Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)

Nach unten 

Wer gewinnt das Match?
HC Glauchau/Meerane
100%
 100% [ 4 ]
Unentschieden
0%
 0% [ 0 ]
HSG Freiberg
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 4
 

AutorNachricht
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Mi 26 Feb 2014 - 2:10

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   So 16 Feb 2014 - 17:22

HSV Glauchau Fan schrieb:
Wer erzielt den 500. Treffer für den HC Glauchau/Meerane?

David Kylisek!
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   So 16 Feb 2014 - 17:18

Freiberger werden nicht belohnt
Die HSG-Handballer haben das Sachsenderby in der Mitteldeutschen Oberliga beim HC Glauchau/Meerane mit 18:23 verloren.


Von Knut Berger

Freiberg - Lange hatte am Sonnabend eine Überraschung in der Luft gelegen, am Ende reichte es für die Handballer der HSG Freiberg beim Tabellenvierten nicht ganz zu etwas Zählbarem. Mit 18:23 (8:13) mussten sich die Freiberger beim HC Glauchau/Meerane geschlagen geben, konnten sich aber im Vergleich zum Hinspiel deutlich steigern.

Stefan Lange, der Chef des HSG-Businessclubs, sagte kurz vor dem Anpfiff: "Wenn wir heute einen Punkt mitnehmen könnten, wäre das eine Sensation." Und die Freiberger machten es den Westsachsen zumindest enorm schwer, die beiden Zähler einzusacken. Vor allem in der Abwehr standen die HSG-Männer, abgesehen von den Anfangsminuten, so gut und kompakt, dass Co-Trainer Andreas Tietze den Auftritt sogar als "beste Abwehrleistung der Saison", einstufte. Allerdings haperte es im Spiel nach vorn.

"Wir haben viele technische Fehler gemacht und konnten unsere Tempogegenstöße nicht wie erhofft setzen", sagte Chefcoach Jiri Tancos, der einmal mehr auch als Spieler auf dem Parkett stand. Und dann schickte er noch einen schönen Gruß Richtung Unparteiische. "Es ist eigentlich nicht meine Art, mich über die Schiedsrichter aufzuregen. Aber sie hatten einen ganz schwarzen Tag."

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern. Wuchtig, schnell und in den individuellen Fähigkeiten den Freibergern einen Schritt voraus wirbelten die Glauchauer die HSG durcheinander. Nach einer Viertelstunde lag der HC 8:4 vorn. Martin Schettler, mit fünf Treffern einmal mehr erfolgreichster Freiberger Torschütze, verkürzte auf 8:11 (27.). Doch die Unzulänglichkeiten in der Offensive der HSG verhinderten ein besseres Halbzeitergebnis.

Nach der Pause starteten die Tancos-Schützlinge mit mehr Biss in den Aktionen. Jan Holbein verkürzte auf 11:13 (36.). Es gelang den Gästen aber nicht, im Angriff den notwendigen Druck zu entfalten, um den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. "Hätten wir unsere Fehler minimiert, wäre ein Punkt drin gewesen", sagte Schettler. Nach seinem 13:16 (45.) blies die HSG zur Attacke, verpasste dem gefährlichen Tschechen David Kylisek eine Sonderbewachung, tauschte den Torwart gegen einen siebten Feldspieler und verkürzte durch Felix Randt auf 17:19 (55.) Auch beim 18:20 durch David Dehn hielten die Freiberger die Hoffnungen am Köcheln. Während aber alle Chancen, weiter zu verkürzen, ungenutzt blieben, versenkten die Glauchauer drei Bälle gnadenlos im HSG-Kasten und sorgten dafür, dass die HSG mit 17:19 Punkten auf dem 8. Platz verbleibt.

"Die Schiris hatten heute einen ganz schwarzen Tag."

Jiri Tancos HSG-Trainer

"Ich kann den Jungs keinen Vorwurf manchen", sagte Trainer Tancos. "Sie haben versucht, die Vorgaben umzusetzen, wurden aber am Ende nicht belohnt."

Statistik HSG Freiberg: Vogel, Hensel; Tancos, Schoen, Vit (3/1), Hruschka (1), Einenkel, Steinfeld, Schettler (5), Neumann, Holbein (3), Dehn (3), Randt (3), Ulbricht

Siebenmeter: HSG 2/1, HC: 2/2; Zeitstrafen: HSG 8, HC 2 min; Zuschauer: 480, Schiedsrichter: Hellriegel/Platte (Dessau-Roßlau)

Bild: Martin Schettler
Spieler der HSG

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Foto: Schlenkrich/Archiv

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Freiberger Zeitung
Erscheinungstag Montag, den 17. Februar 2014
Seite 22
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   So 16 Feb 2014 - 17:15

Westsachsen erzielen 500. Saisontor
Ihren elften Saisonsieg haben sich die Oberliga-Handballer des HC Glauchau/Meerane erkämpft. Das Team bleibt damit vorerst auf dem vierten Platz.


Von Holger Frenzel

HC Glauchau/Meerane gegen HSG Freiberg 23:18 (13:8 ).  Die Abwehrreihen haben auf beiden Seiten das Sachsenderby dominiert. Deshalb sahen die 458 Zuschauer vorgestern Abend eine Partie mit wenigen Treffern. "Wir konnten mit einer guten Abwehrleistung den Grundstein zum Sieg legen", sagte HC-Kreisläufer Michel Jentsch. Der 29-Jährige, der zuletzt mit Rückenbeschwerden pausieren musste, war mit sechs Treffern der beste Torschütze seines Teams. Dagegen fanden seine Mannschaftskollegen aus dem Rückraum in der fairen Partie nur selten Lücken in der kompakten Gäste-Deckung.

"Wir sind schwer in die zweite Halbzeit reingekommen."

Vasile Sajenev  Trainer des HC

Der HC Glauchau/Meerane lag über die gesamte Spielzeit hinweg in Führung. In der Anfangsphase nutzte vor allem Michel Jentsch seine Freiräume. Der Kreisläufer brachte sein Team per Doppelschlag mit 2:0 in Front und sorgte später für die 6:3-Führung (8.). In der Folgezeit erkämpften sich die Westsachsen unter anderem durch zwei sicher verwandelte Strafwürfe von René Pechmann und zwei Rückraum-Treffer von David Kylisek bis zur Pause eine 13:8-Führung.

Nach dem Seitenwechsel kam der HC-Motor zunächst überhaupt nicht ins Laufen. Die Hausherren blieben neun Minuten lang ohne Treffer. In dieser Phase konnte die HSG auf 11:13 verkürzen. "Wir sind schwer in die zweite Halbzeit reingekommen", sagte HC-Trainer Vasile Sajenev. Den Bann brachen erst Markus Elschker mit einer Energieleistung zum 14:11 (39.) und David Kylisek mit einem Rückraumtreffer zum 15:12 (40.). Der tschechische Spielmacher erzielte gleichzeitig das 500. Tor für den HC Glauchau/Meerane in der aktuellen Saison. Wichtig war, dass im weiteren Spielverlauf auch Torhüter Ludek Kylisek einige hochkarätige Chancen der Gäste entschärfen konnte. Er hielt einen Siebenmeter-Heber von Arne Einenkel (42.) und parierte einen Ball des freistehenden Jan Holbein (49.). Dadurch blieben die Gastgeber stets mit mindestens zwei Toren in Front. Die Gäste nahmen bei eigenem Ballbesitz bereits zeitig den Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Spielers vom Feld. Das sorgte aber nicht mehr für die Wende. In der Schlussphase konnte der HC Glauchau/Meerane noch zwei spielerische Glanzpunkte setzen: Markus Elschker verwandelte am Kreis nach einem schönen Spielzug zum 21:18, und Tobias Feig traf mit einer Sprungaktion zum 23:18. Die Vorarbeit kam jeweils von David Kylisek.

"Wir konnten uns lange die Chance auf ein Unentschieden erhalten", sagte Freibergs Spieler- trainer Jiri Tancos nach der Begegnung in der Sachsenlandhalle. Tancos wird in der neuen Saison die Zweitliga-Frauen des BSV Sachsen Zwickau betreuen.

HC Glauchau/Meerane:  Schöneboom, L. Kylisek, Wolf; Elschker (3), D. Kylisek (5), Pechmann (2), Bruna, Arlt (4), Jentsch (6), Toman, Feig (2), Staude, Pflug (1), Heinrich. Strafwürfe: HC 2/2, HSG 2/1. Strafminuten: HC 2, HSG 6.

Bildtext: David Kylisek (am Ball), Spielmacher beim HC Glauchau/Meerane, erzielte im Spiel gegen Freiberg das 500. Saisontor für die Westsachsen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Foto: A. Kretschel

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Montag, den 17. Februar 2014
Seite 22
Nach oben Nach unten
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Sa 15 Feb 2014 - 20:21

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
Maik aus Chem
Admin
Admin
avatar

Zwilling Drache
Anzahl der Beiträge : 12405
Geburtstag : 30.05.64
Anmeldedatum : 03.06.12
Alter : 54
Ort : Chemnitz
Arbeit/Hobbys : Handball, Musik
Laune : Daumen hoch

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Sa 15 Feb 2014 - 20:03

HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:18
Nach oben Nach unten
http://glauchauhsv.forumieren.com/
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Fr 14 Feb 2014 - 18:05

Der Start zur Abschiedstour
Die Oberliga-Handballer der HSG wollen sich heute beim HC Glauchau für die Heimklatsche der Hinrunde rehabilitieren. Für Trainer Jiri Tancos geht es zudem in die Nähe seiner künftigen Wirkungsstätte.


Von Steffen Bauer

Freiberg - Für die Handballer der HSG Freiberg beginnt heute das letzte Drittel der Saison, für Trainer Jiri Tancos dagegen die Abschiedstour in der Mitteldeutschen Oberliga. Denn in der neuen Saison wird der 41-Jährige nicht mehr auf der Bank sitzen. Am Donnerstagabend gab der frühere tschechische Nationalspieler, der die HSG in die vierte Liga geführt und dort in der Spitze etabliert hatte, der Mannschaft seinen Abschied am Saisonende bekannt.

Dass sich die Wege im Sommer trennen, sei schon etwas länger bekannt gewesen, bestätigte HSG-Vorsitzender Tobias Scholz auf Nachfrage von "Freie Presse". Der Vertrag des Tschechen ist zwar noch bis 2015 datiert. Beide Seiten hatten aber ein Sonderkündigungsrecht vereinbart, erklärte der Rechtsanwalt.

"Riesenchance für ihn"

Dabei führt der Weg von Jiri Tancos weiter nach oben, vielleicht sogar bis in die 1. Bundesliga: Der Mann aus dem böhmischen Louny wird im Sommer Trainer bei Frauen des BSV Sachsen Zwickau, die in der 2. Bundesliga derzeit als Dritte auf einem Aufstiegsplatz stehen. Norman Rentsch, aktueller Coach des BSV, wird nach der Saison zum deutschen Rekordmeister HC Leipzig wechseln. Gestern Abend hatten die Zwickauer eine Pressekonferenz einberufen, auf der Jiri Tancos offiziell als neuer Sachsen-Trainer vorgestellt werden sollte. "Das ist eine Riesenchance, und ich freue mich wirklich für ihn", sagte Tobias Scholz.

Der tschechische Ex-Internationale, der früher in der 1. französischen Liga (US Nancy), in Kroatien (Dinamo Zagreb), Italien, Österreich und der Nationalmannschaft Tschechiens spielte, sucht nach acht Jahren im HSG-Trikot und auf der Trainerbank nach einer neuen Herausforderung. Tancos bedankte sich am Donnerstag vor allem bei seiner Mannschaft, deren Leistung für ihn erst das Sprungbrett in die Bundesliga gewesen sei. Die Truppe habe das sehr positiv aufgenommen, berichtete Co-Trainer Andreas Tietze, der seit 2009 ein erfolgreiches Gespann mit Tancos bildete. "Und es hat vor allem unheimlich Spaß gemacht."

Alle wollen nun versuchen, in den letzten neun Spielen der Saison für einen positiven Abschluss zu sorgen, so Tietze. Im heutigen Gastspiel beim Tabellenvierten HC Glauchau/Meerane (21:11 Punkte) haben die Freiberger (8./17:17) zudem etwas gutzumachen: Im Hinspiel gab es beim 24:34 eine der bittersten Niederlagen überhaupt in der Ernst-Grube-Halle. Um das Bild wieder geradezurücken, wird auch Jiri Tancos erneut ins Trikot schlüpfen. Er will vor allem in der Deckung helfen, seine tschechischen Landesleute beim HC (insgesamt vier) zu stoppen.

Wer in der neuen Saison auf der HSG-Bank Platz nehmen soll, pfiffen zuletzt schon die Spatzen vom Dach der Grubehalle: Andreas Bolomsky, Trainer der erfolgreichen Freiberger A-Jugend. Der 47-Jährige hat eine überragende Arbeit im Nachwuchsbereich der HSG geleistet, sodass dieser Schritt mehr als logisch ist.

Er sei natürlich erste Wahl für die Nachfolge gewesen, sagte Teammanager Jörg Kalinke. Zumal mit dem Aufrücken von mehreren "Dachsen" in den Männerbereich ein großer Umbruch erfolgt. Sechs Spieler der seien für die neue Saison bereits vertraglich gebunden. Auch mit Trainer Bolomsky sei im Prinzip alles geklärt, sagte HSG-Chef Scholz. Da der Vertrag aber noch nicht unterschrieben sei, könne es noch nicht offiziell bekannt gegeben werden. Die Weichen für die neue Saison seien aber jetzt gestellt, freute sich der Vereinsvorsitzende - sowohl sportlich als auch personell.

Dachse beim Schlusslicht

Andreas Bolomsky geht mit seinen HSG-Dachsen am Wochenende ebenfalls auf Reisen. Die Freiberger müssen morgen Abend beim Schlusslicht der Jugend-Bundesliga, dem VfL Potsdam, antreten. Auch wenn die Mannschaft (8./14:18 Punkte) eigentlich klarer Favorit sei und auch das Hinspiel deutlich für sich entschied (45:32), so Bolomsky, "kommt diese Partie zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt". Durch Verletzungen, Krankheit und Sperren sei der Kader auf ein Minimum reduziert. Unter diesen Bedingungen werde es "unendlich schwer", so der HSG-Trainer, die beiden Punkte zu entführen und damit den ersten Sieg des neuen Jahres zu feiern.

Mitteldeutsche Oberliga 18. Spieltag Sa., 17 Uhr: HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg, Sachsenlandhalle Glauchau; AbfahrtTeambus: 14.15 Uhr Ernst-Grube-Halle

Bildtext: In dieser Saison hatte HSG-Trainer Jiri Tancos nicht immer Grund zur Freude. Im Hinspiel gegen Glauchau zum Beispiel waren seine Männer mit 24:34 unter die Räder gekommen. Insgesamt erlebte der 41-jährige Tscheche in Freiberg aber acht sehr erfolgreiche Jahre.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Foto: Eckardt Mildner

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Freiberger Zeitung
Erscheinungstag Samstag, den 15. Februar 2014
Seite 24
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Fr 14 Feb 2014 - 2:53

Deckungsvariante bleibt Geheimnis
In der Handball-Oberliga steht morgen ein Sachsen-Derby an. Die Hausherren gehen als Favoriten in die Partie.


Von Holger Frenzel

HC Glauchau/Meerane gegen HSG Freiberg. Die Gastgeber können im morgigen Heimspiel einen Jubiläumstreffer erzielen. Die HC-Angreifer haben den Ball bisher 485-mal im gegnerischen Kasten versenkt. Sie wollen nun gegen die HSG den 500. Treffer der Saison bejubeln. "Das ist für mich Neben- sache. Am Ende zählen für uns zwei Punkte", sagt HC-Trainer Vasile Sajenev.

"Wir werden unseren Plan gegen Freiberg vorab nicht verraten."

Vasile Sajene v Trainer

Der ehemalige rumänische Nationalspieler hat seine Mannschaft zuletzt mit unterschiedlichen Deckungssystemen auf das Spielfeld geschickt. Beim Auswärtssieg in Gotha-Goldbach funktionierte die 5:1-Variante hervorragend, beim Doppelpunktgewinn in Hermsdorf konnte mit einer 6:0-Abwehr im zweiten Abschnitt der Gegner überrascht und zu vielen Fehlern gezwungen werden. Auf welche Variante setzen die Westsachsen morgen in der Abwehr? "Vielleicht auch einmal auf ein 3-2-1-System", sagt der Trainer schmunzelnd und schiebt schnell hinterher: "Die Mannschaft beherrscht mehrere Deckungssysteme. Wir werden unseren Plan gegen Freiberg vorab nicht verraten."

Die Gastgeber gehen - auf jeden Fall von der Papierform her - als Favoriten in das Spiel. Sie konnten das Hinspiel klar mit 34:24 gewinnen. In der Tabelle nimmt Glauchau/Meerane mit 21:11 Punkten den vierten Rang ein. Die Gäste rangieren mit 17:17 Punkten an achter Stelle. "Die HSG ist besser als der Tabellenstand vermuten lässt. Der Gegner will sich für das Ergebnis im Hinspiel revanchieren", sagt Vasile Sajenev. Der Coach weiß schließlich, dass seine Schützlinge in den Heimspielen (8:8 Punkte) hinter den Erwartungen zurückliegen und sich auswärts (13:3 Punkte) wohler fühlen.

Auf der Kreisläuferposition haben die Westsachsen im ersten von drei Rückrunden-Derbys die Qual der Wahl. Christian Staude hat in den zurückliegenden Begegnungen gute Leistungen gezeigt. Michel Jentsch, der zuletzt wegen einer Rückenblockade geschont wurde und nur für den Notfall auf der Bank saß, ist wieder fit. "Wir haben für die Kreisläufer-Position zwei starke Leute im Kader. Die Entscheidung, wer zu Beginn der Partie aufläuft, fällt nach den letzten Eindrücken im Training", kündigt Sajenev an. Er kann im personellen Bereich fast aus den Vollen schöpfen. Franz Schmidt fällt als einziger Akteur aus. Hardy Sobieraj ist angeschlagen.

Anwurf: Morgen um 17 Uhr.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bildtext: Der HC Glauchau/Meerane hat in den vergangenen Spielen seine Gegner mit verschiedenen Abwehrvarianten überrascht. Welche gegen Freiberg gespielt wird, verrät der Trainer nicht.
Foto: Andreas kretschel

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Freitag, den 14. Februar 2014
Seite 20
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Do 13 Feb 2014 - 5:13

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Do 13 Feb 2014 - 5:09

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vasile Sajenev freut sich über den zehnten Sieg des HC Glauchau/Meerane.

Foto: Frenzel
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Do 13 Feb 2014 - 5:09


HC trifft im Derby auf Team aus Bergstadt

Handball Tschechen-Duo Bruna / Kylisek präsentierte sich gegen Hermsdorf treffsicher

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vasile Sajenev freut sich über den zehnten Sieg des HC Glauchau/Meerane.

Foto: Frenzel


Glauchau. Glauchau . In der Handball-Oberliga ist wieder Derby-Zeit: Am Samstag kommt es zum Duell zwischen dem HC Glauchau/Meerane und der HSG Freiberg. Die Partie, die mit Sicherheit eine große Zuschauerkulisse anlockt, beginnt 17 Uhr in der Sachsenlandhalle. Die Gastgeber stehen mit 21:11 Punkten auf dem vierten Platz. Sie können mit einem Sieg den Anschluss an die Podestplätze halten. Die Gäste aus Freiberg nehmen mit 17:17 Zählern den achten Rang ein. Der Gegner aus der Bergstadt hat sich zuletzt durch die Erfolge in Ziegelheim und gegen Gotha-Goldbach etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg verschafft. Das Hinspiel war eine klare Sache für den HC Glauchau/Meerane: Die Westsachsen konnten sich sicher mit 34:24 durchsetzen.
Die Schützlinge von Trainer Vasile Sajenev haben auch am Wochenende wieder Selbstvertrauen getankt. Sie feierten auswärts beim SV Hermsdorf einen 31:27 (12:15)-Erfolg. Die Mannschaft aus Glauchau/Meerane konnte durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den Grundstein zum Sieg legen. Beste Akteure im Team der Westsachsen waren Rostislav Bruna (9 Tore) und David Kylisek (7 Tore). Sie steuerten gemeinsam mehr als die Hälfte der HC-Treffer bei.

Am Wochenende sind auch weitere HC-Teams im Einsatz: Die Frauen treffen am Samstag (ab 15 Uhr) in der Sachsenlandhalle auf die HSG Rückmarsdorf. Die Männer-Reserve muss am Sonntag (ab 17 Uhr) in der Karl-Heinz-Freiberger-Halle ebenfalls gegen Rückmarsdorf antreten.

erschienen am 12.02.2014 ( hof)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz

Quelle: Blick.de
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Do 13 Feb 2014 - 5:07

Wer erzielt den 500. Treffer für den HC Glauchau/Meerane?
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Do 13 Feb 2014 - 5:06

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
HSV Glauchau Fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 7371
Anmeldedatum : 29.01.13

BeitragThema: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   Do 13 Feb 2014 - 4:49

Oberliga Mitteldeutschland Saison 2013/14
17. Spieltag
Samstag den 15.02. 2014 17:00 Uhr


HC Glauchau/Meerane - SV 1895 Oebisfelde

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Gespielt wird in der Glauchauer Sachsenlandhalle

Schiedsrichter: Hellriegel/Platte
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)   

Nach oben Nach unten
 
OM 2013/14 17. Spieltag 15.02. 2014 17:00 Uhr HC Glauchau/Meerane - HSG Freiberg 23:28 (13:8)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: