Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)

Nach unten 

Wer gewinnt das Match?
HC Einheit Plauen
0%
 0% [ 0 ]
Unentschieden
75%
 75% [ 3 ]
HSG Freiberg
25%
 25% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 4
 

AutorNachricht
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:14

Kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt
In der Mitteldeutschen Oberliga sind die Handballer des HC Einheit Plauen dem Klassenerhalt einen kleinen Schritt näher gekommen. Gegen die HSG Freiberg hieß es am Ende 23:23 unentschieden. Die Plauener konnten somit einen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Da der direkte Nachfolger Hoyerswerda sein Heimspiel gegen Hermsdorf verlor, haben die Spitzenstädter nun zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
Von Beginn an merkte man dem Team der Spitzenstädter an, dass sie den Ernst der Lage begriffen hatten. Die Plauener Handballfans zeigten, dass sie bedingungslos hinter ihrer Mannschaft stehen und verwandelten die Einheit-Arena von der ersten bis zur letzten Minute in einen wahren Hexenkessel. „Die Unterstützung unserer Fans hat uns zusätzlich motiviert. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Die Halle war von Anfang an so laut, wie sonst nur in den letzten Minuten eines Spiels. Da kann man richtig Gänsehaut bekommen“, erklärt Felix Rudolf die Sicht vom Spielfeld aus. „Wir wissen so auch, dass die Fans hinter uns stehen und wir nur gemeinsam den angestrebten Klassenerhalt schaffen.“
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Körpersprache und das Auftreten der Mannschaft ließ einen unbedingten Siegeswillen erkennen. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr konnte man das den Spielern auch ansehen. Hellwach war auch Torwart Steffen Schüller, der am Anfang gleich drei Würfe der Gegner entschärfte. Zbynek Vesely, Franz Zobirei, Franz Meinelt und Jan Richter markierten die ersten Tore für Einheit. Nach sieben gespielten Minuten stand es so 4:1 für Einheit. Dies war Grund genug für Gästetrainer Jiri Tancos eine Auszeit zu nehmen. Freiberg kam in der Folge etwas besser in die Partie, eine Zeitstrafe gegen Franz Meinelt half ihnen dabei, zum 5:6-Anschluss einzuwerfen. Wieder vollzählig auf der Platte starteten die Hausherren in Person von Marc Multhauf und Franz Meinelt (2) einen Zwischenspurt und gingen mit 9:5 in Front. Die Plauener hatten die Partie fest im Griff. Steffen Schüller parierte weiter großartig und so konnten die Hausherren den Vorsprung bis zur Pause gar auf 15:9 ausbauen.
Obwohl die Bergstädter etwas besser in den zweiten Spielabschnitt fanden und den Rückstand zwischenzeitlich auf 13:16 verkürzen konnten, behielt Einheit die Oberhand. Sehr zur Freude der etwa 560 Zuschauer in der Arena kam der Einheit-Motor wieder auf Touren. Zbynek Vesely (2), Jan Richter (2) und Franz Meinelt netzten zum 21:16 ein. Zehn Minuten waren da noch zu spielen. In den folgenden Minuten begann das Spiel zu Gunsten der Freiberger zu kippen. Durch gleich drei Zeitstrafen standen die Rot-Weißen kurzzeitig noch noch mit drei Feldspielern auf dem Parkett. Obwohl Steffen Schüller weiterhin phantastisch hielt, unter anderem sogar einen Strafwurf entschärfen konnte, gelang es den Gästen Tor um Tor vom Rückstand aufzuholen. Fünf Minuten vor Spielende stand es nur noch 22:19. Um die drohende Niederlage abzuwenden, ging Freiberg in den letzten Minuten in eine offene Manndeckung über. Eine weitere Doppelbestrafung gegen die Plauener schürte die Hoffnung der Gäste, das Spiel nun zu drehen und am Ende zu gewinnen. Michael Hätterich erhielt eine Zeitstrafe und gleichzeitig gab es Siebenmeter für Freiberg. Felix Randt verwandelte diesen für die Bergstädter zum 22:32-Anschluss. Nach einem Ballverlust der Rot-Weißen gelang es Freiberg noch das 23:23 zu erzielen. Einheit war zwar in den letzten Sekunden noch im Ballbesitz und nahm eine Auszeit, zum Siegtreffer reichte es aber an diesem Samstag nicht mehr.
„Wir hatten zwar nur zwei Trainingseinheiten und eine Aussprache zur Verfügung, aber wie die Jungs mit dieser Situation zurechtgekommen sind, hat mich sehr überrascht und beeindruckt. Umso mehr ärgert es mich, dass der Punktverlust hauptsächlich auf mich zurückzuführen ist“, nimmt Trainer Heiko Rudolf das Unentschieden auf seine Kappe. „Ich hoffe, dass die Mannschaft meinen Fehler im nächsten Spiel wieder ausbügelt und freue mich trotzdem, dass sie heute allen gezeigt haben, was in ihnen steckt.“
Der HC Einheit Plauen hat damit den Klassenerhalt weiterhin in eigener Hand. Am 26. April muss die Mannschaft das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer HG Köthen bestreiten, bevor am 10. Mai das letzte Heimspiel der Saison gegen den LSV Ziegelheim auf dem Plan steht. Mit einem Sieg gegen Ziegelheim wäre der Klassenerhalt ganz sicher erreicht, egal wie die Konkurrenz aus Hoyerswerda und Calbe spielt.
HC Einheit Plauen: Schüller, Fuchs, Zobirei (2 Tore), Hätterich, Rudolf (2), Richter (5), Krüger, Wolf, Meinelt (5), Werning (1), Vesely (4/davon 3 Siebenmeter), Rother (1), Bosneac, Multhauf (3), Trainer Frank Kühn, Trainer Heiko Rudolf, Mannschaftsleiter Bernd Grimm, Physiotherapeut Christian Ulbricht.
HSG Freiberg: Hensel, Vogel, Schoen (1), Vit (6/2), Hruschka, Einenkel, Steinfeld (4), Schettler (1), Dehn (2), Randt (5/1), Ulbricht, Holbein (4), Spielertrainer Jiri Tancos, Co-Trainer Andreas Tietze.
Schiedsrichter: Ronny Schlorke, Andreas Schwarz (beide HC Leipzig).
Gelbe Karten: je 3 gegen Plauen und Freiberg.
Zeitstrafen: 7 gegen Plauen, 5 gegen Freiberg.
Zuschauer: 560
(mts/slx)

Quelle: HP HC Einheit Plauen
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:13

Vogel vernagelt seine Kiste

Am drittletzten Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga haben die Handballer aus Freiberg beim 23:23 in Plauen einen fulminanten Schlussspurt hingelegt.
Von Thomas Reibetanz

Plauen - In der Schlussphase der Saison in der Mitteldeutschen Oberliga sind die Handball-Männer der HSG Freiberg für einige Überraschungen gut. Nach dem Sieg gegen Tabellenführer Halle am ersten Aprilwochenende konnten sie am Samstag in einem bereits verloren geglaubten Spiel bei Abstiegskandidat HC Einheit Plauen dank eines Schlussspurts noch einen Zähler holen. Zwei Spieltage vor Schluss belegen die Freiberger nun mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 24:24 den 8. Tabellenplatz.

Gegen eine noch mitten im Abstiegskampf steckende Plauener Mannschaft kamen die bereits seit zwei Wochen geretteten Freiberger nicht so recht in Schwung. Schnell lagen die Gastgeber mit 4:1 vorn, ehe die Freiberger aufwachten und auf ein Tor herankamen. Pech im Abschluss und ein starker HCE-Keeper ließen die Gäste anschließend aber immer wieder verzweifeln und mit einem deutlichen 9:15-Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Freiberger ihren Rückstand kontinuierlich, auch Gerd Vogel im HSG-Tor lief nun zu Höchstform auf. Dass sich Plauen neun Minuten vor dem Ende trotzdem wieder klar absetzen konnte (22:16), lag vor allem an seinem Gegenüber im Plauener Tor, der zahlreiche Würfe parieren konnte.

Als fünf Minuten vor Schluss der 23. Treffer für die Gastgeber fiel, nahm HSG-Co-Trainer Andreas Tietze eine Auszeit. In der schien sich Gerd Vogel unbemerkt Nägel und Bretter besorgt zu haben, denn bis zum Ende vernagelte er sein Tor und ließ mit zahlreichen Paraden keinen weiteren Gegentreffer zu. Auf der anderen Seite trafen Steinfeld, Holbein, Randt und Schoen, womit erstmals der Ausgleich gelang. In den letzten Sekunden kochte die sehr gut besetzte Halle bei Ballbesitz Plauen, doch der Siegtreffer für die Gastgeber fiel aufgrund einer tollen Abwehrleistung der Freiberger nicht mehr.

Am Wochenende nach Ostern verabschiedet sich die Freiberger Mannschaft beim letzten Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte TSG Calbe vom treuen Heimpublikum. Es wird zusätzlich das letzte Heimspiel für Spielertrainer Jiri Tancos sein, der den Verein nach neun Jahren in Richtung Zwickauer Damen verlässt.

Statistik HSG Freiberg: Hensel (1.-21.), Vogel (22.-60.), Tancos, Schoen (1), Vit (6/2), Hruschka, Einenkel, Steinfeld (3), Schettler (1), Holbein (5), Dehn (2), Randt (5/1), Ulbricht.

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Freiberger Zeitung
Erscheinungstag Montag, den 14. April 2014
Seite 24
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:12

Einheit-Trainer Kühn: "Punkt ist vielleicht noch Gold wert"

Der HC Einheit Plauen hat gegen die HSG Freiberg einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt. Den möglichen Sieg verspielten die Plauener in den Schlussminuten.
Von Rainer Taubald

Plauen - Den 563 Zuschauern in der Einheit-Arena an der Plauener Wieprechtstraße zeigten die vom Abstieg aus der Handball-Oberliga bedrohten Gastgeber ein dramatisches, spannendes und gutklassiges Spiel. "Es kann doch nicht sein, dass viele von uns das Handballspielen verlernt haben", sagte Interimstrainer Frank Kühn, der erstmals zusammen mit Heiko Rudolf das Team betreute. Mit einer kämpferisch und spielerisch überzeugenden Leistung und einem überragenden Torhüter Schüller gegen einen starken Gegner bestätigten die Einheit-Handballer 58 Spielminuten eindrucksvoll Kühns Worte.

In der Formation Schüller, Richter, Rother, Multhauf, Vesely, Zobirei und Meinelt begannen die Plauener stark und führten nach Treffern von Vesely, Zobirei, Meinelt und Richter bei nur einen Gegentor von Holbein 4:1. Die favorisierten Gäste waren beeindruckt vom couragierten, druckvollen und ballsicheren Spiel der Gastgeber und nahmen früh die Auszeit. Vor allem der schnelle, wendige Rother war nur durch Fouls zu bremsen. Auch die Zuschauer waren vom kombinationssicheren Tempohandball der Plauener begeistert und konnten sehenswerte Treffer bejubeln. Einheit baute die Führung bis zum 15:9 auf. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste mit breiter Brust zurück und erhöhten ihr Tempo. Sie verringerten den Rückstand bis auf 16:19 (45.).

Der Offensivmotor beim Gastgeber stotterte zwar, doch Torhüter Schüller sorgte immer wieder mit fantastischen Reflexen dafür, dass Einheit auf Erfolgskurs blieb. Der 22:16-Vorsprung (50.) nährte angesichts dieses Vorsprungs die Hoffnung auf einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Als Einheit wegen zweier Zeitstrafen nur mit vier Feldspielern agierte, kamen die Gäste wieder auf 20:23 ran (58.). Die Plauener waren in den letzten 120 Sekunden nicht in der Lage, den Vorsprung über die Zeit zu retten.

Mit diesem Remis wird der Kampf um den rettenden Platz 11 zwischen Plauen (11. Platz/17:31 Punkte), Calbe (12./15:33) und Hoyerswerda (13./15:33) bei nur noch zwei ausstehenden Spielen immer dramatischer. Aufgrund des überraschenden 30:26-Sieges gegen Glauchau kann auch Calbe den Abstieg noch verhindern.

Trainer Kühn sagte nach dem Spiel: "Wir wollten mit schnellen Leuten das schnelle Konterspiel der Gäste unterbinden. Das ist uns gelungen. Mit der Abwehrleistung bin ich zufrieden. Die offensive Deckung der Freiberger bereitete uns einige Probleme. Am Ende haben uns die Kräfte verlassen, die Konzentration war weg. Wir müssen mit dem Ergebnis leben. Der Punkt ist vielleicht noch Gold wert."

Einheit Plauen: Fuchs, Schüller - Zobirei (2), Hätterich, Rudolf (2), Richter (5), Krüger, Meinelt (5), Vesely (4/3), Multhauf (3), Rother (1), Werning (1), Bosneac, Wolf.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bildtext: Adrian Rother (rotes Trikot) vom HC Einheit Plauen wird von seinem Freiberger Gegenspieler regelrecht niedergerungen.
Foto: Ellen Liebner

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Plauener Zeitung
Erscheinungstag Montag, den 14. April 2014
Seite 21
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:10

HC Einheit zieht die Reißleine

Nach der Beurlaubung des Cheftrainers Silvio Fuchs haben im morgigen Heimspiel der Plauener Ober- liga-Handballer gegen die HSG Freiberg Frank Kühn und Heiko Rudolf zum ersten Mal das Sagen.
Von Rainer Taubald und Bernd Wunderlich

Plauen - Nach fünf Niederlagen hintereinander hat der Vorstand des HC Einheit den bisherigen Cheftrainer Silvio Fuchs am Dienstag beurlaubt. In den noch ausstehenden drei Oberliga-Punktspielen wollen nun Frank Kühn und Heiko Rudolf gemeinsam mit der Mannschaft versuchen, den drohenden Abstieg abzuwenden. Ein erster Schritt in Richtung Klassenerhalt wäre morgen ab 16 Uhr in eigener Halle ein Sieg des HC Einheit (11. Platz/16:30 Punkte) gegen die HSG Freiberg (7./23:23). Wie schwer diese Aufgabe für die Vogtländer wird, zeigt aber die Tatsache, dass Freiberg vorige Woche daheim Einheit Halle 36:31 bezwungen und damit von der Tabellenspitze gestürzt hat.

Frank Kühn, der Interimstrainer ist der 1. Vorstand des Vereins, sagte gestern: "Ich stelle mich bei diesem Rettungsversuch, den Absturz in die Sachsenliga mit vereinten Kräften abzuwenden, an die Spitze. Als Vereinsführung wollten wir mit der Trainerbeurlaubung ein Signal geben und uns nicht später den Vorwurf gefallen lassen, dass wir in dieser sportlich kritischen Situation nichts unternommen haben. Ob diese Maßnahme zum Erfolg führt und von der Mannschaft der Schalter umgelegt werden kann, hängt aber von vielen Faktoren ab."

Es gelte die Köpfe aller Spieler frei zu bekommen und ihnen zugleich den Ernst der Lage noch einmal zu verdeutlichen. Kühn: "Als Aufsteiger hatten wir nach sieben Spielen 9:5 Punkte. Es kann nicht sein, dass viele von uns das Handballspielen verlernt haben."

Natürlich könne er und Heiko Rudolf, die das Team zurück in die Erfolgsspur bringen sollen, keine Wunder vollbringen. Doch zumindest werden beide im Abwehrverhalten einige personelle sowie technisch und taktisch einige Veränderungen vornehmen.

Zurück zur Ausgangslage vor dem vorletzten Heimspiel der Plauen. Wer wird mit Ziegelheim die Oberliga verlassen? Noch drei Vereine sind bedroht. Calbe hat nach der 22:26-Niederlage zuletzt in Radis mit zwei beziehungsweise drei Punkten Rückstand zu Hoyerswerda und Plauen das schwerste Restprogramm (Glauchau, Köthen und Freiberg) und wird das rettende Ufer wohl nicht mehr erreichen. Von den Abstiegskandidaten aus Hoyerswerda und Plauen kann nur einer zum Saisonfinale am 10. Mai den Klassenerhalt feiern. Entscheiden werden die beiden Heimspiele von Plauen (Freiberg, Ziegelheim) und Hoyerswerda (Hermsdorf, Radis). Bei ihrem letzten Auswärtsspiel dürften der HC Einheit in Köthen (am 26. April) und Hoyerswerda in Halle (am 10. Mai) chancenlos sein.

"Es kann nicht sein, dass viele von uns das Handballspielen verlernt haben."

Frank Kühn  1. Vorstand des HC Einheit

Beim HC Einheit gehen Kühn und Rudolf voran. Und an ihrer Seite gibt es viele Fans, die ihnen und den Spielern Mut machen und sie in der Einheit-Arena zu couragierten Leistungen motivieren wollen.

Hoffnungsvoll stimmt unter anderem die Hinrunden-Partie in Freiberg. Ohne Bosneac, Hätterich und Rother verloren die Vogtländer dort knapp 29:30. Einheit bot dem Favoriten Paroli und hätte dort mit etwas mehr Cleverness ein Remis oder gar einen Sieg erkämpfen können.

Doch von der damaligen Stärke und Spielkultur sind die Plauener weit entfernt. Bedingungsloser kämpferischer Einsatz, nie nachlassender Siegeswille, taktisches Geschick der Trainer und lautstarke Unterstützung von den Rängen der hoffentlich mit mehr als 600 Besuchern gefüllten Einheit-Arena könnten in der derzeitigen Situation vielleicht Wunder bewirken.

Bildtext: Frank Kühn, 1. Vorstand des HCE, ist nun auch der Trainer.
Foto: Sabrina Lux

Bildtext: Silvio Fuchs wurde als Einheit-Trainer beurlaubt.
Foto: oliver Orgs

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Plauener Zeitung
Erscheinungstag Freitag, den 11. April 2014
Seite 17
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:07

Jetzt sind Heimsiege Pflicht
Handball Einheit empfängt Freiberg
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Frank Kühn.

Foto: Karsten Repert

Plauen. Drei Spiele vor Saisonschluss steht der HC Einheit Plauen mit dem Rücken zur Wand. Nach der 27:36-Niederlage in Glauchau hat HCE-Chef Frank Kühn das Wort ergriffen: "Durch die Heimniederlage zuvor gegen die GoGo Hornets und durch den erwarteten Sieg unseres direkten Konkurrenten LHV Hoyerswerda jetzt gegen Ziegelheim, haben wir nur noch einen Punkt Vorsprung vor einem Abstiegsplatz." Was passiert jetzt beim Flaggschiff des vogtländischen Handballs? Frank Kühn: "Das kann eigentlich nur bedeuten, dass wir unsere beiden Heimspiele gewinnen müssen." Einheit spielt am Samstag zu hause gegen Freiberg und vier Wochen später gegen Ziegelheim (10. Mai). Dass man auswärts bei Tabellenführer Köthen (26. April) wahrscheinlich nichts holen wird, ist den Plauenern klar. Somit knistert es kommenden Samstag (Anwurf 16 Uhr) in der Einheit-Arena. Die Plauener brauchen dringend den Sieg. kare
 
erschienen am 09.04.2014 (kare)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 
Quelle: Blick.de
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:06

Jetzt sind Heimsiege Pflicht

Handball Einheit empfängt Freiberg
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Plauen. Drei Spiele vor Saisonschluss steht der HC Einheit Plauen mit dem Rücken zur Wand. Nach der 27:36-Niederlage in Glauchau hat HCE-Chef Frank Kühn das Wort ergriffen: "Durch die Heimniederlage zuvor gegen die GoGo Hornets und durch den erwarteten Sieg unseres direkten Konkurrenten LHV Hoyerswerda jetzt gegen Ziegelheim, haben wir nur noch einen Punkt ...

weiter lesen
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:05

Update zur Tabellensituation

Zwei Spieltage sind in der Mitteldeutschen Oberliga noch zu bestreiten. Derzeit stehen unsere Jungs auf dem elften Tabellenplatz und haben dank des Unentschiedens (23:23) gestern gegen Freiberg zwei Punkte Vorsprung auf den Abstieg. Unser direkter Konkurrent LHV Hoyerswerda verlor zuhause gegen den SV Hermsdorf (22:25). Durch den Spieltag gestern kommt ein weiterer Konkurrent ins Spiel. Die TSG Calbe konnte überraschend gegen den HC Glauchau/Meerane gewinnen (30:26) und ist damit jetzt punktgleich mit Hoyerswerda. Damit haben unsere Jungs jetzt zwei Punkte Vorsprung gegenüber beiden Mannschaften. Vier Punkte sind in zwei Spieltagen noch zu erspielen.

Das Restprogramm unserer Mannschaft, des LHV Hoyerswerda und der TSG Calbe ist dabei sehr interessant. Wir haben eigentlich die leichteren Spiele, wenn man die Tabelle betrachtet. Auswärts muss die Mannschaft am 26.4. gegen den Tabellenführer HG Köthen ran. Am 10.05., diesmal um 19:00 Uhr, steigt dann das letzte Spiel zuhause gegen den Tabellenletzten LSV Ziegelheim, die bereits als Absteiger feststehen. Ein Sieg und damit zwei Punkte aus den Spielen scheinen also möglich. Hoyerswerda spielt noch zuhause gegen die TuS Radis (7.) und am letzten Spieltag auswärts gegen Halle (2.). Calbe spielt zuerst auswärts in Freiberg (8.) und dann zuletzt zuhause gegen Köthen (1.).

Und jetzt die Rechnerei:
1. Holt keine Mannschaft mehr Punkte, haben wir den Klassenerhalt geschafft.
2. Holen Hoyerswerda und Calbe jeweils noch einen Sieg (zwei Punkte) und wir keinen, herrscht Punktgleichheit. Dann zählt der direkte Vergleich der Mannschaften untereinander. Da wir gegen Calbe beide Spiele gewinnen konnten und gegen Hoyerswerda einen Sieg und ein Unentschieden erreichten, hätten wir auch so den Klassenerhalt erreicht.
3. Gewinnen Hoyerswerda und Calbe jeweils noch beide offenen Spiele und wir kein Spiel, steigen wir ab. Gewinnen wir dagegen ein Spiel, herrscht wieder Punktgleichheit und wir schaffen den Klassenerhalt im direkten Vergleich.

Fazit: Das entscheidende Spiel wird wohl das letzte Heimspiel am 10.5. gegen den LSV Ziegelheim. Wir haben den Klassenerhalt selbst in der Hand! Das Spiel findet diesmal 19:00 Uhr statt. Merkt euch den Termin vor und macht unsere Einheit-Arena zum Hexenkessel. Unterstützt die Mannschaft so lautstark und zahlreich ihr könnt. Wir brauchen Euch! Auf geht's Einheit!!!

(slx)
Quelle. HP HC Einheit Plauen
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   So 20 Apr 2014 - 23:04

HSG Freiberg zu Gast in Plauen

Am kommenden Samstag bitten die Handballer des HC Einheit Plauen zum vorletzten Heimspiel der Saison 2013/14. Zu Gast in der Spitzenstadt ist die HSG Freiberg, der Anwurf in der Einheit-Arena erfolgt 16 Uhr.

Nach langen Diskussionen hat die Vereinsführung vergangenen Dienstag Trainer Silvio Fuchs beurlaubt und damit auf die aktuelle angespannte sportliche Situation beim Handball-Oberligisten reagiert. „Uns ist dieser Schritt nicht leicht gefallen“, äußerte sich der 2. Vorsitzende, Dirk Wunderlich. Die Plauener hatten in der Rückrunde der Mitteldeutschen Oberliga von zehn Spielen sieben Niederlagen hinnehmen müssen, davon die letzten fünf in Folge. Nunmehr steht man gerade mal einen einzigen Punkt vor einem Abstiegsplatz. Für die restlichen drei Spiele übernehmen Frank Kühn und Heiko Rudolf die Mannschaft. Mit dieser Maßnahme will die Vereinsführung das Team ob der doch sehr ernsten Situation wach rütteln und hegt die Hoffnung, doch noch die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren zu können.

Mit dem Spiel am Samstag gegen Freiberg ist dies eine denkbar schwere Aufgabe, kommt doch die HSG mit dem Selbstbewusstsein der letzten Siege in Folge gegen Hoyerswerda, in Radis und vor allem zuletzt gegen Halle in die Spitzenstadt. Am vergangenen Wochenende hat das Team um Trainer Jiri Tancos in eigener Halle gegen den Tabellenführer mehr als nur überzeugt, konnte einen klaren 36:31 Sieg feiern und war damit der Auslöser, dass die Saalestädter die Tabellenführung an die HG Köthen abgeben mussten. In der Abrechnung der bisherigen Spiele hat sich Freiberg sehr ausgeglichen präsentiert. Elf Siege, ein Unentschieden und elf Niederlagen lassen die HSG mit 23:23 Punkten einen sicheren Mittelfeldplatz einnehmen.

Im Hinspiel konnten die Plauener die Partie über die gesamte Spielzeit hinweg offen gestalten. Erst kurz vor Spielende netzte Spielertrainer Jiri Tancos höchst persönlich zum knappen 30:29 Sieg für Freiberg ein. Wie schon in den letzten Spielen mehrfach angesprochen, muss es dem HC Einheit gelingen die Fehlerquote im Angriff deutlich zu senken. Immerhin sind die kommenden Gäste dafür bekannt, dass sie konsequent in den Tempogegenstoß gehen.

Mehr denn je braucht der HC Einheit nun das Verständnis und die bedingungslose Unterstützung der Handballfans der Region. Die Jungs auf der Platte sollten spüren, dass die Fans hinter ihnen stehen, sollten daraus die Motivation schöpfen nun erst recht mehr als alles zu geben, um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen.

(mts)
Quelle: HP HC Einheit Plauen
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 12099
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Überall
Arbeit/Hobbys : hab ich auch/Sport/Musik
Laune : Normal

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   Mi 16 Apr 2014 - 21:29

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   Mo 14 Apr 2014 - 3:49

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   Do 10 Apr 2014 - 20:02

Oberliga Mitteldeutschland Saison 2013/14
24. Spieltag
Samstag den 212.04. 2014 16:00 Uhr


HC Einheit Plauen - HSG Freiberg


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]-[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gespielt wird in der Dreifeldersporthalle am BSZ Anne Frank in Plauen


Schiedsrichter: Schlorke/Schwarz
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)   

Nach oben Nach unten
 
OM 2013/14 24. Spieltag 12.04. 2014 16:00 Uhr HC Einheit Plauen - HSG Freiberg 23:23 (15:9)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: