Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen

Aktuell mit der Oberliga Mitteldeutschland, der Sachsenliga den Verbandsliga Ost & West & natürlich mit dem HC Glauchau/Meerane und vieles mehr
 
StartseitePortalAnmeldenLogin
**********
********

Teilen | 
 

 Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28

Nach unten 
AutorNachricht
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Di 19 Nov 2013 - 0:33

Einspruch gegen Spiel in Hoyerswerda abgelehnt

Der HSV Glauchau hat mit seinem fairen Auftreten viele Sympathiepunkte sammeln können. Im Saisonverlauf mussten die Referees gegen die Muldestädter insgesamt 106 Zeitstrafen, zwei Disqualifikationen und einen Verwarnung aussprechen. Damit hat der HSV den ersten Platz in der Fair-Play-Wertung belegt. Am meisten Strafen verhängten die Schiedsrichter gegen Riesa, Aue II und Kamenz.

David Kylisek war in der Saison 2009/10 der beste Werfer des HSV. Der Tscheche markierte in seiner Premierensaison insgesamt 146 Treffer. Dabei war er 132-mal aus dem Spiel und 14-mal vom Siebenmeterpunkt erfolgreich. Ebenfalls treffsicher präsentierten sich Vaclav Toman (120 Tore) und Jan Richter (119).

Am Siebenmeterpunkt erwiesen sich die Glauchauer so treffsicher wie kein anderer Klub aus der Oberliga. 114 Strafwürfe bekam der HSV zugesprochen, 95 konnten die Glauchauer verwandeln.

In der Abschlusstabelle gibt es keine Veränderungen mehr. Das Verbandsschiedsgericht des Sächsischen Handball Verbandes hat den Einspruch des HSV gegen die Wertung der Partie in Hoyerswerda, welche die Ostsachsen mit 30:28 gewannen, abgewiesen. Glauchau protestierte gegen das Ergebnis, weil Hoyerswerda in der Endphase mit zu vielen Akteuren auf dem Spielfeld stand. (HOF)

Publikation: Freie Presse, Glauchauer Zeitung, Seite 16
Erscheinungsdatum: 28. April 2010
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 18 Nov 2013 - 23:50

Team will Saison mit Heimsieg krönen
Handball-Oberliga: Glauchauer können vierten Tabellenplatz perfekt machen - Qualifikation für mitteldeutsche Liga möglich


... Unklar ist, ob sich die Saison für den HSV Glauchau sogar noch verlängert. Das hängt von zwei Faktoren ab, die der Verein nicht mehr beeinflussen kann. Erstens: Wenn viele Klubs aus den neuen Bundesländern den Klassenerhalt in der Regionalliga schaffen, gibt es möglicherweise noch eine Qualifikationsrunde der Oberliga-Vierten aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt um einen Platz in der neuen mitteldeutschen Liga. Zweitens: Der HSV rechnet in der nächsten Woche mit einer Entscheidung zum Protest gegen die Spielwertung bei der Niederlage in Hoyerswerda. Bei einem Sieg in einem möglichen Wiederholungsspiel kann der HSV vielleicht noch auf den Bronzerang vorrücken.

Für Motivation ist allerdings nicht nur durch die Mini-Chance auf die Qualifikationsrunde zur mitteldeutschen Liga gesorgt... (HOF)

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Samstag, den 24. April 2010
Seite 16
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 18 Nov 2013 - 23:23

Kader bleibt ohne Änderungen
Handball-Oberliga: HSV auf robuste Gangart eingestellt - Fans können Mannschaftsbus nutzen


Von Holger Frenzel

Noch keine Entscheidung ist bisher zum Protest des HSV Glauchau gegen die Niederlage im Spiel beim LHV Hoyerswerda gefallen. Der HSV protestiert gegen die Spielwertung, weil die Ostsachsen in der Endphase zu viele Akteure auf dem Spielfeld hatten und das nicht geahndet wurde. Seit dieser Woche liegen dem Verbandsschiedsgericht die Stellungnahmen der Vereine, Unparteiischen und Schiedsrichterbeobachter vor. "Alle am Verfahren Beteiligten haben nun die Unterlagen erhalten und sollen sich bis zum 21. April äußern", erklärt Jens Rülke den aktuellen Stand.

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Samstag, den 17. April 2010
Seite 22
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 18 Nov 2013 - 23:07

Glauchauer protestieren gegen Wertung
Handball-Oberliga: Schiedsrichter ignorieren Überzahlspiel des LHV Hoyerswerda


Glauchau. Das Schiedsgericht des Handball-Verbandes Sachsen (HVS) wird frühestens in zwei Wochen eine Entscheidung zur Spielwertung der Oberligapartie zwischen dem LHV Hoyerswerda und dem HSV Glauchau (Endstand: 30:28) treffen. Die Partie fand am 27. März in der Lausitz statt.

Die Verantwortlichen der Muldestädter hatten gegen die Wertung Einspruch eingelegt, weil der LHV Hoyerswerda in der Endphase trotz Zeitstrafen zu viele Akteure auf dem Spielfeld hatte und das Vergehen von den Schiedsrichtern nicht geahndet wurde. "Der Einspruch liegt bei uns vor. Wir haben ein Verfahren eröffnet und alle Beteiligten um eine Stellungnahme gebeten", sagt Fritz Schneer, Vorsitzender des Verbandsschiedsgerichtes. Bis zum 13. April sollen die Aussagen der Schiedsrichter und der beteiligten Vereine auf seinem Schreibtisch landen. Dann will Schneer eine Entscheidung treffen.

Dabei sitzt dem Verbandsschiedsgericht mit Blick auf den Spielplan allerdings auch die Zeit im Nacken. Die Punktspiele der Oberliga werden am 25. April abgeschlossen. Der Ausgang der Partie kann noch entscheidenden Einfluss auf den Kampf um den vierten Tabellenplatz haben. Der HSV ist mit 30:16 Punkten Vierter. Direkt dahinter folgen die Handballer aus Hoyerswerda mit 28:18 Zählern auf dem fünften Rang. Mit Aussagen, wie die Sportrichter in vergleichbaren Fällen entschieden haben, hält sich Fritz Schneer zurück. "Damit würde ich möglicherweise das Verfahren beeinflussen", so seine Begründung.
Der HSV Glauchau sieht sich von den Schiedsrichtern benachteiligt. "Wir hätten in der Endphase eine Überzahlchance gehabt. Damit wäre die Partie wahrscheinlich gekippt", kommentiert Glauchaus Vereinschef Jens Rülke. (HOF)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Heimspiel gegen den LHV Hoyerswerda im November 2009 hatte der HSV 34:27 gewonnen. Michel Jentzsch schoss sechs Tore. Nun wollen die Glauchau auch die Zähler aus dem Rückspiel. Uwe Meyer

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Samstag, den 03. April 2010
Seite 20
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 18 Nov 2013 - 23:03

Glauchauer lassen Spiel vom Sportgericht überprüfen
Handball-Oberliga: LHV Hoyerswerda spielt trotz Zeitstrafe mit fünf Akteuren weiter - Schiedsrichter bemerken den Fehler offenbar nicht


LHV Hoyerswerda gegen HSV Glauchau 30:28 (19:10). Die Erfolgsserie des HSV Glauchau ist gerissen. Nach sechs Siegen in Folge mussten die Westsachsen vorgestern ohne Beute die Heimreise aus der Lausitz antreten. Die Muldestädter liegen mit 30:16 Punkten trotzdem auf dem vierten Platz.

Unklar bleibt, ob das Ergebnis in die Wertung einfließt. Denn Glauchaus Vereinschef Jens Rülke hat nach Spielende offiziell Protest eingelegt. Der Grund: In der spannenden und dramatischen Endphase hatten die Referees eine Zeitstrafe gegen einen LHV-Spieler und gegen Trainer Matthias Allonge verhängt. Die Gastgeber spielten trotzdem mit fünf Akteuren weiter. "Die Schiedsrichter hätten den Fehler merken und bestrafen müssen. Dann wäre uns in Überzahl garantiert der Ausgleich gelungen", schätzt Rülke ein. Das Sportgericht muss nun über den Protest entscheiden.

Der HSV Glauchau zeigte vor den knapp 600 Zuschauern zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten. Den ersten Durchgang haben die Gäste regelrecht verschlafen. Sie fanden vor allem in der Abwehr keine Einstellung zu dieser Partie. Hoyerswerda lag schnell mit 3:0
in Führung. Der Vorsprung wurde bis zum Seitenwechsel ausgebaut. Auch durch Spielerwechsel stabilisierte sich Glauchau nicht. Vor allem aus dem Rückraum starteten die Gäste nur wenige Aktionen gegen die offensive LHV-Deckung. Zudem ließ sich Glauchau von der harten Spielweise des Kontrahenten beeindrucken.

"In der zweiten Halbzeit haben wir dann eine phänomenale Aufholjagd gestartet", lobt Jens Rülke die Moral der Muldestädter. Sofort nach Wiederbeginn gelangen drei Tore in Folge. Vor allem durch die vielen Überzahlsituationen kam der HSV zu Treffern. Glauchau kämpfte sich heran und hätte mit einem härteren Durchgreifen der Referees den Ausgleich erzielen können. (HOF)

HSV: Wolf, Fuchs; Elschker (3), Feig (1), Jentzsch (3), Kylisek (6), Richter (3), Toman (7), Schmidt, Pechmann, Krüger, Pflug (5).

Strafminuten: LHV 22, HSV 6. Strafwürfe: LHV 1/1, HSV 6/6.

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Montag, den 29. März 2010
Seite 23
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 18 Nov 2013 - 23:01

Ein Punkt bringt Tabellenplatz 4
Handball-Oberliga: HSV-Vereinschef sieht Begegnung optimistisch entgegen


LHV Hoyerswerda gegen HSV Glauchau (morgen ab 17.30 Uhr). Im Verfolgerduell kann in der Sporthalle am Berufsschulzentrum "Konrad Zuse" schon eine Vorentscheidung bei der Vergabe des vierten Tabellenplatzes fallen. Der HSV Glauchau nimmt diese Position mit 30:14 Punkten ein. Dahinter folgt der LHV Hoyerswerda mit 26:18Zählern. "Wenn wir in Hoyerswerda nicht verlieren, können wir den vierten Tabellenplatz sichern", verdeutlicht Glauchaus Vereinschef Jens Rülke. Im Hinspiel setzte sich sein Team mit 34:27 durch.

Die Mannschaft des HSV Glauchau fährt morgen mit breiter Brust in die Lausitz. Die Muldestädter haben zuletzt schließlich sechs Partien in Folge gewonnen und dadurch viel Selbstvertrauen getankt. Stabilität in der Abwehr und Flexibilität im Angriff führten zu dieser Erfolgsserie. "Unsere Truppe präsentiert sich in einer ausgezeichneten Verfassung", freut sich Glauchaus Spielertrainer Vaclav Toman. Dabei steht für das Auswärtsspiel in Ostsachsen erneut die Bestbesetzung zur Verfügung.

Der HSV ist in dieser Serie bisher glücklicherweise von längeren Verletzungsausfällen verschont geblieben. "Ein guter Fitnesszustand und ein Quäntchen Glück sorgten dafür, dass wir verletzungsfrei geblieben sind", nennt Vereinschef Jens Rülke als Gründe. Er hat den LHV Hoyerswerda am vergangenen Sonntag beim 32:32-Unentschieden bei der HSG Neudorf/Döbeln persönlich unter die Lupe genommen. Seine Einschätzung: Der HSV Glauchau kann auch gegen den langjährigen Rivalen aus Hoyerswerda bestehen.

Dabei müssen sich die Muldestädter in diesem Auswärtsspiel auf einen Auftritt vor einer großen Zuschauerkulisse einstellen. Rund 600Besucher werden zu diesem Duell erwartet. "Das kann eine zusätzliche Motivation für unsere Truppe sein", sagt Jens Rülke.
Die Fans des HSV Glauchau können morgen wieder mit dem Mannschaftsbus mitfahren. Start ist um13.45 Uhr an der Sachsenlandhalle. (HOF)

Publikation Freie Presse
Lokalausgabe Glauchauer Zeitung
Erscheinungstag Freitag, den 26. März 2010
Seite 18
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Do 10 Jan 2013 - 10:20

30:28 Erfolg mit Nachspiel? - HSV Glauchau kündigt Protest an

"Normalerweise sind die Schiedsrichter bei uns absolut tabu. Ich sage dies nicht, weil wir heute hier verloren haben. Aber das war mit Abstand die schlechteste Leistung seit langem!" Glauchaus Co-Trainer Jens Rülke erntete für diese Aussage großen Applaus von den Hoyerswerdaer Zuschauern. Denn auch diese kamen sich am Sonnabend ganz schön verschaukelt vor. LHV Trainer Matthias Allonge dazu: "Ich hab in meiner langen Laufbahn schon sehr viel erlebt, aber so was noch nicht!" Das Unparteiischenpaar aus Fürstenwalde wirkte über weite Phasen mit der Leitung der Partie völlig überfordert und ließ keine konsequente Linie erkennen. "Die Jungs kommen zu mir und fragen, was sie wie noch machen können, weil alles das, was in der 1. Hälfte zugelassen wurde, in der zweiten plötzlich konsequent mit Zeitstrafen belegt wurde. Dann fängt der Kopf an zu arbeiten, um ja nichts falsch zu machen. Enrico Fuchs im Glauchauer Tor hält sensationell und der Vorsprung schmilzt rapide." Analysierte Matthias Allonge den Beginn der zweiten Spielhälfte, als den Lausitzern ein 19:10 Halbzeitvorsprung bis zur 39. Minute (21:19) aus den Händen glitt.

Insgesamt 11 Mal wurden den Lausitzern die berühmten 2 Finger vor die Nase gehalten. Wenn es nach den Verantwortlichen der Westsachsen ginge, zumindest einmal zu wenig, wollen sie einen Wechselfehler in der 59. Minute ausgemacht haben, als nach einer 2 Minutenstrafe gegen Matthias Allonge (Die gab es für die Aussage: "Ihr habt schon wieder das Foul nicht gepfiffen.") noch 5 statt regelgerechten 4 Grünhemden auf der Platte gestanden haben sollen. Daraufhin wurde von ihnen im Spielprotokoll die Frage einer Protestankündigung mit "Ja" beantwortet. Ob sich die Glauchauer aber auf die gemachten Videoaufnahmen stützen können, ist fraglich, werden diese in der Sportgerichtsbarkeit nur sehr selten zugelassen. Der LHV hat bekanntlich diesbezüglich schon Lehrgeld mit einem Spiel in Kassel gezahlt. Es bleibt also abzuwarten, inwieweit die Glauchauer der Ankündigung auch werden Taten folgen lassen. Doch zurück zum Spiel.

In einem waren sich Jens Rülke und Matthias Allonge einig; ihrer Mannschaft ein großes Kompliment machen zu müssen. "Meine Männer können stolz auf das sein, was sie in der zweiten Halbzeit geboten haben. Das Spiel war eigentlich schon weg, und dennoch hatten wir sogar noch die Chance, zu gewinnen." So Jens Rülke. Matthias Allonge fasste die beiden vollkommen konträren Spielhälften so zusammen: "Wir haben heute ein tolles Spiel gesehen, in dem meine Jungs in der ersten Halbzeit alles haben umsetzen können, was wir vorbereitet haben. Dass es so nicht über 60 Minuten weiter gehen konnte, war klar. Gerade nach Wiederbeginn haben die Glauchauer ihre Chancen besser genutzt. Doch wir haben uns mit viel Leidenschaft ins Ziel gerettet."

Diese Leidenschaft war auch dringend notwendig. Insgesamt standen die Zusestädter stolze 7:45 Minuten nur zu viert und weitere 40 Sekunden gar als kleine Troika auf dem Feld. Und dies gegen eine Glauchauer Mannschaft, die in Bestbesetzung angetreten war.

Verwundert rieben sich sämtliche Zuschauer in den ersten 30 Minuten die Augen. Der LHV überrannte förmlich die Gäste, die fast nur durch die verwandelten Strafwürfe von Vaclav Toman, sowie durch die verdeckten Schlagwürfe und 1-1 Aktionen von David Kylisek auffielen. Achteinhalb Minuten schaute sich Jens Rülke das Geschehen an, dann nahm er die Auszeit und fing schon frühzeitig an, durchzuwechseln. Doch die Lausitzer zeigten sich respektlos, und bauten ihren 3:0 (4.) Vorsprung konsequent und kontinuierlich über die Stationen 9:4 (14.) und 15:8 (24.) zum 19:10 Halbzeitstand aus. Den letzten Treffer erzielte dabei Ronny Eckert Sekunden vor der Sirene in doppelter Unterzahl und gleichzeitiger Manndeckung gegen Nick Widera von der linken Rückraumposition, als er hochstieg und im Stile eines Rückraum-Shooters verwandelte.

"Kreisspieler sind auch gute Torhüter." Meinte einer der Trommler in Anspielung auf das letzte Heimspiel gegen die DHfK, wo Eric Zeithamel an der 6m-Linie zum Einsatz kam. Gegen Glauchau stand er nun wieder zwischen den Pfosten und hatte mit seinen 17 Paraden einen großen Anteil am LHV-Sieg. So nimmt er z.B. 2 der gefürchteten Glauchauer Konter aus dem Spiel (Feig/16.; Jentsch/23.). Im 2. Spielabschnitt führt der 20 Jährige nach 10 konfusen Startminuten die Lausitzer ins Spiel zurück, indem er 2 verdeckte Schlagwürfe von David Kylisek entschärfte. Die Lausitzer bauten ihren Vorsprung nach dem 21:19 noch einmal auf 5 Tore (24:19/43.) aus, bevor eine Zeitstrafenflut (7 in den letzten 15 bzw. 5 in den letzten 7 Minuten!) auf die Zusestädter hernieder ging und das große Zittern begann. (Der HSV Glauchau hat in den kompletten 60 Minuten ganze 3 Zwangspausen bei ähnlichem Körpereinsatz zu überstehen.) Bis auf ein Tor kamen die Gäste heran (25:24/53.) Da biss der "LHV-Pitbull" wieder zu. Mit gleich 2 Treffern hielt Ringo Schäfer die Lausitzer in doppelter Unterzahl im Spiel, das gerade zu kippen drohte. Wieder vollzählig erhöhten Ronny Eckert und Tobias Sieber auf 29:25 (57.) Die Entscheidung? Nein, es gab ja noch 3 Strafzeiten für die Zusestädter. 2 verwandelte 7m (Toman) und eine 1-1 Aktion von Markus Elschker später stand es nur noch 29:28 für die Hausherren. Da waren aber noch 60 Sekunden zu spielen. Ein ohrenbetäubender Lärm brandete auf, als Roy Kalweit nach 59:31 von Links-Außen in den Kreis "flog" und den stark haltenden Enrico Fuchs im Glauchauer Tor zum 30:28 überwand. Und dies wieder in doppelter Unterzahl…

Für den LHV kämpften: Eric Zeithamel, Maximilian Kastner, Robert Ide - Nick Widera (7), Tobias Sieber (6), Ringo Schäfer (4), Florian Pfeiffer (4), Ronny Eckert (4), Roy Kalweit (3), Alexander Miehle (1), Robert Devantier (1/1), Steve Däumel

Glauchau: Enrico Fuchs, Michael Wolf - Vaclav Toman (7/6), David Kylisek (6), Oliver Pflug (5), Markus Elschker (3), Jan Richter (3), Michel Jentsch (3), Tobias Feig (1), Maximilian Krüger, Franz Schmidt, Rene Pechmann

Gelbe Karten: LHV: 2+1; Glauchau: 2
Strafminuten: LHV: 22 (inkl. "Rot nach 3x 2min für Florian Pfeiffer [58:48]); Glauchau: 6
Strafwürfe: LHV: 1/1; Glauchau: 6/6
Schiedsrichter: Christopher Heinrich/ Frank Struck (HSG Pneumant Preußen Fürstenwalde - HV Brandenburg A-Kader)

Quelle: LHV Hoyerswerda - Klick hier
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Do 10 Jan 2013 - 10:19

Jetzt geht's um die Wurst

Wenn Glauchau gewinnt, ist Platz vier für die LHV-Handballer nicht mehr erreichbar.

Das 12. Saisonheimspiel beschert den Oberliga-Handballern des LHV Hoyerswerda ein Aufeinandertreffen mit dem HSV Glauchau. Die Westsachsen, immerhin Sachsenmeister von 2005, haben bisher eine turbulente Saison hinter sich. Gleich 8 Spieler verließen letzten Sommer das Team, zudem warf das Trainergespann Eckart/Küchler das berühmte Handtuch. Ihr neuer Coach Fuchs ist aber bereits auch schon wieder Geschichte. Nach Bekanntwerden seiner Wechselabsichten wurde ihm einfach der Stuhl vor die Tür gestellt. Dabei ist seine sportliche Handschrift unverkennbar. Mit nur 2 "Einkäufen" und 3 Eigengewächsen aus der 2. Mannschaft konnte sie ihr Saisonziel "Klassenerhalt" schon frühzeitig revidieren. Mit einem erfrischenden Tempohandball erspielte sich der HSV mittlerweile Platz 4 in der Tabelle. Bronze bzw. die Qualifikation zur Mitteldeutschen Oberliga sind so noch im Bereich des Möglichen.

Doch verstecken brauchen sich die Zusestädter nicht vor diesen Glauchauern. Die Statistik berichtet von 13 Siegen der Lausitzer in 17 Spielen gegeneinander. Mit dem großen, lautstarken, aber fairen Publikum im Rücken, sind die Gäste durchaus schlagbar. Aufpassen müssen die Zusestädter auf die Achse Kylisek (RM) - Jentzsch (KR) und die Rückraumwerfer Toman und Richter. Vor allem aber muss das schnelle Konterspiel der Glauchauer unterbunden werden. Ihre 710 Tore aus 22 Spielen ergeben einen Schnitt von mehr als 32 Treffern pro Spiel. Viel Arbeit also für die LHV-Abwehrreihe, haben doch die Glauchauer ihr stärkstes Aufgebot beisammen…

Ebenfalls im Einsatz sind die beiden anderen Männermannschaften der Zusestädter. Den Auftakt des Heimspieltages bestreitet ab 13.30 Uhr das Dritte LHV-Team. Der Tabellenzweite empfängt im vorletzten Saisonheimspiel den Neuntplatzierten der Kreisliga Westlausitz, die SG Motor Cunewalde III.

Zwei Stunden später (ab 15.30 Uhr) tritt die LHV-Zweite gegen die Reserve des Lokalkonkurrenten aus Kamenz an. Das Verbandsligateam aus der Zusestadt muss dringend punkten, um dem drohenden Abstiegsgespenst noch entkommen zu können. Eine schon zur "Kaffeezeit" gut gefüllte Halle kann zusätzliche Kräfte frei setzen. Sicher abgestiegen sind die Jungs aber noch lange nicht, ist doch die Anzahl der "Die-Liga-Nach-Unten-Verlasser" abhängig von der Anzahl der Absteiger aus der Oberliga. Fest steht lediglich, dass die jeweiligen 12. der beiden Verbandsligen Ost und West in die Bezirksliga wechseln müssen. Mehr aber noch nicht! Um diesen 12. Platz auch zu entgehen, müssen die Schützlinge von Michael Vogel aus den letzten 4 Spielen mindestens 2 Punkte mehr holen, als die TSG Bretnig-Hauswalde, zählt doch bei Punktgleichheit der aus LHV-Sicht leider verlorene direkte Vergleich. Das Heimspiel gegen Kamenz ist da schon die erstbeste Gelegenheit, entscheidenden Boden gut zu machen…

Quelle: LHV Hoyerswerda - Klick hier


Zuletzt von Archiv am Mo 18 Nov 2013 - 22:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 17 Dez 2012 - 3:43

23.Spieltag
23 27.03.2010 15:00 Uhr Zwönitzer HSV 1928 - HSG Freiberg 26 : 24

23 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28

23 27.03.2010 15:00 Uhr SC Riesa - SC DHfK Leipzig 24 : 33

23 27.03.2010 15:00 Uhr HC Elbflorenz Dresden - HSG Neudorf/Döbeln 40 : 20

23 27.03.2010 15:00 Uhr HSV Dresden - VfL Waldheim 54 28 : 24

23 28.03.2010 15:00 Uhr 1.SV Concordia Delitzsch II - EHV Aue II 32 : 31

23 28.03.2010 15:00 Uhr HVH Kamenz - HC Einheit Plauen 32 : 33





Tabelle vom 23.Spieltag
GesamttabelleHeimbilanzAuswärtsbilanzHinrundeRückrunde
Pl. TeamSpSUNToreTD Pkt. SP

1A[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] SC DHfK Leipzig232300751:524+227 46- 0 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

2
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HC Elbflorenz Dresden231913753:564+189 39- 7 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

3
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HSG Freiberg231535632:580+ 52 33-13 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

4
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HSV Glauchau231427738:641+ 97 30-16 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

5
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] LHV Hoyerswerda231328652:602+ 50 28-18 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

6N[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Zwönitzer HSV 1928231328592:585+ 7 28-18 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

7
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HSV Dresden2310310651:637+ 14 23-23 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

8
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HSG Neudorf/Döbeln239410647:680- 33 22-24 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

9
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HC Einheit Plauen239212642:678- 36 20-26 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

10
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HVH Kamenz237214696:707- 11 16-30 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

11
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] EHV Aue II235117644:757-113 11-35 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

12
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] SC Riesa233416618:731-113 10-36 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

13
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] 1.SV Concordia Delitzsch II235018623:774-151 10-36 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

14N[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] VfL Waldheim 54232219619:798-179 6-40 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 17 Dez 2012 - 3:43

27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28
Nach oben Nach unten
Archiv

avatar

Anzahl der Beiträge : 19213
Anmeldedatum : 26.11.12

BeitragThema: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    Mo 17 Dez 2012 - 3:43

27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28    

Nach oben Nach unten
 
Oberliga Sachsen 2009/10 23.Spieltag 27.03.2010 15:00 Uhr LHV Hoyerswerda - HSV Glauchau 30 : 28
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Forum für alle Handballfreunde nicht nur für Sachsen  :: (Heim) Spieltage-
Gehe zu: