis etwa zur 20. Spielminute völlig ausgeglichen.


Eine doppelte Zeitstrafe der Schiedsrichter für unsere Mannschaft sorgte dafür, dass Zwenkau sich mit zwei Toren absetzen konnte. So verabschiedete man sich mit einem 11:13 in die Halbzeit.
Das Riesaer Trainerteam versuchte mit einem Wechsel auf der Torhüterposition wieder zurück ins Spiel zu kommen. Sie brachten mit R. Stefanowski den langjährigen Oberligahüter der Riesaer ins Spiel, welcher dem stark haltenden J. Marek im Tor der Gäste Paroli bieten sollte. Beide bildeten einst ein starkes Torhütergespann auf Seiten der Riesaer und so erhoffte sich Trainer Schneider eine Extramotivation für dieses Spiel bei unserem Hüter. Der gewünschte Effekt blieb jedoch aus, beide RIO Torhüter hielten ordentlich standen aber klar im Schatten des Gästehüters der 40 Spielminuten lang kein Tor von den Außenpositionen zuließ und drei Siebenmeter hielt. So setzte sich Zwenkau nach etwa 45 Spielminuten auf 15:20 aus Sicht des Heimteams ab. Eine völlig überzogene rote Karte gegen unseren Abwehrchef A. Staffe ließen letzte Hoffnungen der über 400 Zuschauer schwinden. Doch weit gefehlt, die HSG Männer kämpften sich angeführt von M. Camen und M. Kühnel wieder zurück ins Spiel und kamen kurz vor Schluss noch einmal auf 22:23 heran, doch ein vergebener Wurf von der Außenposition und ein Strafwurf an die Latte ließen alle Hoffnungen schwinden, sodass sich die Randleipziger auf 22:25 absetzten und das Spiel somit glücklich aber letztendlich verdient gewannen.
Fazit: Ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, welches schlussendlich von der Qualität der Außenspieler entschieden wurde. Während die Zwenkauer Außenspieler 100% ihrer Würfe trafen, schafften es unsere Flügelspieler lediglich in der Anfangsviertelstunde in Person von Sarnizei Tore zu erzielen, was natürlich für eine Spitzenmannschaft viel zu wenig ist. Mit über 30 Fehlwürfen oder technischen Fehlern insgesamt ist natürlich auch kein Spiel zu gewinnen.
Nichts desto trotz war dies vielleicht ein Dämpfer zur richtigen Zeit und alle haben gesehen warum man sich dreimal die Woche abends zum Training trifft und Spielabläufe hunderte Mal übt. Die beiden Minuspunkte sind zwar bitter aber man hat es selber in der Hand weiterhin um den Aufstieg mitzuspielen.
Stimmen zum Spiel:
Trainer Schneider: „ Ich nehme die Niederlage zu 100% auf meine Kappe. Ich wollte mit dem neuen Torhütergespann einen positiven Effekt für unsere Mannschaft heraus holen und den Zwenkauer`n so den Zahn ziehen. Das ist uns leider nicht gelungen und so müssen wir uns jetzt rehabilitieren und gestärkt aus dem Spiel in die Rückrunde gehen.“
Schiris: konsequente Linie und insgesamt gute Leistung… Zwei unnötig gegebene rote Karten und viele Zeitstrafen die das insgesamt faire Spiel  nicht nötig gehabt hätten!

Danke für die tolle Unterstützung der Fans und der Leute im Umfeld… Wir machen es wieder gut!!!

Für RIO spielten: Sarnizei 4, Camen 3, M. Kühnel 2, Lehmann, Schreiber , Werner 2/1, A. Kühnel 3/2, Ehrenberg , Schubert 3, Steinert, Staffe, Wunder 4
Tor: Anders 30% (Quote), Stefanowski 33%)
Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:33

Serie hält im Spitzenspiel





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 02. Dezember 2013 15:07 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 275
VLM 8. Punktspiel: Chemnitzer HC - HSG RIO 18:24 (8:14)

An diesem Spieltag traten unsere HSG RIO Männer zum erwartet schweren Auswärtsspiel in Chemnitz an. Der dort ansässige HC wurde ähnlich wie unsere HSG aus einem kleineren Sportverein herausgelöst und sollte unter neuem, werbewirksamen Namen den Aufstieg schaffen. Dies scheiterte jedoch in den letzten Jahren und so bot sich in Chemnitz ein kleines Trauerspiel. Nur etwa 60 Zuschauer fanden den Weg in die Sporthalle (davon 30 gut aufgelegte RIO Fans), was eher ein Zuschauerschnitt für ein Jugendspiel ist und nicht für ein absolutes Topspiel der Verbandsliga.

Das Spiel startete temporeich und die Chemnitzer gingen nach kurzem abtasten mit 1:0 in Front. Konzentrierte Riesa/Oschatzer glichen umgehend aus und gingen durch einen schönen Konter mit 1:2 in Führung. Diese sollte auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr abgegeben werden. Die weiteren Minuten bis zur Halbzeit konnte man fortan nicht unbedingt als Handballleckerbissen bezeichnen. Die Chemnitzer mühten sich, waren aber im Angriff extrem limitiert und die RIO – Sieben tat auch nicht mehr als unbedingt nötig. So verabschiedeten sich unsere Jungs mit einer souveränen 8:14 Auswärtsführung in die Kabine.
Trainer Schneider mahnte in der Halbzeit zur Vorsicht und Konzentration, denn er wusste, dass noch einmal 30 schwere Spielminuten warten würden. Bis zum 11:17 plätscherte das Spiel weiter so dahin und der Auswärtssieg schien schon unter Dach und Fach zu sein. Doch dann kam es „Knüppeldicke“. Das Schiriteam hatte es sich zur Aufgabe gemacht das Spiel noch einmal spannend zu machen und sie stellten innerhalb von 10 Sekunden zwei RIO Männer mit Zeitstrafe vom Feld und M. Kühnel, der einzige Spielmacher an diesem Abend, musste verletzt vom Platz. Der heimische HC witterte Morgenluft und kam auf 14:17 heran. Der HSG Trainer ließ sich aber nicht beirren und zauberte mit P. Steinert einen neuen Spielgestalter aus dem Hut, der seine Aufgabe über die restliche Zeit solide erledigte und das HSG Schiff wieder in ruhige Fahrwasser führte. Schlussendlich trennte man sich 18:24 vom Chemnitzer HC und man feierte einen ungefährdeten Auswärtssieg im Spiel Erster gegen Vierter.
Fazit: Eine stabile Abwehr und ein solider Angriff waren wieder die Grundlage für den doppelten Punktgewinn. Die HSG RIO hat gezeigt, dass sie auch ohne beide Spielmacher guten Handball spielen kann. Coach Schneider konnte über 60 Spielminuten munter durch wechseln, was schon beachtlich ist in einem Spitzenspiel. Der junge Florian Wunder übernahm über die komplette Spielzeit Verantwortung aus dem Rückraum übernahm und ragte neben Torhüter R. Anders aus einer guten Mannschaft heraus.
Schiris: Ein Schiri Duo vom DHFK Leipzig (härtester Aufstiegskonkurrent) boten zu 50% eine solide Leistung. Die anderen 50% sorgten gelegentlich für Irritation und Kopfschütteln auf der Riesaer Bank und 8:4 Zeitstrafen für Riesa und 6 zu NULL Siebenmeter für Chemnitz ließen ein wenig Unmut aufkommen. Vielleicht sollte man beim Ansetzen der Begegnungen auf solche Dinge achten, denn es wäre sehr schade, wenn Unparteiische das ansonsten sportlich faire Aufstiegsrennen entscheiden sollten.
Fans: Etwa 30 lautstarke, feiernde Fans… DANKE für eure Unterstützung!!!
Für RIO spielten: Sarnizei 2, Camen 3, M. Kühnel 1, Lehmann, Schreiber 3, Werner , A. Kühnel 1, Rädler, Schubert 2, Steinert 4, Staffe 1, Wunder 7
Tor: Anders 54% (Quote), Schröber( hielt 2 Siebenmeter)
Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:32

HSG RIO setzt Ausrufezeichen!





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Donnerstag, 28. November 2013 21:10 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 190
VLM 7. Punktspiel: HSG RIO - HC Einheit Plauen II 46:27 (20:16)

In den Wochen der Wahrheit, mit drei Spitzenspielen in Folge, war die Reserve des HC Plauen zu Gast. Die Vogtländer waren auf Rang 5 in der Tabelle platziert und rechneten sich durchaus eine Siegchance in der gut gefüllten WM „Hölle“ aus.
Das Spiel startete auch wie ein echtes Topspiel. Gut aufgelegte Angriffsreihen auf beiden Seiten sorgten für einen munteren Spielbeginn. Dabei erwischte Plauen einen Start nach Maß und man brachte quasi jeden Ball im Tor von A. Cardaun unter.


Dabei konnte einem der RIO Hüter ein wenig Leid tun, denn es war von abgefälschten Bällen über Sonntagsschüsse bis hin zu Schlagwürfen von der Außenposition alles dabei. In Zahlen ausgedrückt bedeutete es, dass die HSG Männer einem drei Tore Rückstand hinterher liefen. Beim Stand von 10:13 stellten die Riesaer ihr Abwehrsystem um und die Spitzenstädter sollten von da an völlig den Faden verlieren. Man erzielte sechs Tore in Folge und die Halle stand Kopf. Dabei zeigten in der Zeit vor allem F. Ehrenberg auf der Spielmacher - und F. Sarnizei von Außenposition wie wichtig sie für das Team sind. Mit 20:16 verabschiedete man sich dann siegessicher in die Halbzeit.
Diesmal ohne Pausentee kam man hochmotiviert aus der Kabine. Die zweite Hälfte sollte ein Handballfest und Werbung für den Handball in der Region werden. Die HSG RIO Männer spielten wie aus einem Guss, R. Anders nagelte das Tor zu und M. Kühnel und A. Staffe organisierten die Abwehr hervorragend, sodass man Konter um Konter lief und die Plauener quasi zu „aufgeben“ zwang. Über die Stationen 27:17, auf 37:24 zum Endergebnis von 46:27 bauten unsere Männer ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Der Lohn für diese hervorragende Leistung war die Übernahme der Tabellenführung, da man an Mitkonkurrent Zwenkau aufgrund des nun besseren Torverhältnisses vorbei zog.
Fazit: Wenn man im Training hart arbeitet und man es schafft die Inhalte im Kopf zu speichern und dann am Wochenende unter Wettkampfbedingung abzurufen, kommt so ein Handballfest wie an diesem Spieltag zu Stande. Es wäre an der Stelle auch unfair einen oder zwei Spieler zu loben, da die ganze Mannschaft stark gespielt hat, egal wer, wann, wo gespielt hat. Trainer Schneider wechselte über die kompletten 60 Spielminuten munter durch und es war auf keiner Position ein Abbruch zu erkennen.
In den nächsten zwei Spielen wird sich zeigen was der Sieg an diesem Spieltag wert war und wie stark die Mannschaft wirklich ist. Am 07.12. kommt es dann zum Showdown in der Oschatzer Rosentalhalle zwischen RIO und der Zweitplazierten Mannschaft aus Zwenkau. Aufgrund der großen Nachfrage und der begrenzten Kartenanzahl (etwa 400) ist der Vorverkauf bereits eröffnet wurden.
Schiris: solide, manchmal etwas zaghaft, hielten aber ihre Linie über 60 Spielminuten


Für RIO spielten: Sarnizei 6, Camen 3, M. Kühnel 4, Lehmann 2/2, Schreiber 1, Werner 1, A. Kühnel 4, Ehrenberg 4, Schubert 4, Steinert 3, Staffe 8, Wunder 4
Tor: Anders 20 (Paraden), Cardaun 3
Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:31

Siegesserie hält!





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 18. November 2013 16:13 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 237
VLM 6. Punktspiel: HSG Rückmarsdorf - HSG RIO 24:33 (10:15)

Am sechsten Spieltag kam es im Herzen von Leipzig zum Duell des Aufsteigers HSG Rückmarsdorf gegen die Männer von der HSG RiO. Dabei galt es für unsere Männer ihre gute Ausgangslage, welche man sich in der Vorwoche mit dem Sieg im Spitzenspiel erarbeitet hatte, nicht zu „versauen“. Das wussten auch die Riesa/Oschatz Fans und so machten sie das Auswärtsspiel mit toller Unterstützung zum Heimspiel. Doch nun zum Spielverlauf.

Die Männer um das Trainerteam Schneider/Schwigon starteten zaghaft und ein wenig vom Haftmittelverbot verunsichert. Nach etwa fünf Spielminuten fing man sich und ging durch einen sehenswerten Konter von F. Sarnizei mit 3:2 in Front. Diese Führung wurde jetzt konsequent ausgebaut, sodass man mit einer 15:10 Führung im Rücken den Pausentee genießen konnte. Die Elbstädter starteten gut in die zweite Hälfte und bauten die Führung von 17:10 aus 23:16 aus. Die beiden Hauptakteure hierbei standen aufgrund der Größe des Kaders letzte Woche nicht einmal im Aufgebot! Schröber im Tor hielt bei einer Quote von knapp 50% ganze 17 Bälle und Linksaußen Steinert zeigte mit schönen Toren von der Außenposition, dass er ins Team gehört. Ab der 40ten Spielminute kam dann der berühmte Schlendrian zurück und die Randleipziger wieder ins Spiel. So war es nicht verwunderlich, dass der RiO Trainer eine Auszeit nahm und zur Konzentration mahnte. Daraufhin schaltete unsere HSG Sieben einen Gang hoch und am Ende fuhr man einen völlig ungefährdeten 33:24 Auswärtserfolg ein.
Fazit: Nach Handballkrimi in der Vorwoche, musste man sich in der Woche wieder mit den grauen „Ligamäusen“ befassen. Dabei darf dem Team im Kampf um den Aufstieg kein Ausrutscher unterlaufen, sonst sind die Punkte aus dem Spitzenspiel nichts wert. Das HSG Trainerteam sah eine alles in allem gute Leistung der Elbstädter und man hat gesehen, dass man nicht nur 14 Spieler im Kader hat, was den Konkurrenzkampf im Training belebt und die gesamte Mannschaft nach vorn bringt. Positiv zu erwähnen sind in dem Spiel unsere Außenspieler, welche für über die Hälfte unserer Tore sorgten und endlich zeigten, dass sie eine Entlastung für die Rückraumspieler darstellen können.
Schiris: Nettes junges Duo… Aber Übung macht den Meister.


Für RIO spielten: Sarnizei 5, Camen , M. Kühnel 4, Lehmann, Schreiber 1, Werner 1, A. Kühnel 6/2, Ehrenberg 1, Schubert 1, Steinert 4, Staffe 5, Wunder 5
Tor: Schröber 17 (Paraden), Cardaun 5
Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:30

Handballkrimi beim Spitzenspiel





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 11. November 2013 15:11 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 323
VLM 5. Punktspiel: HSG RIO - SG DHfK Leipzig / NHV Delitzsch II 25:22 (8:13)

Etwa 400 Zuschauer sahen am Samstag das Spitzenspiel der Verbandsliga zwischen der Bundesligareserve der SG DhfK Leipzig/Delitzsch und den heimischen Männern der HSG Riesa/Oschatz. Die Leipziger, welche als selbsternannter Staffelfavorit angetreten waren und unbedingt aufsteigen wollen, kamen mit allem was personell möglich war nach Riesa. Mit dabei unter anderem der tschechische Bundesligahüter Michael Galia, welcher einer der spielbestimmenden Faktoren sein sollte. Doch nun zum Spiel.


Die HSG Männer starteten gut und gingen verdient nach fünf Minuten mit 2:0 in Führung. Torhüter R. Anders hielt gut und die Abwehr stand das erste Mal diese Saison passabell. Im Angriffsspiel hingegen offenbarten sich wie auch bei den bisherigen Saisonspielen eklatante Schwächen. Erschwerend kam diesmal jedoch dazu, dass man mit den Leipzigern das erste Mal einen guten Gegner mit einem überragend haltenden Torhüter gegen sich hatte. So war es nicht verwunderlich, dass der HSG Motor ins stocken geriet und die DhfK`ler den Rückstand in eine 4:2 Führung umdrehten. Riesa/Oschatz wirkte ratlos da der osteuropäische Gästehüter scheinbar jeden Ball hielt der aufs Tor kam und Leipzig so immer wieder zu ein-fachen Toren kam. Hinzu kamen die, eines Spitzenspiels nicht gewachsenen Schiedsrichter, welche dem Heimteam mit fragwürdigen Zeitstrafen und Freiwurfentscheidungen das Leben schwer machten. So setzten sich die Leipziger kurz vor der Pause verdient auf 13:7 ab, doch Florian Wunder verkürzte mit dem Halbzeitpfiff noch einmal, sodass man mit 8:13 und mit gesenktem Haupt zum Pausentee ging. Nach motivierenden Worten und der Einwechslung von F. Ehrenberg auf der Spielmacherposition und A. Cardaun im Tor startete man in die zweiten 30 Minuten. Die ersten Angriffe verliefen wie die komplette erste Halbzeit, Riesa/Oschatz bemüht, Galia unüberwindbar und das Gästeteam mit einfachen Toren. Beim 9:15 schienen auch bei den Zuschauern der letzte Glauben an einen erfolgreichen Handballabend verflogen und es war totenstill. Doch plötzlich kam alles anders, Cardaun im Riesaer Tor vernagelte seinen Kasten und Ehrenberg auf der Mitte, wahrscheinlich angestachelt vom wieselflinken japanischen Spielmacher der Leipziger, zeigte das er ihm in nichts nachsteht und schaltete und waltete nun wie er wollte. Hinzu kamen die beiden Kühnelbrüder auf der rechten Angriffsseite, welche dem Gästehüter ein ums andere mal den Mittelscheitel neu zogen und ihn damit entnervten und die HSG`ler somit zurück ins Spiel brachten. So stand es nach etwa 45 Spielminuten 17:17 und die WM Sporthalle in Riesa stand Kopf. Die Leipziger Sieben schien sichtlich beeindruckt von der „Hölle“ Riesa und so setzte man sich 24:20 ab und das Spiel schien entschieden. Unkonzentriertheiten in der Schlussphase hätten das Spiel fast noch einmal kippen lassen, doch R. Werner setzte sich in einem unnachahmlichen 40 Meter Sprintduell gegen den pfeilschnellen Japaner den 25:22 Schlusspunkt und das Spiel war entschieden.

Fazit: Die HSG wankte, doch mit Kampf, Leidenschaft und überragenden Heimfans wurde ein sehr guter Leipziger Gegner bezwungen. Besonders herauszuheben ist die geschlossen starke Abwehr um Alex Staffe, welcher 60 Minuten rackerte und alle „Löcher“ in der Deckung stopfte. Hinzu kommt ein sehr gutes Torhütergespann was jenseits der 40% aller Würfe hielt. Dies ist die Grundlage um gegen jedes in der Liga bestehen zu können.

Schiris: Die beiden Unparteiischen waren sehr bemüht Ordnung ins Spiel zu bekommen, doch fanden leider über 60 Minuten keine Linie und kippten dann in der Riesaer Hölle komplett.

Für RIO spielten: Sarnizei, Camen 2, M. Kühnel 5, Lehmann, Schreiber 2, Werner 1, A. Küh-nel 4, Ehrenberg 3, Schubert 3, Seefeld, Staffe 2, Wunder 3
Tor: Anders 8 (Paraden), Cardaun 10
Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:27

Serie fortgesetzt





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 28. Oktober 2013 16:36 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 260
VLM 4. Punktspiel: TuS Leipzig-Mockau - HSG RIO 22:28 (12:13)

Zum vierten Saisonspiel traten die HSG RiO Männer in Leipzig, bei der TuS Mockau an. Das heimische Team spielte in einer alten, sehr engen Schulsporthalle, was in einigen Spielern wahrscheinlich die Erinnerung an die längst vergangene Schulzeit wieder hoch kommen ließ. Auch bei den Zuschauern gab es eine Besonderheit. Etwa die Hälfte der handgezählten 60 Zuschauer waren Gästefans. Doch kommen wir nun zum Spiel.

 

Die Riesa/Oschatz Männer starteten eigentlich in gewohnter Manier. Schwache Abwehr, überschaubare Torhüterleistung und vorschnell abgeschlossene Angriffe. Das einzig positive in der ersten Halbzeit war das Ergebnis, denn die Leipziger machten ihrerseits zu viele Fehler, sodass sich kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen konnte und die Elbstädter so eine 13:12 Pausenführung retten konnte. Trainer Schneider fand deutliche Worte in der Kabine und in der zweiten Halbzeit sollte nun alles besser werden. Bis zur 40. Spielminute plätscherte die Begegnung aber weiter so dahin du die ersten Gästefans machten sich wahrscheinlich schon zu Recht Sorgen um die fest eingeplanten Auswärtspunkte. Daraufhin reagierte das Riesaer Trainerteam und brachte mit Alex Staffe einen Abwehrspezialisten, welcher nun merklich Aggressivität und Bewegung in die statische Hintermannschaft brachte. Nun lief das Angriffsspiel von alleine, die RiO Männer eroberten Bälle und kamen so über die schnellen Außenspieler zu einfachen Toren. Dies spiegelte sich nun auch in den Zwischenständen wieder und man setzte sich über die Stationen 17:14 auf 21:15 ab und das Spiel schien entschieden. Durch eine überharte Abwehraktion von A. Staffe, verabschiedete dieser sich zehn Minuten nach seiner Einwechslung mit einer roten Karte zum duschen. Die Leipziger versuchten nun nochmal alles, doch die RiO Männer ließen sich nicht mehr beeindrucken, sodass man Ende einen glanzlosen 28:22 Auswärtssieg verbuchen konnte und sich weiter ungeschlagen in der Spitzengruppe der Verbandsliga festsetzt.

Fazit: Unter interessierten Blicken der „Spione“ aus Zwenkau und vom DHFK Leipzig, was die direkten Aufstiegskonkurrenten sind, zeigte Riesa/Oschatz eine unspektakuläre Leistung. Positiv zu erwähnen bleibt die Tatsache, dass der HSG Kader sehr ausgeglichen und breit besetzt ist. So fiel es den Zuschauern überhaupt nicht auf, dass mehrere Stammspieler verletzungsbedingt fehlten oder geschont wurden. Zum kommenden Spiel wird sich zeigen, wie gut unsere Mannschaft wirklich ist, wenn zum ersten Spitzenspiel der Saison die zweite Vertretung des DHFK Leipzig zu Besuch an die Elbe kommt.

Schiedsrichter: unauffällig, aber fehlende Linie und Durchsetzungsvermögen

Für die HSG spielten:

Für RIO spielten: Sarnizei 1, Camen 4, M. Kühnel 1, Lehmann 7/5, Schreiber 4, Werner, Steinert 1, Ehrenberg 2, Schubert 6, Seefeld 1, Staffe 1

Tor: Anders 8 (Paraden), Cardaun n.e., Schröber 3

Bank: Rost, Schneider, Schwigon, Hartmann
Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:24

Auswärts keine Blöße gegeben





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Mittwoch, 16. Oktober 2013 16:25 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 281
VLM 3. Punktspiel: HC Annaberg-Bucholz - HSG RIO 23:31 (12:14)

Am späten Sonntagabend traten unsere HSG Männer zum ersten Auswärtsspiel der Saison an. Die Fahrt ging ins zwei Stunden entfernte Annaberg-Buchholz im tiefsten Erzgebirge. Mit Auswärtsspielen hatten sowohl die Riesaer als auch die Oschatzer Männer in der letzten Saison keine guten Erfahrungen gemacht und so schlich man meist als Verlierer aus der gegnerischen Halle. Dessen bewusst, viel die Ansprache des HSG Trainers Schneider vorm Spiel doch ein wenig deutlicher aus, sodass man hoch motiviert ins Spiel starten konnte.

 

Mit Spielbeginn zeigte sich wieder die typische erste HSG Rio Halbzeit. Viel Kampf, viel Krampf, eine löchrige Abwehr und Standspiel und überhastet abgeschlossene Aktionen im Angriff. Auch egal wen der Chefcoach auf die Platte schickte es wurde nicht besser und so mussten die fünf mitgereisten Fans mit anschauen, wie Riesa/Oschatz in Führung ging und die Erzgebirgler immer wieder heran kamen oder ausglichen. So verabschiedete man sich schlussendlich mit einer 14:12 Pausenführung in die Kabine. Die Erkenntnis der ersten Halbzeit ist ohne Zweifel, dass zurzeit auch eine schwache Halbzeit reicht um im Spiel zu bleiben. Ob das nun an den limitierten spielerischen Möglichkeiten der bisherigen Gegner lag oder an der Routine der HSG`ler, darüber möchte ich mir jetzt kein Urteil erlauben.

Aber kommen wir zur zweiten Halbzeit. Unsere Männer starteten nun konzentrierter, der Ball lief besser und die Abwehr stand stabiler. So setzte man sich schrittweise von 19:14, auf 23:16 ab und hatte das Geschehen ab der 40. Spielminute vollends im Griff. In der Abwehr wurden verschiedene Systeme probiert und im Angriff bekam jeder Spieler seine Einsatzzeit. So setzte man sich am Ende nicht deutlich aber souverän mit 31:23 gegen einen immer kämpfenden aber zu ausrechenbaren Gegner durch.

Fazit: Die HSG Männer zeigen, dass sie sich auch Auswärts keine Blöße geben und unterstreichen ihren Anspruch ein Aufstiegsaspirant zu sein. Wenn jetzt die erfahrenen Spieler wie Kühnel oder Schreiber die Jungspunde noch mehr „an die Hand“ nehmen und dem Spiel die nötige Ruhe vermitteln, sollte es für jede Mannschaft der Liga schwer bis unmöglich werden uns zu schlagen. Spielerisch ragte diesmal kein Spieler heraus, was im Umkehrschluss bedeutet, dass Trainer Schneider aus einem etwa 20 Mann großem Spielerkader sich seine Mannschaft zusammen bauen kann und es dabei auch nicht auffällt wenn Leistungsträger wie A. Kühnel oder T. Rädler gar nicht mitspielen.

Schiris: Eigentlich eine solide Leistung in einem nicht allzu schwierig zu pfeifenden Spiel. Starkes Verbesserungspotential bei der Schrittfehlerreglung, denn Spieler wie F. Ehrenberg können ja nichts für ihre Schnelligkeit. Außerdem sollte der Handballverband bei den nächsten Begegnungen vielleicht darauf achten ob es schlau ist die Unparteiischen vom direkten Aufstiegskonkurenten aus Zwenkau pfeifen zu lassen, was jetzt das zweite Mal in Folge der Fall war.

Besonderes Ereignis: Wurfmaschine F. Sarnizei versenkte einen 20m Hammer im gegnerischen Gehäuse!!!

[size=13] [/size]

[size=13]Für RIO spielten: Wunder 2(Tore), Sarnizei 5, Camen 9, M. Kühnel 1, Lehmann 3/3, Schreiber 4, Werner 1, Steinert 1, Ehrenberg 2, Schubert 2, Seefeld 1, Staffe[/size]

[size=13]Tor: Anders n.E., Cardaun 13 (Paraden) [/size]

[size=13]Bank: Rost, Schneider, Schwigon[/size]
[size=13]Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
[/size]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:23

Zweites Spiel, Zweiter Sieg, Vier zu Null Punkte





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 30. September 2013 12:13 Geschrieben von Christoph Bräuer Zugriffe: 316
VLM 2. Punktspiel: HSG RIO - HC Glauchau / Meerane II 26:20 (13:11)


Vergangenen Samstag stand die Verbandsligapartie der ersten Männermannschaft der HSG Rio gegen den HC Glauchau/Meerane II an. Auf dem Papier eine vermeintlich eindeutige Sache, Aufsteiger gegen Absteiger! Die Gäste reisten an mit einer Niederlage (27:23 gegen TuS Leipzig Mockau) und einem Sieg (25:19), letzte Woche gegen den HC Annaberg-Buchholz. Unsere HSG, mit einem Einstand nach Maß, gelang gleich im ersten Spiel ein Sieg.

Gegen den Aufsteiger vom HV Böhlen setzte man sich mit 33:26 durch und genau da wollten unsere Männer anknüpfen. Die Partie begann etwas verhalten. Das anfängliche Abtasten beider Teams bestimmte die ersten Minuten, ehe unserer HSG in der zweiten Minuten der erste Treffer gelang. Die hochmotivierten Gäste spielten schwungvoll auf und glichen im Gegenzug zum 1:1 aus und legten gleich noch mit dem 1:2 nach. Die Heimsieben trug ihre Angriffe lange und geduldig vor, bis Willi Schubert das Leder in die Maschen drosch zum 2:2 Ausgleich. Dennoch stockte der HSG-Motor in den Anfangsminuten der ersten Halbzeit. Die Gäste wirkten wacher und gingen beim 2:4 erstmals mit zwei Toren in Führung. Dies animierte Trainer Thomas Schneider dazu eine Auszeit zu nehmen und sein Team neu einzustellen. Gleich nachdem Time-Out überschlugen sich die Ereignisse. Erst erzielte Marcel Kühnel mit einem satten Wurf in den Winkel das 3:4. Nach starker Abwehrarbeit leitete man sofort den Tempogegenstoß ein, abermals über Marcel Kühnel, der trotz eines Fouls das 4:4 markieren konnte. Für die Nummer 4 der Gäste zog dieses Foulspiel die rote Karte nach sich, da dieser als letzter Mann unfair agierte. Trotz Überzahlspiel gelang dem Gastgeber nach harmlosen Angriffsspiel kein Treffer. Im Gegenzug netzte der HC erst zum 4:5 ein um im Anschluss gleich noch das 4:6 zu erzielen. Obgleich des Spielstandes sorgte Hallensprecher und Motivator vom Dienst, Stefan Bräuer, wie immer unermüdlich für Stimmung. Von nun an kämpften sich die Rio-Männer immer mehr in die Partie. In der Deckung wurde "Beton angerührt" und um jeden Ball gefightet. Beim 6:6 war man wieder auf Augenhöhe und auch die Fans auf der Tribüne merkten, dass das Team nun richtig im Spiel war. Ein klasse aufgelegter Ronny Anders im Rio-Gehäuse reihte sich ebenso in diese gute Phase des Heimteams ein. Mit Tempogegenstößen konnte man immer wieder Nadelstiche setzen und erstmals mit zwei Toren in Führung gehen (8:6/19.Min). Fans und Spieler hatten nun genau die richtige Betriebstemperatur und heizten den Gästen mächtig ein. Deren Trainer merkte das das Spiel zu kippen drohte und sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Dies brachte allerdings nichts mehr ein, bis zur Halbzeit konnte die HSG die Führung halten und beim 13:11 ging es in die Kabinen. Nach anfänglichen Problemen kam die Rio-Mannschaft immer besser in die Partie und vorallem die Abwehrarbeit machte sich bezahlt. Dennoch war die erste Hälfte nichts für schwache Nerven. Spannung Pur in der Oschatzer Rosentalsporthalle zum Samstagabend. Das sollte sich auch in der zweiten Halbzeit erstmal nicht ändern.

Es dauerte geschlagene neun Minuten (!) bis einem Team der erste Treffer in Hälfte Zwei gelung. Per Siebenmeter trafen die Gäste und verkürzten auf 13:12. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Besonders in den Anfangsminunten hatte die Rio-Sieben wieder so ihre Startschwierigkeiten. Über die Stationen 14:12, 15:14 und 17:15 konnte man sich in der 45. Spielminute dennoch auf drei Tore absetzen (18:15). Auch im zweiten Spielabschnitt glänzte Ronny Anders zwischen den Pfosten. Ein gehaltener Siebenmeter wurde von den Fans euphorisch bejubelt. Jörg Lehmann, gewohnt sicher vom Siebenmeterpunkt, schraubte zudem das Ergebnis auf erstmals vier Tore hoch auf 19:15. Um den Spielfluss der Heimmannschaft zu stoppen, nahm der HC-Trainer nochmal eine Auszeit. Doch es half nichts. Unbeirrt machten der Gastgeber weiter und überrannte die Gäste, bei denen zusehends die Kräfte schwanden. Beim 23:17 in der 55. Minute war eine Entscheidung gefallen. Die Fans feierten vorab ihr Team und spendeten tosenden Applaus. Beim Abpfiff blieb es bei der Sechs-Tore-Führung bei einem Endstand von 26:20.
Fazit: Trotz das der HSG-Motor zu Beginn beider Halbzeiten ins Stocken kam, fuhr das Team einen souveränen Sieg ein. Packender Kampf, welcher mit zwei Punkten belohnt wurde. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Ein Dank gilt auch den zahlreichen Fans, die das Team nach vorn gepeitscht haben und wie immer für eine tolle Stimmung gesorgt haben.


+++ so berichtete OschatzTV +++ +++ dies schrieb der HC Glauchau/Meerane +++
Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:22

Aller Anfang ist schwer





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Sonntag, 15. September 2013 20:58 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 432
VLM 1. Punktspiel: HSG RIO - HV Böhlen 33:26 (16:12)

Zum Saisonstart traf die 1. Männermannschaft der HSG Rio auf die Vertretung des HV Böhlen. Das Gästeteam schaffte im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga und wollte dem Team von T. Schneider so lange wie möglich Paroli bieten.  Das Spiel fand erstmals in der Oschatzer Rosentalhalle statt, was für die ehemaligen Riesaerer Akteure eine Premiere bedeutete.


Beide Seiten starteten ein wenig nervös und zaghaft,  hatten sowohl die Rio-Männer als auch die Böhlener ihre Pokalaufgabe in der Vorwoche „vergeigt“.  Nach kurzem Abtasten wollten die HSG`ler ihrer Favoritenrolle gerecht werden, das Gästeteam aus einer aggressiven Deckung heraus zu Fehlern zwingen und so einfache Tore erzielen. Doch wie so oft im Leben kam alles anders. Die körperlich robuste Gästemannschaft ließ sich vom Riesaer Spiel nicht beeindrucken und ging schnell mit 2:0 in Führung. Nach gut vier torlosen Minuten erlöste Neuzugang W. Schubert die Schneider Truppe und erzielte das erste offizielle Saisontor. Wer jetzt glaubte der Knoten sei geplatzt irrte sich, überhastet abgeschlossene Aktionen, vergebene Chancen, über zehn technische Fehler und schlechte Abstimmung in der Abwehr, ließen A. Cardaun im Tor zur „Ärmsten Sau“ auf der Platte werden. Mit guten Paraden verhinderte er trotzdem Schlimmeres, sodass es nach gut 20min 10:10 stand. Der Rio Trainer brachte nun frischen Wind von der Bank und aufgrund einer doppelten Unterzahl der Randleipziger und der besser funktionierenden Deckung der HSG baute man das Ergebnis auf 16:12 zum Pausentee aus.
Zu Beginn der zweiten Hälfte starteten die Oschatzer wie die Feuerwehr und kamen immer wieder über einen stark haltenden R. Anders im Tor zu Ballgewinnen und zu einfachen Toren, sodass man nach gut 40 Spielminuten mit 22:14 scheinbar uneinholbar in Führung lag. Doch weit gefehlt, denn man fiel wieder in das Muster der Anfangsphase mit technischen Fehlern und planlosem Angriffsspiel. In Folge dessen verkürzten die Gäste nochmals auf 20:24. Doch die Böhlener waren aufgrund ihrer fehlenden Wechselmöglichkeiten und ihres doch zu limitierten Spiels nicht in der Lage der Schneider-Truppe noch einmal gefährlich zu werden. So setzten sich die Hausherren wieder auf 28:21 ab und hielten den Vorsprung bis zum Ende, sodass unterm Strich ein klarer 33:26 Heimsieg steht, mit dem die HSG Riesa/Oschatz die Tabellenführung in der Verbandsliga übernimmt, welche man bis zum Ende der Saison nun nicht mehr abgeben möchte.

Fazit: Wie bereits erwähnt ist „aller Anfang schwer“, das gilt sowohl für die 150 Heimzuschauer, welche die Hallenkapazität nicht gerade an ihre Grenzen brachte, sowohl als auch für die Mannschaft, welche sich weiterhin im Findungsprozess befindet. Die spielfreie Zeit gilt es nun zu nutzen um die Abstimmung in den einzelnen Mannschaftsteilen zu finden, damit man auf verschiedene Abwehr – oder Angriffssysteme der Gegner besser reagieren kann, um die Spitzenposition der Liga bis zum Saisonende nicht mehr abzugeben.
Neben den drei starken Torhütern ragten am ersten Spieltag vor allem die beiden kleinsten Akteure heraus, denn sowohl F. Ehrenberg auf der Spielmacherposition, als auch J. Lehmann auf der Außenbahn waren mit jeweils 6 Toren am erfolgreichsten.  Außerdem trugen sich alle eingesetzten Feldspieler in die Torschützenliste ein, was die Ausgeglichenheit im Kader der HSG Rio unterstreicht.

Für RIO spielten: Wunder 4(Tore), Sarnizei 2, Camen 2, M. Kühnel 4, Lehmann 6/2, Schreiber 4, Rädler 3, Steinert 1, Ehrenberg 6, Schubert 2, Seefeld n.e.
Tor: Anders 12(Paraden), Cardaun 5, Schröber 6
Bank: Rost, Schneider, Hartmann



+++ dies schrieb der Gegner +++ und +++ so berichtete Oschatz TV +++

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:21

Heimdebüt verpatzt





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 09. September 2013 10:33 Geschrieben von Sören Schwigon Zugriffe: 341
1. Runde Molten-Pokal: HSG RIO - TSV 1862 Radeburg: 24:26 (11:11)

Etwa 300 interessierte Zuschauer strömten am späten Sonntag Nachmittag in die Riesaer WM-Halle  um den ersten Pflichtspielauftritt unserer neu formierten HSG RIO zu bestaunen. Der Gegner in der ersten Pokalrunde des Sachsenpokals hieß TSV Radeburg. Der neue Trainer T. Schneider hatte in den spielfreien letzten Monaten die schwierige Aufgabe, aus den Sachsenligaabsteigern aus Riesaern und den im grauen Mittelfeld der Verbandsligatabelle stehenden Oschatzern, ein völlig neues Team zu formen. Ziel ist es dabei mit überwiegend jungen Talenten aus der Region den Verein in Sachsens Handballspitze zu etablieren.

Bemerkenswert ist, wenn man sich den Kader der HSG RIO anschaut, dass nur der aus Glauchau gewechselte Willi Schubert nicht in Riesa oder Oschatz handballerisch ausgebildet wurde. Anders bei den Gästen , die in ihren Reihen einige ehemalige Regionalligaspieler versammelt haben, um im beschaulichen Radeburg ihre Karriere ausklingen zu lassen. Aber nun zum Spiel...

Die Teams begannen nervös und beide Seiten waren darauf bedacht über eine sichere Abwehr zu einfachen Toren zu kommen. So warf M. Camen, nach einem Ballgewinn in der 3.Spielminute, das erste offizielle Tor für die HSG RIO. Die Radeburger um ihren tschechischen Trainer M. Hrib ließen sich davon nicht beeindrucken und glichen postwendend aus. So entwickelte sich ein gutes Handballspiel, welches geprägt war von guten Abwehrreihen und zahlreichen Torhüterparaden auf beiden Seiten. Unsere Männer führten die kompletten ersten 30min mit einem oder zwei Toren aber verpassten es immer wieder sich entscheidend abzusetzen.Grund hierfür waren zwei vergebene Siebenmeter, welche ebenso vom ehemaligen Regionalligahüter N. Komar entschärft wurden, wie zahlreiche 100%ige Wurfmöglichkeiten. So hatten die Schneider Männer kurz vor Pausenpfiff noch Glück, dass A. Cardaun im RIO Gehäuse noch seinen Kopf zwischen Ball und Tor brachte und ein 11:11 in die Halbzeit rettete.
Nach dem Seitentausch ging das Spiel weiter wie es aufgehört hatte, die HSG ging in Führung und Radeburg glich aus. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel schwächer und die Riesaer kassierten die eine oder andere Zeitstrafe, von den in der zweiten Hälfte etwas unglücklich pfeifenden Schiedsrichtern. Diese mehrmalige Unterzahl in Kombination mit schwachem Riesaer Angriffsspiel nutzten die erfahrenen Hrib Männer eiskalt aus und markierten über ihre Rückraumshooter Schütz, Tietze und Holtz mehrere Treffer in Folge. So rannten die RIO Männer ab der 45. Min einem 4 Tore Rückstand hinterher, der auch durch ein offensives Abwehrspiel und ein letztmaliges Aufbäumen in den letzten Minuten Spielminuten nicht mehr aufzuholen war. Am Ende gewannen die Gäste glücklich, aber aufgrund ihres konstanteren Spiels, verdient mit 26:24 gegen eine junge Riesaer/Oschatzer Mannschaft und ziehen damit in die nächste Pokalrunde ein.
Fazit: Nach guten Vorbereitungsspielen und teilweise Siegen gegen höherklassige Mannschaften haben die HSG Männer gegen den Aufsteiger in die Sachsenliga aus Radeburg ein Stück weit ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Man merkt, dass die Abstimmung zwischen den einzelnen Positionen noch nicht zufriedenstellend funktioniert und dass das Trainerteam um T.Schneider noch viel Arbeit vor sich hat um aus talentierten Handballern eine sächsische Spitzentruppe zu formen. Was gegen Radeburg noch hinzu kam war das Fehlen von M. Kühnel, der mit seiner Erfahrung und seiner Spielübersicht dem Team in der zweiten Hälfte sicher gut getan hätte und uns wahrscheinlich eine positivere Überschrift beschert hätte.
Nichts desto trotz beginnt kommenden Samstag die neue Saison in der Verbandsliga Staffel West gegen den Aufsteiger HV Böhlen, wo die HSG RIO zeigen will, wozu sie in der Lage ist und ihrer Favoritenrolle gerecht werden möchte.

Für RIO spielten: Wunder 4, Sarnizei, Camen 6, Lehmann 7/5, Schreiber 1, A. Kühnel, Rädler, Steinert 1, Ehrenberg 2, Schubert 3, Seefeld, Anders/Cardaun (beide Tor)
Bank: Rost, Schneider, Schwigon Hartmann

Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:19

Abschiedsspiel -- gelungener Auftakt in die Saison?





Kategorie: Spiele 1. Männer Veröffentlicht am Montag, 02. September 2013 15:17 Geschrieben von Christoph Bräuer Zugriffe: 256

HSG Rio - HC Elbflorenz 18:26 (9:12)


Das Trainingsspiel gegen den Drittligisten HC Elbflorenz wurde schon lange mit Spannung erwartet. Circa 120 Zuschauer in der WM-Halle in Riesa ließen sich diesen Handballkracher am Dienstagabend nicht entgehen. Nach der Verabschiedung einiger ehemaliger Riesaer Spieler, unter anderem auch Stephan Winkler, der nach diesem Spiel seine Handballkarriere beendet hat, ging es auch schon los.

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams erzielten die Dresdner den ersten Treffer, ehe Florian Wunder die Torflaute in der fünften Spielminute für die HSG beendete und zum 1:1 Ausgleich traf. Der HCE machte mächtig Betrieb im Angriff und offenbarte zahlreiche Stellungsfehler in der Rio-Abwehr. Somit erhöhten sie den Spielstand auf 1:4 (7.). Glücklos hingegen agierte die Heimsieben in ihrem Angriffsspiel. Nach guten Ballstaffeten fehlte es jedoch im Torabschluss meist an Konzentration. Beim 2:6 zogen die Elbflorenzer erstmals mit vier Toren davon und beim 5:10 erhöhten sie gleich nochmal auf fünf. Dies veranlasste Trainer Thomas Schneider eine Auszeit zu nehmen um sein Team neu einzustellen. Der Erfolg zeigte sich prompt. Der Gastgeber fand nun besser in die Partie. Unkonzentriertheiten der Gäste bestrafte die HSG sofort. Beim 7:10 gelang es den Spielstand auf drei Tore zu verringern. Gleich im anschließenden Angriff konnte das 8:10 erzielt werden und als Marcel Kühnel direkt zum 9:10 traf, spendeten die Zuschauer euphorischen Applaus. Bis zur Halbzeit zogen die Dresdner das Tempo nochmal an und netzen zum 9:12 Halbzeitstand ein.

Direkt nach Wiederanpfiff verkürzte die Heimsieben auf 10:12 und ließ die Hoffnung auf eine spannende zweite Hälfte weiterleben. Jedoch wurde in der 39.Minute die alte Vier-Tore-Führung wieder hergestellt und somit die Spannung aus dem Spiel genommen. Die HSG fand wenig Mittel um die gut organisierte HCE Abwehr zu knacken. Erzielte Tore waren meist nur Stückwerk. Vorallem zu erwähnen ist Max Camen, der mit guten Aktionen immer wieder für Gefahr aus dem Rückraum sorgte. Ebenso zeigte Alexander Cardaun im HSG-Tor eine starke Leistung und krönte diese mit drei gehaltenen Siebenmetern. Beim 13:20 in der 49. Spielminute gab es schon eine kleine Vorentscheidung. Die Heimsieben hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen. Der HC Elbflorenz wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann die Partie am Ende verdient mit 18:26.

Das Wochenende vom 7.-8. September gibt es wieder jede Menge HSG Rio! Am 7.September präsentiert sich die Mannschaft bei der Regionalmesse vom Marktkauf in Oschatz und am 8. September findet das Pokalspiel gegen den TSV Radeburg statt. Zu diesem Anlass sind alle herzlich eingeladen die Mannschaft zu unterstützen um hoffentlich den Einzug in die nächste Runde zu feiern.

Rio spielte mit: Cardaun (TW), Anders (TW);

Träger, A.Kühnel, M. Kühnel, Schreiber, Wunder, Sarnizei, Winkler, Camen, Steinert, Rädler, Ehrenberg, Illgen, Werner


Quelle: HP HSG Riesa/Oschatz
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   Di 13 Mai 2014 - 22:17

HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14   

Nach oben Nach unten
 
HSG Riesa / Oschatz (A) - Spielberichte 2013/14
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: HSG Riesa/Oschatz-
Gehe zu: